New Yorker Staatsanwalt hinterfragt Teile der neuen PayPal AGB

New Yorker Staatsanwalt hinterfragt Teile der neuen PayPal AGB

New Yorker Staatsanwalt hinterfragt Teile der neuen PayPal AGB

Die neuen AGB ermöglichen PayPal in den USA, die Nutzer über eine „automatische Anruffunktion oder voraufgezeichnete Anrufe und Textnachrichten“ zu kontaktieren. Zudem möchte PayPal dazu auch noch Rufnummern verwenden, die vom Nutzer nicht in seinem Konto hinterlegt wurden, also gekaufte Rufnummern!

Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman hat aus diesem Grund eBay und PayPal angeschrieben. Er fordert die beiden Unternehmen auf, oben genannte Bestimmung, die automatisierte Anrufe gestattet, zu erklären.
Generalstaatsanwalt Schneiderman erklärte, dass die Privatsphäre der Verbraucher durch Bundesgesetze geschützt seien, einschließlich der von vielen Unternehmen genutzten invasiven, automatischen Anrufen zur Produktwerbung.

Der Staatsanwalt machte darauf aufmerksam, dass sein Büro die Antworten über die Ziele, Anwendungen bei Affiliates und Serviceanbieter sowie die Möglichkeiten der Nutzer sich abmelden zu können, bis zum 19. Juni 2015 erwarte.

New Yorker Staatsanwalt hinterfragt Teile der neuen PayPal AGB was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Bezahldienste, Gesetz, Sicherheit

Schlagworte:, ,