Dynamic Pricing bei Amazon: SWR-Bericht wärmt altbekannte Tatsachen auf

Im Jahr 2014 stellte das Marktforschungsunternehmen 360pi, das die Preisentwicklung unterschiedlicher Artikel auf Amazon unter die Lupe genommen hat fest: Amazon dreht ständig an den Preisen seiner Waren. Oft würden die Preise sogar alle paar Stunden geändert, wie wir bereits in 2014 berichtet hatten.

Laut einer von Minderest, führender Anbieter von Preismonitoring der E-Commerce-Branche durchgeführten Studie, hatte Amazon am Valentinstag im Jahr 2015 (14. Februar) über eine Million Preisänderungen vorgenommen.

Das Fernsehmagazins Marktcheck beim SWR berichtete nun erneut über die permanenten Preisänderungen und „deckte in Sensationsjournalismus-Manier auf„, dass der Preis bei einer ausgesuchten Digitalkamera sich binnen drei Tagen 275 Mal änderte, das Phänomen des sogenannten Dynamic Pricing. Bei einem anderen Modell differierte der Preis im Beobachtungszeitraum zwischen 700 und 1.700 Euro. Ferner will die Redaktion festgestellt haben, dass eine ausgewählte Waschmaschine beim Aufruf von einem iPad aus 10 Euro teurer war, als vom Computer aus aufgerufen.

Dynamic Pricing bei Amazon: SWR-Bericht wärmt altbekannte Tatsachen auf

Dynamic Pricing bei Amazon: SWR-Bericht wärmt altbekannte Tatsachen auf

Amazon Deutschland-Chef Ralf Kleber bestätigte, dass der Kunde bei Amazon tatsächlich mehrmals täglich für ein und dasselbe Produkt unterschiedliche Preise sieht.

Kleber, seit 1999 Deutschland-Chef von Online-Händler Amazon, argumentiert: „Wenn wir das Gefühl haben, es entwickelt sich für den Kunden ein neuer Marktpreis, und das kann bei manchen Produkten mehrmals am Tag sein, reagieren wir darauf.“ Preise gingen rauf und runter – aber Amazon sage es dem Kunden. Und zwar allen gleichzeitig.

Was Kleber entschieden zurückweist, ist, dass von Kunden je nach Zugriffsgerät unterschiedliche Preise verlangt würden. Ralf Kleber hierzu: „Was es nicht gibt, sind unterschiedliche Preise für ein und dasselbe Produkt auf unterschiedlichen Endgeräten.“ Er bezeichnet die Behauptung als „absoluten Schmarrn“.

Dynamic Pricing beschreibt in Fachkreisen das ständige Auf und Ab von Preisen. Für Internet-Händler ist es von signifikanter Bedeutung, denn bei Produkten wie einem Fernseher ist der Preis das entscheidende Kaufkriterium. Hier ist es für Händler wichtig, den Preis anpassen zu können, damit einem die Kunden nicht weglaufen.

Vor allem bei Elektro-Geräten, Benzinpreisen, Hotels und Flugtickets ändern sich die Preise häufig.

Dynamic Pricing bei Amazon: SWR-Bericht wärmt altbekannte Tatsachen auf was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Über den Autor

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , , , ,