eBay verbannt ProPay und Skrill von seinen Marktplätzen

eBay wird in Kürze die Anbieter Skrill und ProPay aus der Liste der anerkannten eBay-Bezahldienste verbannen.

Positive Aspekte des eBay-Updates aus Sicht einer britischen PowerSellerin

In einem Schreiben von eBay, das das Unternehmen an seine Verkäufer verschickt hat, teilte eBay folgendes mit: „Im Laufe dieses Jahres hat eBay eine globale Übersicht über die Verwendung von Zahlungsmethoden auf seinen Webseiten durchgeführt. Angesichts des sehr geringen Einsatzes von ProPay und Skrill auf den verschiedenen eBay-Webseiten werden diese Zahlungsmethoden ab der Woche des 27. September 2015 nicht mehr unterstützt. …“

Eventuell ist jedoch die von beiden Unternehmen unterzeichnete fünfjährige Betriebsvereinbarung der eigentliche Trennungsgrund von ProPay und Skrill. In dieser Vereinbarung wurde nämlich unter anderem festgelegt, dass PayPal zugesichert wird, dass eBay mindestens etwa 80% an Transaktionen via PayPal tätigt. Sind es weniger als 80% muss eBay eine Vertragsstrafe zahlen.

Liegen die über PayPal abgewickelten Transaktionen über 80% muss PayPal an eBay Geld zahlen.