Audible/Amazon und Apple: Das Bundeskartellamt ermittelt

Die Auseinandersetzung zwischen der deutschen Buchbranche und Amazon um Hörbücher bei Audible, einer Amazon-Tochter, hat jetzt auch das Bundeskartellamt erreicht. Die Wettbewerbsbehörde leitete ein Verwaltungsverfahren gegen Audible.com und den Technikriesen Apple ein. Im Zentrum des Verfahrens steht dabei unter anderem eine mehrjährige Vereinbarung über die Lieferung von Hörbüchern für den iTunes-Store.

Audible/Amazon und Apple: Das Bundeskartellamt ermittelt

Audible ist nicht nur ein in Deutschland führender Händler, sondern ebenso einer der größten Produzenten von Hörbüchern.  Kartellamtspräsident Andreas Mundt kündigte an, die Behörde wolle die Vereinbarung zwischen den Audible und Apple exakter untersuchen. Es müsse gewährleistet sein, dass den Hörbuchverlagen für den Verkauf ihrer digitalen Hörbücher genügende Ausweichalternativen zur Verfügung stünden, so Mundt.

Grund für das aktuelle Verfahren war eine Beschwerde des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Dieser warf Amazon den Missbrauch seiner dominierenden Stellung beim Vertrieb digitaler Hörbücher vor. Laut Börsenverein werden in Deutschland über 90% aller Hörbuch-Downloads über Amazon und Audible sowie über den Apple iTunes-Store getätigt, dessen exklusiver Zulieferer Audible ist. Schon im September 2015 hatte die EU-Wettbewerbskommission angekündigt, sich mit den Beschwerden der deutschen Buchbranche gegen Amazon zu beschäftigen. Das Bundeskartellamt hob hervor, es stehe bei den Ermittlungen im engen Kontakt mit der EU-Wettbewerbskommission.

Audible/Amazon und Apple: Das Bundeskartellamt ermittelt was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Bundeskartellamt und Amazon – noch kein Ende in Sicht Das Bundeskartellamt hat seit geraumer Zeit schon Amazon aber auch andere Unternehmen wegen eventueller Wettbewerbsverstöße im Visier. Bereits seit Februar 2013 ermittelt die Behörde gegen Amazon. Der Präsident des Bundeskartellamts Andreas Mundt  erklärte, so zu lesen auf sueddeutsche.de, dass d...
AppStore-Streit zwischen Amazon und Apple beendet Apple gegen Amazon, so hieß es seit März 2011, denn Apple hatte damals Klage gegen Amazon eingereicht (11-1327, US-Bezirksgericht im Northern District of California). Apple klagte gegen den Amazon Appstore, wobei es in erster Linie um den Namen und weniger um den Appstore, der für Android entwickelt...
Kartellamt untersucht die Vertriebsbestimmungen von Adidas im Internet-Handel Schon seit längerem ist bekannt, dass bekannte Markenhersteller sich gegen den Verkauf ihrer Waren auf Internet-Plattformen wie eBay oder Amazon wehren. Die populären Hersteller untersagen ihren Abnehmern ihre Artikel auf Online-Plattformen anzubieten. Hauptargument der Markenhersteller: Zu schle...
Amazon gegen Apple – der Appstore-Streit geht weiter Amazon gegen Apple - der Appstore-Streit geht weiter Apple gegen Amazon, so heißt es seit März 2011, denn Apple hatte damals Klage gegen Amazon eingereicht (11-1327, US-Bezirksgericht im Northern District of California). Apple klagte gegen den Amazon Appstore, wobei es in erster Linie um den ...
Die neue Bundesligasaison im Eurosport Player bei Prime Video Channels erleben Tams zwischen Siegeseuphorie und Abwärtsspirale, spektakuläre Duelle und Tore – die Saison 2018/19 der ersten Fußball-Bundesliga startet am 24. August. Prime-Mitglieder in Deutschland und Österreich können wieder zahlreiche Spitzenspiele über den Eurosport Player bei Prime Video Channels mitverfolge...
Studie: Amazon kontrolliert 49 Prozent des US-amerikanischen E-Commerce-Marktes Der heutige Online-Handel ist ohne Amazon nicht denkbar. Den größten Einfluss hat der Konzern aus Seattle im eigenen Land. Wie viel Prozent des heimischen Marktes der Internet-Gigant tatsächlich kontrolliert, können viele nur ahnen. Das Marktforschungsunternehmen eMarketer hat jetzt konkrete Zahlen ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon, Recht & Sicherheit

Schlagworte:, ,