Ratenkauf-Option für Online-Händler von Bedeutung

Beim Ratenkauf können Kunden einen bestimmten Kaufbetrag in Teilzahlungen begleichen. Diese Möglichkeit wird mittlerweile von vielen Händlern in ihren Online-Shops angeboten. Dass für dieses Vorgehen keine Bank beansprucht werden muss, wissen jedoch nur vier von zehn Händlern.

Oft steigert die Bezahloption per Ratenkauf den Umsatz des Web-Shops und die Kundenzufriedenheit, außerdem generiert die Option viele Neukunden. Diese Finanzierungsmöglichkeit kann auch schon bei niedrigen Warenkorbbeträgen nützlich sein.

Oft wird der Ratenkauf deshalb auch als „Umsatzbringer“ betitelt.

Hilfreich ist es für Händler oft, bei der Abwicklung eines Ratenkaufs Dienstleister heranzuziehen, die für sie die Kreditbearbeitung durchführen (inklusive Risiko- und Debitorenmanagement). Kunden sollen eine klare Übersicht über die Gebühren bekommen und einfach in den (bereits bestehenden) Check-out-Prozess eingebaut werden.

Der Rechnungsbetrag soll schnell und direkt ausgezahlt werden, und es wird außerdem darauf geachtet, dass der Anbieter die Risikoübernahme garantiert.

Der Ratenkauf überzeugt – fast 50% aller Händler sind sich sicher, dass Verbraucher in der Zukunft immer mehr auf diese Bezahloption bestehen werden. Auf der anderen Seite ist der Ratenkauf auch für den Kunden ein großer Vorteil, da sie so Waren durch flexible Zahlungsfähigkeit erwerben können, ohne sich den Gesamtbetrag von Anfang an leisten zu können. Diese Option ist für Kunden einfach und medienbruchfrei zu nutzen.

Um den Kunden diese Finanzierungsmöglichkeit näherzubringen ist es wichtig, dass die Händler sie darüber, beispielsweise in Form von Werbung, aufklären und mit Vorurteilen aufzuräumen.

Eine weitere Option um Beträge zu entrichten ist der sogenannte Ratenkredit. Hier kommt auch die Bank ins Spiel, denn bei dieser, für Händler und Kunden oft aufwändigen, Finanzierungsmöglichkeit wird gleichzeitig ein Kredit mit einer Bank abgeschlossen.

Es gibt also grundlegende Unterschiede bei der Finanzierung durch Ratenkauf und der Finanzierung durch einen Ratenkredit, über die Händler ihre Kunden im Idealfall informieren sollten. Damit kann das Potential des Ratenkaufs voll ausgekostet werden.

Aus den Resultaten der Studie „Der Online-Ratenkauf unter der Lupe“ kann entnommen werden, wie wichtig der Ratenkauf für die Online-Händler ist. Die acht wichtigsten Aussagen waren:

  • Nur vier von zehn Händlern wissen um die Möglichkeit des Ratenkaufs.
  • Bei Händlern, die den Ratenkauf nicht als Bezahloption anbieten sind die am häufigsten genannten Begründungen: ungeeignete Produkte, zu niedrige Warenkorbbeträge, Unsicherheit in Risikomanagement und bei gesetzlichen Verpflichtungen.
  • Händler, die den Ratenkauf einsetzen begründen dies oft mit der klaren Gebührenübersicht für Kunden, die einfache Integration und die garantierte Risikoübernahme durch den Ratenkauf-Dienstleister. (Nebensächlich sind hierbei die Prämien, die durch den Dienstleister für den Abschluss eines Ratenkaufs entrichtet werden)
  • Ratenkauf steigert die Kundenzufriedenheit
  • Ratenkauf ist für viele Händler eine erfolgversprechende Hilfe im Wettbewerb mit großen Online-Händlern
  • Hauptgrund für die Einführung des Ratenkaufs ist die erhoffte Umsatzsteigerung.
  • Der Umsatz und der durchschnittliche Warenkorbwert konnten nach der Einführung von Ratenkauf gesteigert werden.
  • Die Hälfte aller Händler tut sich schwer einen guten Dienstleister zu finden. Grund dafür ist der unübersichtliche Markt für Ratenkaufprodukte

Beitrag teilen: