Apple Pay: Zurückhaltung bei amerikanischen Händlern – Einführung in Großbritannien

Bei einer Umfrage von Reuters unter US-Händlern zeigte sich, dass weniger als ein Viertel der 100 führenden US-Handelsketten derzeit Apple Pay unterstützt. Apples Planungen steht aber vor allem entgegen, dass zwei Drittel der verbleibenden Händler 2015 auch keine Einführung geplant haben.

Die Vorsicht der Händler wird durch konkurrierende Smartphone-Bezahldienste hervorgerufen. So wird ein US-Service namens CurrentC 2015 bei Wal-Mart und 18 weiteren Handelsketten eingeführt werden. Aufgrund von Exklusivitätsabkommen können Händler, die auf dieses System setzen, nicht auch Apple Pay anbieten.

Apple Pay: Zurückhaltung bei amerikanischen Händlern - Einführung in Großbritannien

Apple Pay: Zurückhaltung bei amerikanischen Händlern – Einführung in Großbritannien

Ferner wurden nicht existente Kundennachfrage und hohe Installationskosten als Gründe genannt. Händler könnten überdies nicht auf die Daten zugreifen, die Apple über den Kunden erhebt. Dies führten 28% der Teilnehmer als Grund für ihre Ablehnung an.

Reuters fügt an, dass es keine verbürgten Zahlen zum Smartphone-Bezahlmarkt gibt, da fast jeder Anbieter seine Zahlen geheim hält. Analysten sind sich aber einig, dass es sich weiter um eine Nische handelt. Im Januar 2015 ergab eine Online-Umfrage von Verifone und Wakefield Research, dass nur etwa 4% aller Bezahltransaktionen in US-Läden per Smartphone durchgeführt wurden. Apples Anteil an digitalen Bezahltransaktionen betruf einen Monat nach dem Marktstart, im November 2014 ein Prozent – mittlerweile dürfte sich der Anteil von Apple aber gesteigert haben.

Apple-CEO Tim Cook hatte die Erwartung geäußert, dass Ende 2015 50% der führenden US-Händler Apple Pay unterstützen werden. Wohl mit Blick auf eine Einführung von Apple Pay auch in Europa und China proklamierte er: „2015 wird das Jahr von Apple Pay“.”

Apple-Managerin Jennifer Bailey verriet am Montag, den 8. Juni 2015 auf der Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco, dass Apple Pay in Großbritannien an den Start gehen werde. Unter anderem werde man in Bussen und der U-Bahn in London über das iPhone bezahlen können.

Bis der Bezahl-Service auch in Deutschland eingeführt wird, könnte es aber noch dauern.

Apple Pay: Zurückhaltung bei amerikanischen Händlern – Einführung in Großbritannien was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Die mögliche Zukunft von PayPal und eBay – wie könnte diese aussehen? Wirtschafts-Autor Frank-Thomas Wenzel beschäftigt sich in einem Artikel mit der möglichen Zukunft von eBay und PayPal. Wenzel fragt sich, wie die beiden Konzerne heute dastehen und meint, dass eBay und PayPal sich auseinander entwickelt hätten. PayPal steht für einen global agierenden Spezialisten f...
Apple Pay startet noch dieses Jahr in Deutschland – erste Partner stehen fest Wie es aussieht, wird Apple Pay noch in diesem Jahr den deutschen Markt betreten. Der US-Dienstleister folgt damit dem Konkurrenten Google Pay, der hierzulande bereits im Juni startete. Die ersten Partner sind bereits aufgelistet. Unter ihnen befinden sich große Namen aus Finanzwesen und Einzelhande...
Apple Pay wächst um 450 Prozent: Genaue Umsatzzahlen nennt Tim Cook jedoch nicht Deutsche Verbraucher warten noch immer auf die Möglichkeit, an Ladenkassen mit Apple Pay bezahlen zu können. In anderen Ländern erzielt der Bezahl-Dienst große Fortschritte. Unternehmenschef Tim Cook spricht von einem Wachstum von 450 Prozent in dem ersten Quartal. Hierzulande wollen hingegen die tr...
Die chinesische Kundschaft wird es danken: Paymill gibt Kooperation mit WeChat Pay bekannt Ab 2019 können deutsche KMU mit dem Münchener Zahlungsdienstleister Paymill über WeChat Pay an chinesische Online-Kunden oder Touristen bargeldlos Waren und Dienstleistungen verkaufen. Für deutsche Online-Händler eröffnet sich somit ein Riesenmarkt. Die Volksrepublik China tickt anders als der Re...
Bezahlen mit Smartphone: Nach Google Pay führen auch Sparkassen eigenen Dienst ein In Deutschland bezahlen Verbraucher noch immer gerne mit Bargeld, vor allem in stationären Läden. Vor wenigen Tagen hat jedoch Google seinen Paymentdienst gestartet, der Scheine und Münzen überflüssig macht. Bezahlt wird mit dem Smartphone. Diese Möglichkeit bieten nun auch die Sparkassen an. Be...
Smile to Pay: Alipay lässt Kunden mit einem Lächeln bezahlen Nicht wenige Payment-Anbieter arbeiten an der Geschwindigkeit von Bezahlvorgängen. Deswegen sind in den letzten Jahren jede Menge Lösungen entstanden. Das neue Produkt von Alipay kommt ohne Geräte aus – zumindest aus der Perspektive der Konsumenten. Diese müssen in stationären Geschäften lediglich l...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Payment

Schlagworte:, , , , ,