Eucerin: Apotheken-exklusiv? Stichproben bei Amazon und eBay beweisen das Gegenteil

Die Versandapotheken haben die zweckdienlichen Online-Marktplätze wie Amazon und eBay längst entdeckt. Bei Freiwahlprodukten aus der Apotheke treffen sie mitunter auf ungewohnte Wettbewerber. Dabei handelt es sich um mehr oder weniger seriöse Internet-Händler aus dem In- und Ausland, die sich um Apothekenexklusivität oder Depotverträge nicht weiter kümmern.

Ein Beispiel Eucerin: Bei einer Stichprobe vergangene Woche wurden rund 50 Topseller der Marke gefunden, wobei nur 20 davon zugelassene deutsche Versandapotheken sind. 50% der insgesamt 2.600 Eucerin-Angebote bei eBay ist einem mutmaßlichen Depotpartner zuzuordnen, die Übrigen dürften in der Kundendatenbank des Herstellers Beiersdorf nicht hinterlegt sein.Eucerin: Apotheken-exklusiv? Stichproben beweisen das Gegenteil

Zu den rechtmäßigen Händlern gehören unter anderem Apo-Discounter, Aponeo, Arzneiadler, Biber Express, Bodefeld-Apotheke, Eurapon, medikamente-per-klick, Mycare und Shop-Apotheke. Ferner sind drei Topverkäufer aus Deutschland gelistet, die offensichtlich keine Apotheke sind: „Gebrauchsinfo“ aus Thüringen, „Pentamax“ aus Nordrhein-Westfalen und „Aposparer“ aus Gräfenheinichen in Sachsen-Anhalt.

Unter den ausländischen Eucerin-Verkäufern stehen die Amerikaner an der Spitze. Auf insgesamt knapp 400 Angebote kommen „ABC Wholesale“ und „Solutions!“ aus New York, „FHL Store“ und „M&E Store-USA“ aus San Francisco sowie „USA-Shop“ aus Tennessee.

Ebenso stark vertreten sind mit insgesamt 200 Angeboten Anbieter aus Frankreich: „Universpara“ aus Le Muy, „Cocooncenter“ aus Châlons en Champagne, „Compoir Santé“ aus Bordeaux, „Kity Pharma – Pharmacie de l’Hotel de Ville“ aus Aix en Provence, „mapharmacienne“ aus Nantes, „Pharmacie Lescombes“ aus Eysines und „Votre pharmacien“ aus La Seyne sur Mer.

Auf knapp 200 Angebote kommen ebenfalls britische Verkäufer, denen man ihre Herkunft zum Teil nicht ansieht: „Beauty at hand“ aus Glasgow, „Cooking Marvellous DE“ aus Shropshire, „Deutschland Apotheke Direkt“ und „UK Pharmacy Direct“ aus Leicestershire, „Greens Pharmacy“ aus Rossendale, „Innox Handel GB“ aus Lancashire sowie „Killicharm Store“ und „My Pharma“ aus Northamptonshire.

140 Mal sind die beiden polnischen Anbieter „IRook“ aus Rokietnica und „Virunga“ aus Wielkopolska vertreten. „Farmacosmo“ aus Neapel hat rund 70 Eucerin-Angebote bei Amazon, die drei spanischen Anbieter „parafarmacia“ aus Malaga, „Beauty on web EU“ aus Madrid und „Farmaconfianza Online“ aus Barcelona kommen auf 50 Angebote, genauso wie BoxofColor aus Portugal.

Normalerweise geht die Bestellung direkt an die Topseller; manchmal wird der Versand aber auch über Amazon abgewickelt. Einige wenige Eucerin-Produkte hat der Konzern sogar selbst im Angebot.

Eucerin wird laut Beiersdorf in über 60 Nationen vertrieben, jeweils exklusiv über Apotheken. Allerdings taucht die Marke immer wieder auch in Drogeriemärkten wie dm auf. Um den Graumarkt einzuschränken, hatte der Konzern in Deutschland 2009 einen Depotvertrag aufgelegt, den inzwischen rund 18.000 Apotheken signiert haben. Vor zwei Jahren wurden die Regelungen für Versandhändler und Exporteure verschärft.

Eucerin: Apotheken-exklusiv? Stichproben bei Amazon und eBay beweisen das Gegenteil was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,