Nur „last cookie wins“? Brandneu: Mit ChannelPilot jetzt auch Cross Sales tracken

Ab sofort erwarten Kunden von der Channel Pilot Solutions GmbH weitere Benefits im Multichannel-Marketing Tool: Die ChannelPilot-Software kann nun Cross-Selling-Effekte auf Produktebene auswerten und für die Produkt-Aussteuerung berücksichtigen.Nur „last cookie wins“? Brandneu: Mit ChannelPilot jetzt auch Cross Sales tracken

Sogenannte Cross-Sales geben wichtige Informationen darüber, ob ein Artikel oder eine Preisvergleichsseite Auswirkungen auf den finalen Kauf eines Users im Shop haben. Gerade für Shops mit visuellen Kategorien wie Mode, Möbel, Einrichtung und Dekoration stellen diese Cross-Selling-Werte einen besonderen Vorteil dar, weil sich dadurch die eigenen Produkte besser aussteuern lassen. Die Produkte und Artikel, die für den Abverkauf von anderen Produkten sorgen und am Ende höhere Warenkörbe erzielen, bleiben so trotz hoher direkter Kosten auf dem Vermarktungskanal gelistet. Ohne die im ChannelPilot-Tool dargestellten Werte würde so das eine oder andere Produkt aus der Listung fliegen.

„Klickt ein User beispielsweise über Ladenzeile auf ein Produkt, sagen wir auf ein Sommerkleid, das hoch gerankt wird, wird der User direkt in den Shop geleitet. Dort gelangt der interessierte Käufer eventuell über die „Das könnte Sie auch interessieren“-Produkte zu einem anderen Kleid und immer so weiter, bis am Ende ein Kleid gekauft wird. Normalerweise werden Produkte mit hohen Klickkosten und ohne direkten Abverkauf wie das erste angeklickte Sommerkleid ausgelistet. Dank ChannelPilot wird nun der Cross-Sale-Umsatz mit berücksichtigt, so dass das erste Kleid weiter gelistet wird“, so Jannik Wegert, Sales-Manager bei der Channel Pilot Solutions. „Diese Zusatzfunktion im Rahmen der Aussteuerung bietet unseren Kunden ganz neue Möglichkeiten“, so Wegert weiter.

Nur „last cookie wins“? Brandneu: Mit ChannelPilot jetzt auch Cross Sales tracken

Nur „last cookie wins“? Brandneu: Mit ChannelPilot jetzt auch Cross Sales tracken

Zusätzlich zu den Auswertungen auf Produktebene kann das Analyse-Tool innerhalb des Produktdatenmarketings die Customer Journey für die Profitabilität der Vermarktungskanäle mit berücksichtigen. „Alle vorbereitenden Kanäle, die Assist Kanäle, die am Ende zum Kauf eines Produkts bei einem bestimmten Kanal beitragen, kann ChannelPilot erfassen. „Das altbekannte Credo „last Cookie wins“ wird mit unserem Tool obsolet“, so Jannik Wegert.

Channel Pilot Solutions GmbH

Die Channel Pilot Solutions GmbH ist ein unabhängiger E–Commerce–Dienstleister mit Sitz in der Hamburger Hafencity. Im Jahr 2012 gegründet, hat sich das Unternehmen aufgrund der raschen Marktdurchdringung seiner Software–Lösung ChannelPilot schnell zum Technologieführer in D–A–CH entwickelt. Mit dem ChannelPilot-E-Commerce–Tool bietet das Unternehmen Shop–Betreibern und Versandhändlern ein integriertes cloudbasiertes Vermarktungswerkzeug für Online–Shops an. Das Multichannel-Online-Tool bietet u.a. die Anbindung an über 2000 Online-Vermarktungskanäle wie Preissuchmaschinen und Marktplätze, an Product Ads bei Google, Amazon und Facebook sowie Dynamic Pricing und Marktpreisanalyse. Außerdem zeichnet sich das Tool durch eine intuitive Bedienung aus. Neben dem Headquarter in Hamburg ist das Unternehmen im Zuge der Internationalisierung mit weiteren Büros in London, Paris, Madrid, Mailand, Stockholm, Amsterdam und Moskau direkt vertreten.

Nur „last cookie wins“? Brandneu: Mit ChannelPilot jetzt auch Cross Sales tracken was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Hassliebe E-Commerce – Wie Hersteller und Händler gemeinsam im E-Commerce wachsen wo... In Marktkreisen ist zu hören, dass fast alle großen Automobilhersteller in diesem Jahr neue Online-Shops einführen. In einigen asiatischen Märkten sogar mit virtuellen Features, Click-to-buy-Optionen und Online-Chats. Hierzulande haben die unabhängigen Verkaufsportale den OEMs eindeutig den Rang abg...
Insider-Tipps für den Online-Handel 2016: Jetzt die Weichen auf Erfolg stellen! Wer im dynamischen Markt des eCommerce das Rennen machen möchte, der muss heute wissen, was morgen passiert. eCommerce-Spezialist Speed4Trade gibt einen Überblick über die wichtigsten Herausforderungen 2016 und deren Chancen für Online-Händler. Was sich anhört, wie ein Blick in die Glaskugel, ist di...
Momox-Gründer Chrsitian Wegner im Interview Im Zusammenarbeit mit Andy Geldman, Gründer und Betreiber von webretailer.com veröffentlichen wir auf onlinemarktplatz.de die deutsche Version des Interviews mit Christian Wegner, dem Gründer von Momox. Momox ist mittlerweile der zweitgrößte Verkäufer auf Amazon und bei eBay liegt Momox auf Platz...
Tipps für einen leistungsstarken und profitablen Web-Shop E-Commerce-Experte Silvan Dolezalek von Zaunz Publishing hat ein paar Hinweise zusammengetragen, die Web-Shop-Betreiber beachten sollten, um einen leistungsfähigen und attraktiven Online-Shop anbieten zu können. Dolezalek, CEO des Shopsoftware-Anbieters, rät Web-Shop-Besitzern sich zu Beginn auf ...
Digitale Marketing-Transformation bei Kunert Im Online-Handel gilt die Modeindustrie als Taktgeber. Dafür sprechen schon die Umsatzzahlen: Die Branche Fashion und Accessoires steht mit 11 Mrd. Euro Umsatz in 2016 für rund ein Viertel des gesamten Online-Umsatzes in Deutschland, so eine aktuelle Studie vom HDE Handelsverband Deutschland (*). Un...
Zalando als lokaler Online-Marktplatz: Auch stationäre Mode-Händler dürfen sich an das Por... Nicht jeder stationäre Händler verfügt über Ressourcen, die nötig sind, um die eigenen Waren im Internet zu verkaufen. Deswegen haben sich in den letzten Jahren mehrere regionale Online-Marktplätze etabliert. Ähnlich geht der Fashion-Gigant Zalando vor: Er bietet Schuhgeschäften die Möglichkeit, Pro...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , , , , ,