Fiese Hetze von Verdi gegen Arbeitnehmer die gerne arbeiten möchten

Fiese Hetze von Verdi gegen Arbeitnehmer die gerne arbeiten möchten

Fiese Hetze von Verdi gegen Arbeitnehmer die gerne arbeiten möchten

Der von verdi initiierte Poststreik ist nun in der dritten Woche und der Ausstand wird erneut ausgeweitet. Seit gestern seien laut verdi 31.000 Beschäftigte am Streik beteiligt. Mit den Mitarbeitern, die dafür sorgen, dass die Wirtschaft noch funktioniert, die zufrieden sind, gerne arbeiten möchten und sich dem verdi-Diktat nicht unterwerfen möchten macht verdi und die streikenden Mitarbeiter kurzen Prozess.

In einer Publikation einer Betriebsgruppe steht beispielsweise zu lesen:

„Nachdem Gott die Klapperschlange, die Kröte und den Vampir geschaffen hatte, blieb ihm noch etwas abscheuliche Substanz übrig, und daraus schuf er den Streikbrecher. Ein Streikbrecher ist ein aufrechtgehender Zweibeiner mit einer Korkenzieherseele, einem Sumpfhirn“

oder

„Streikbrecher ist ein Verräter der Arbeitnehmerinteressen, wie Judas an seinem Herrn“

In öffentlichen Facebook-Gruppen werden Mitarbeiter öffentlich diffamiert:

„Wir haben dich am Donnerstag und Freitag an der Seite von Abteilungsleitern und dem Niederlassungsleiter im Paketzentrum in Neumünster gesehen. Du hast dich als Streikbrecher zur Verfügung gestellt. Schämst du dich nicht wenigstens ein bisschen?“

Auf verdi-Streikwesten steht zu lesen:

„Hallo Streikbrecher, Nutten kann man kaufen, mich nicht“

Ein verdi-Sprecher meint dazu, dass der Ärger sich „gelegentlich auch in nicht angemessener Wortwahl Luft verschafft hat“.

Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst
Diese goldene Regel der Ethik sollte verdi und deren Mitglieder sich in offensichtlicher Unkenntnis zu Gemüte führen.

Dazu einer kleine Erklärung für verdi, was Toleranz bedeutet
Alle Menschen sind glücklicherweise verschieden. Es gibt Große, Kleine, Dicke und Dünne. Es gibt Menschen, die an Gott glauben und solche, die es nicht tun. Es gibt Menschen die Streik als geeignetes Mittel ansehen, die von Ihnen selbst als Richtig definierten Ansprüche durchzusetzen und es gibt die Menschen, die eben das nicht möchten.

Toleranz schützt das bestehende System, da fremde Auffassungen zwar zur Kenntnis genommen werden können, aber nicht unbedingt übernommen werden müssen und dadurch ist Toleranz zugleich die Grundlage für Humanität, denn sie schützt die Träger einer Minderheitsmeinung vor Repressionen.
Die Toleranz ist damit die Vorbedingung einer friedlichen Auseinandersetzung um konkurrierende Wahrheitsansprüche.

Genau diese Toleranz und Anerkenntnis sind die Forderungen, die von verdi immer wieder an andere gestellt werden!

Hier einige Beispiele für die verdi-Forderungen nach Toleranz,  eine verdi-Veranstaltung im Mai in Berlin unter dem Motto „Für Toleranz und Weltoffenheit“ oder im Bezirk Düsseldorf „Mit rheinischer Toleranz gegen Ausgrenzung und Hass – Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger für Demokratie und Vielfalt“, der verdi-Verband deutscher Schriftsteller  wirbt mit „Für Meinungs- und Kunstfreiheit sowie Toleranz“. Das Leitbild von verdi setzt dem Ganzen allerdings die Krone auf, es lautet (in Auszügen):

„…WIR – stehen für ein Menschenbild von Solidarität, Wertschätzung, Toleranz und Gerechtigkeit…“

Der Habitus, die Intoleranz und die Missachtung der eigenen Leitbilder und der Rechte Nicht-streikwilliger Menschen bei der Gewerkschaft und deren streikenden Mitgliedern spricht für sich, da bedarf es keiner weiteren Kommentare.

Fiese Hetze von Verdi gegen Arbeitnehmer die gerne arbeiten möchten was last modified: by
Frank

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,