Groupon Stores – ein neuer Online-Marktplatz für Verkäufer

Heimlich still und leise hat Groupon damit begonnen in den USA ein neues  Konzept auszuprobieren – die Groupon Stores. Mit dem neuen Modell, das derzeit noch in der Beta-Phase läuft, hofft Groupon Amazon & eBay die Stirn bieten zu können. Die offerierten Artikel in den Groupon Stores müssen mindestens 5% unter den Verkaufspreisen anderer Online-Plattformen liegen.
Einstellen dürfen die Verkäufer kostenfrei. Groupon verlangt jedoch eine Verkaufsprovision von 15%. Händler verpflichten sich zudem, bestellte Waren binnen 24 Stunden zu versenden.
Groupon PR-Chef Bill Roberts bestätigte die neue Initiative, sagte aber Groupon prüfe derzeit noch die optimale Preisgestaltung und die Provisionsstruktur.

Groupon Stores - ein neuer Online-Marktplatz für Verkäufer

Roberts weiter: „Das ist eine enorme, bislang nicht genutzte Möglichkeit, den Groupon Marktplatz verstärkt zu einem Internet- und Mobile-Shopping-Ziel zu wandeln, indem wir unseren Lagerbestand vergrößern und gleichzeitig die Stärke unserer Plattform für mehr Händler verfügbar machen“.

Mit Groupon Goods versuchte das Unternehmen bereits mehr Kunden zu gewinnen. 2011 ins Leben gerufen, werden über Groupon Goods reduzierte Verbraucherelektronik, Schmuck, Bekleidung und andere Artikel angeboten. Diese Waren werden von Groupon-internen Käufern ausgewählt und zum Verkauf angeboten. Auch wird die überwiegende Mehrheit der Produkte vom Unternehmen gelagert und versandt, was eine kostspielige Operation ist und die Gewinnmargen minimiert. Groupon Stores Angebote hingegen werden nicht über Groupon sondern durch die Händler selbst ausgeführt.

Groupon Stores – ein neuer Online-Marktplatz für Verkäufer was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Andere Unternehmen, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,