Audible/Amazon und Apple: Das Bundeskartellamt ermittelt

Die Auseinandersetzung zwischen der deutschen Buchbranche und Amazon um Hörbücher bei Audible, einer Amazon-Tochter, hat jetzt auch das Bundeskartellamt erreicht. Die Wettbewerbsbehörde leitete ein Verwaltungsverfahren gegen Audible.com und den Technikriesen Apple ein. Im Zentrum des Verfahrens steht dabei unter anderem eine mehrjährige Vereinbarung über die Lieferung von Hörbüchern für den iTunes-Store.

Audible/Amazon und Apple: Das Bundeskartellamt ermittelt

Audible ist nicht nur ein in Deutschland führender Händler, sondern ebenso einer der größten Produzenten von Hörbüchern.  Kartellamtspräsident Andreas Mundt kündigte an, die Behörde wolle die Vereinbarung zwischen den Audible und Apple exakter untersuchen. Es müsse gewährleistet sein, dass den Hörbuchverlagen für den Verkauf ihrer digitalen Hörbücher genügende Ausweichalternativen zur Verfügung stünden, so Mundt.

Grund für das aktuelle Verfahren war eine Beschwerde des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Dieser warf Amazon den Missbrauch seiner dominierenden Stellung beim Vertrieb digitaler Hörbücher vor. Laut Börsenverein werden in Deutschland über 90% aller Hörbuch-Downloads über Amazon und Audible sowie über den Apple iTunes-Store getätigt, dessen exklusiver Zulieferer Audible ist. Schon im September 2015 hatte die EU-Wettbewerbskommission angekündigt, sich mit den Beschwerden der deutschen Buchbranche gegen Amazon zu beschäftigen. Das Bundeskartellamt hob hervor, es stehe bei den Ermittlungen im engen Kontakt mit der EU-Wettbewerbskommission.

Audible/Amazon und Apple: Das Bundeskartellamt ermittelt was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Amazon, Gesetz, Sicherheit

Schlagworte:, ,