eBay verspricht seinen Händlern bessere Sichtbarkeit durch Promoted Listings

Vor der Abspaltung von PayPal sucht eBay neue Umsatzmöglichkeiten und kam daher im Mai 2015 mit neuen Werbeformaten auf den Markt. Mit den sogenannten Promoted Listings können Händler die Artikel heraussuchen, die sie gerne aktiv bewerben möchten. Sie legen dann einen Prozentsatz vom Verkaufspreis des Produktes fest, die sogenannte Ad Rate fest, die zwischen einem und 20% liegt. Das ist der Anteil, den sie bereit sind für eine bessere Platzierung zu zahlen. Je höher der Prozentsatz, desto prominenter wird die Anzeige. eBay kontrolliert allerdings auch die Popularität eines Produkts sowie das Ansehen des Verkäufers. Die Produkte werden dann angezeigt, sobald sie für einen Kunden relevant sind.

eBay verspricht seinen Händlern bessere Sichtbarkeit durch Promoted Listings

Jetzt sollen noch mehr Händler von dem neuen Werbeformat profitieren, wie Ina Steiner von eCommerceBytes berichtet. Auch hat eBay eine kostenfreie Hotline eingerichtet. Eingeladene Händler sollen beim ersten Erstellen einer Kampagne über die Hotline  unterstützt werden.

Der neue Service wird unter den eBay-Händlern bereits rege diskutiert. So berichtet ein eCommerceBytes-Leser er habe früher die Option verwendet, bei der er vorab eine Gebühr gezahlt habe, um seine Artikel zu bewerben. Er habe diese Option für ausgesuchte Produkte genutzt, da so mehr Kunden auf all seine anderen Offerten aufmerksam geworden seien. Seine Verkaufszahlen seien daher sehr gut gewesen. Dann aber sei damit Schluss gewesen. Die neuen Werbeformate seien seiner Meinung viel komplizierter und deutlich teurer.

Der Händler würde den neuen Service nur ausprobieren, um zu sehen, ob er tatsächlich den gewünschten Erfolg bringt.

eBay verspricht seinen Händlern bessere Sichtbarkeit durch Promoted Listings was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay

Schlagworte:,