Registrierten Händlern bei PayPal ist Bitcoin-Zahlung gestattet

Ab sofort können Händler, die bei PayPal registriert sind, Bitcoin Zahlungen akzeptieren.Registrierten Händlern bei PayPal ist Bitcoin-Zahlung gestattet

Das Unternehmen betonte in einer Einreichung bei der U.S. Securities und Exchange Comission (SEC): „Wir unterstützen Unternehmen in allen Größenordnungen beim Wachstum durch Mehrwertdienstleistungen um den Cash-Flow zu managen, Kunden abzurechnen und durch die Aufbewahrung von sensiblen Kundeninformationen. Händler haben zudem durch die Integration von Braintree die Möglichkeit, Kreditkartenzahlungen, PayPal, Venmo und jetzt auch digitale Währungen wie Bitcoin zu akzeptieren.“

PayPal pflegt zudem Braintree-Partnerschaften mit BitPay, Coinbase und GoCoin, wie im September 2014 bekannt wurde. Der Braintree-Hub ermöglicht es den Händlern nicht nur eine individuell angepasste API zu nutzen, sondern auch, dass Bitcoin zu den Zahlungsmethoden hinzugefügt werden kann.

Der Senior Director von PayPal, Scott Ellison sagt dazu:„PayPal übernimmt die Rolle des Zwischenhändlers, aber die Kosten werden vom Onlinehändler bzw. dem Zahlungsabwickler übernommen.“

Registrierten Händlern bei PayPal ist Bitcoin-Zahlung gestattet2002 wurde PayPal von der Online-Plattform eBay übernommen. Damit wurde es eins der erfolgreichsten Silicon Valley Unternehmen.

Wie man aus der Einreichung bei der SEC herauslesen kann, steht fest, dass sich PayPal und eBay Ende 2015 voneinander trennen werden: Durch die Trennung der beiden Unternehmen werden eBay und PayPal in ihren Märkten noch stärker und wettbewerbsfähiger agieren können. eBay und PayPal werden durch die neue Flexibilität besser voneinander profitieren können und weitere Märkte erschließen, sowie neue Partnerschaften schließen können.

Während PayPal Inc. darauf verzichten muss, einen eigenen Marktplatz für physikalische Güter zu schaffen, hat eBay versprochen kein eigenes Zahlungsabwicklungssystem zu integrieren. Außerdem werden bei eBay in den nächsten 5 Jahren immer noch 80% der Zahlungen über PayPal abgewickelt. Bei Missachten dieser Verpflichtungen muss eBay eine Entschädigung an PayPal zahlen.

John Donahoe noch CEO bei eBay, wird mit der Abspaltung zukünftiger Geschäftsführer von PayPal werden. Zur Trennung sagt er: „Beide Unternehmen werden durch die Trennung mehr Flexibilität erlangen: PayPal wird es frei gestellt sein, mit welchen Händlern eine Partnerschaft geschlossen wird, somit ist eine Partnerschaft mit Amazon und Alibaba denkbar. eBay hingegen kann weitere Zahlungsmethoden auf der Online-Handelsplattform integrieren.”

Registrierten Händlern bei PayPal ist Bitcoin-Zahlung gestattet was last modified: by

Carolin Schmitt-Fleckenstein, München

Beitrag teilen:



Kategorien: Andere Unternehmen, Bezahldienste

Schlagworte:, , , , ,