Yahoo!-Ergebnis zum ersten Quartal 2015 enttäuschend

Yahoo! hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015 ein sehr enttäuschendes Ergebnis abgeliefert. Wie aus den Zahlen vom 21. April 2015 hervorgeht, generierte Yahoo! lediglich einen GAAP-Nettogewinn von 21 Millionen Dollar, nach 312 Millionen Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres. Der bereinigte GAAP-Nettogewinn pro Aktie brach von 0,29 Dollar im ersten Quartal 2014 auf jetzt 0,02 Dollar ein. Auf Non-GAAP-Basis ergibt sich ein Verminderung von 0,38 auf 0,15 Dollar. Der Umsatz ohne die Kosten zur Generierung von Traffic (TAC), die das Unternehmen an seine Partner abführen muss, fiel im Jahresvergleich von 1,087 auf 1,043 Milliarden Dollar.

Yahoo! konnte die Erwartungen der Analysten damit nicht erfüllen. Sie hatten mit einem Aktiengewinn von 0,18 Dollar bei Einnahmen von mindestens 1,055 Milliarden US-Dollar gerechnet. Entsprechend fiel der Kurs des Yahoo!-Papiers im nachbörslichen Handel um rund 2%.

Hauptursache für die enttäuschenden Zahlen war ein Rückgang des Geschäfts mit Displayanzeigen um 7% auf 381 Millionen Dollar ohne TAC. Zwar konnte Yahoo! gegenüber dem Vergleichsquartal etwa 29% mehr Anzeigen verkaufen, aber zu einem um rund 17% günstigeren Preis. Deutlich besser entwickelt sich das Mobilgeschäft. Hier verbuchte das Unternehmen ein Plus von 61% auf 234 Millionen Dollar.

Ein Weg aus der Misere soll der Ausbau des Suchgeschäfts sein, das Yahoo! einst groß gemacht hat. In diesem Bereich konnte Yahoo!-Chefin Marissa Mayer nun auch erste Erfolge vermelden. So stieg der mit Suche erzielte GAAP-Umsatz im ersten Quartal um 20% auf 532 Millionen Dollar. Darin ist aber auch der über Mozillas Firefox generierte Traffic-Umsatz enthalten. Ohne TAC ergibt sich ein Minus von 3% auf 432 Millionen Dollar.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:, ,