Zalando baut Technologie-Standort in Irland mit bis zu 200 Arbeitsplätzen auf

Zalando baut einen Technologie-Standort in Irland auf. In Dublin sind in den nächsten drei Jahren bis zu 200 Arbeitsplätze für Daten-Analysten und Software-Entwickler geplant. Es ist der erste Technologie-Standort Zalando außerhalb Deutschlands.

Das Zalando Fashion Insights Center wurde in den Silicon Docks von Dublin durch Irlands Premierminister Enda Kenny, den deutschen Botschafter in Irland, Matthias Höpfner sowie Zalando-Gründer und Vorstandsmitglied Robert Gentz eröffnet.

Das Fashion Insights Center wird die Zalando-Entwickler in Berlin dabei unterstützen, die Plattform weiterzuentwickeln. Zalando werde Mode und Technologie zukünftig noch mehr verbinden. Das Team in Dublin spiele dabei eine signifikante Rolle, so Zalando-Vorstandsmitglied Robert Gentz.  Parallel dazu soll auch das Berliner Tech-Team  vergrößert werden.

Silicon Docks von Dublin

Silicon Docks von Dublin – Bild von Cloudnine

In Berlin und Dortmund beschäftigt Zalando aktuell 700 Mitarbeiter im Bereich Technology. Für 2015 plant das Unternehmen, europaweit etwa 2.000 neue Mitarbeiter einzustellen, darunter mehrere hundert im Bereich Technologie.

In Dublin stellt Zalando vor allem Datenwissenschaftler und Software-Ingenieure ein. „Irland etabliert sich immer mehr als Internet-Hauptstadt Europas.

Zalando baut Technologie-Standort in Irland mit bis zu 200 Arbeitsplätzen auf was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Zalando überrascht Analysten positiv Die Anleger von Zalando können aufatmen, denn der Online-Händler konnte die Börse mit seinen Eckdaten für das Jahr 2015 überzeugen. Die vorläufigen Ergebnisse zum vierten Quartal 2015 seien nicht so schwach wie gedacht ausgefallen. Die Zalando-Aktien stiegen mit einem Plus von fast 7% an die Indexsp...
Seidensticker findet Kooperationspartner für tagesgleiche Lieferung Schnelle Lieferung ist heutzutage ungeheuer wichtig. Das haben auch die stationären Händler erkannt. Deswegen sehen sie darin eine ideale Möglichkeit, den Offline- und Online-Vertrieb zu verbinden. Diese Omnichannel-Strategie verfolgt nun auch der Hemdenhersteller «Seidensticker». Dabei kooperiert e...
Amazon als Vorbild: Zalando wird ein neues Kundenprogramm einführen Zalando scheinen momentan die eigenen Ideen auszugehen. Nach Zalandos peinlichem Versuch, Reichweiten durch Bot-Betrug einzukaufen und nachdem sich Zalando am Amazon Fulfillment-Programm "orientiert" hat, um ein ähnliches Programm mit Namen «Zalando Fulfillment Solutions» zu schaffen, schielt Zaland...
Marken-Vielfalt: B2B-Marktplatz Zentrada baut sein Fashion-Sortiment aus Im digitalen Mode-Geschäft spielt der Großhandel eine immer größere Rolle. Nach Zalando und Bestseller expandiert jetzt auch der B2B-Marktplatz Zentrada. Dieser will mehr internationale Hersteller und kleine Händler in sein Netzwerk integrieren. Vier Marken aus Australien, Paris, Norwegen und Kanada...
B2B-Marktplatz für Mode: Zalando und Bestseller starten Joint Venture Die Kooperation zwischen Zalando und Bestseller geht in die nächste Runde. Beide Modeunternehmen haben ein Joint Venture gegründet und wollen zusammen den B2B-Marktplatz Fashiontrade.com zum Erfolg führen. Eine wichtige Rolle soll dabei die Technologie spielen. Zwischen Zalando und dem Unternehme...
Amazon als Vorbild: Zalando will Fulfillment-Programm einführen An Amazon orientieren sich nicht wenige Unternehmen. Jetzt hat sich der Online-Händler Zalando dessen Fulfillment-Programm zum Beispiel genommen. Auch die eigenen Markenpartner sollen zukünftig die Möglichkeit bekommen, den Versand ganz dem Berliner Konzern zu überlassen. Für die Testphase hat diese...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,