Apple hat seine Webseite neu designt – nun ohne Store-Tab

Apple hat seine Website aktualisiert. Dabei wurde der Store-Tab ersatzlos gestrichen wie unter anderem zdnet berichtet. Die Domain store.apple.com leitet seit dem 7. August 2015 auf apple.com um.

apple

Interessenten können in Zukunft die Apple Produkte auf der jeweiligen Webseite erstehen. Hier findet man ebenso alle Informationen zu den einzelnen Geräten. Nutzer müssen somit den Produktbereich nicht mehr verlassen, um über den Store ein Apple Gerät zu ordern.

Das System leitet den Kunden bei der Produktauswahl durch die unterschiedlichen Optionen. Danach führt er ihn zum Einkaufskorb. Dort kann er dann auch zum ausgesuchten Gerät passende Accessoires wie auswählen.

Ein Apple-Sprecher erklärt in einem Statement gegenüber Techcrunch:

„Wir haben Apple.com abgeändert, denn wir wissen, dass unsere Kunden an einem Ort nicht nur entdecken und suchen, sondern auch kaufen wollen.“ Das neue Apple.com verbinde das jeweils Beste aus der schon existierenden Webseite sowie dem Web-Shop und böte dem Kunden ein einfaches Ziel, um sich einerseits informieren als auch kaufen zu können, ohne zwischen zwei Seiten hin- und herwechseln zu müssen. Ferner habe man zahlreiche Funktionen auf der Seite optimiert, um für den Kunden das Einkaufen simpler zu gestalten.“

Laut Techcrunch nutzen jährlich mehr als eine Milliarde Käufer in 40 Nationen den Web-Shop. Der neu designte Internet-Auftritt ist seit dem 7. August 2015 in all diesen Ländern zugänglich. Den Traffic-Rankings nach ist Apple.com eine der größten Webeseiten. Das Design wird von sorgfältig  ausgewählten, Design-versierten Web- und Mobile-Entwicklern geschaffen.

Es bleibt die Frage, was passiert, wenn Apple neue Produkte einführt. Bislang war immer der vollständige Bereich des Web-Shops so lange vom Netz, bis die neuen Geräte angekündigt wurden. Erwähnenswert ist in dem Zusammenhang noch, dass die neue Website nahtlos auf der ganzen Welt ohne Ausfallzeiten an den Start gegangen ist.

Auf einem Desktop ist der Wechsel von der Produktseite zum Web-Store nicht so hinderlich wie auf einem Mobilgerät. Deshalb dürfte durch den nun einfachen Übergang von Produktinformationen hin zum Einkauf, die mobile Verwendung auch einfacher und nutzerfreundlicher sein.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,