Amazon: Internationale Retourenregelung sollte unbedingt beachtet werden

Seit dem 12. März 2015 müssen Amazon-Händler bei internationalen Verkäufen entweder eine Rücksendeadresse im Land der jeweiligen Marktplatz-Seite anbieten oder die Retourenkosten ins Heimatland des Verkäufers übernehmen (hier alle Informationen für internationale Händler).Retoure - Rücksendung...

Gerade für deutsche Händler kann diese Neuregelung größere Konsequenzen nach sich ziehen. Dadurch, dass man als in Deutschland ansässiger Händler das europäische Verkäuferkonto verwendet, ist es ziemlich einfach, Waren auch grenzüberschreitend auf den Marktplätzen in Großbritannien, Frankreich, Italien oder Spanien anzubieten. Offeriert man also Produkte auf Amazon Frankreich, muss der Kunde die Möglichkeit haben, die Produkte an eine Adresse in Frankreich zu schicken. Ist das logistisch nicht ausführbar, muss der Händler die Rücksendekosten nach Deutschland tragen.

Tipps für Amazon-Händler, um den Retourekosten aus dem Weg zu gehen:

  • Kooperation mit einem Dienstleister: Man sollte abwägen, ob es sich kostentechnisch lohnt, mit einem Dienstleister im entsprechenden Ausland zusammenzuarbeiten, der vor Ort die Retouren abwickelt. Bei Verwendung von „Versand durch Amazon“ auch für den internationalen Versand, kümmert sich Amazon auch um die internationalen Rücksendungen.
  • Produkt- und Retourenkosten erneut unter die Lupe nehmen: Man sollte überprüfen, welche Produkte international für wenig Retouren sorgen und welche wegen zu hoher Retourenkosten und / oder zu geringer Gewinnspanne besser nicht mehr auf den internationalen Amazon-Marktplätzen angeboten werden sollten. Liegen die angebotenen Produkte im Niedrigpreis-Bereich, lohnt sich unter Umständen der gesamte Aufwand nicht. Dann ist es besser auf die Rücksendung zu verzichten und dem Käufer einfach nur sein Geld zurück zu erstatten.

Verstößt man als Händler gegen die Amazon-Richtlinie, riskiert man seine Verkaufslizenz zu verlieren und enorme Umsatzeinbußen sind die Folge. Die Neuregelung sollte daher in jedem Fall beachtet werden.

Amazon: Internationale Retourenregelung sollte unbedingt beachtet werden was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon will das Großhandelsprogramm «Vendor Express» einstellen Kleinere und jüngere Unternehmen können momentan noch das Programm «Amazon Vendor Express» nutzen. Dieses macht ihnen das Geschäft einfacher, weil sie die Möglichkeit haben, ihre Ware direkt an den Online-Giganten zu verkaufen. Dieser vertreibt sie dann weiter. Doch nun will der US-Konzern «Vendor E...
Ikeas Internet-Initiative: Der Möbel-Händler eröffnet auf Amazon.com einen eigenen Online-... Ikea baut sein Online-Geschäft aus und ist geneigt, die eigenen Produkte auch über andere Portale zu verkaufen als nur über den eigenen Online-Shop. Als ersten Förderer konnte das schwedische Unternehmen Amazon gewinnen. In den USA können Verbraucher ab sofort über die Plattform des Internet-Riesen ...
Amazon führt automatisierte Funktion für Rücksendungen ein Rücksendungen werden zu einem immer größeren Bestandteil des E-Commerce. Für Kunden stellen sie einen Vorteil dar. Je nach Branche profitieren auch die Händler davon. Nun will Amazon allen Beteiligten das Leben leichter machen und führt eine Retourenfunktion ein. Marketplace-Verkäufer dürfte die Neu...
Amazon schließt MyHabit Mode Webseite Vor mehr als einem Jahr plante Amazon, respektive die drei Tochterunternehmen Amazon Fashion, East Dane und MyHabit in den Designer-Modemarkt mit dem Verkauf von Bekleidung, Schuhen, Handtaschen und Accessoires teurer Marken mit Luxus-Ruf vorzustoßen. Ende Mai aber schließt Amazon seine MyHabit M...
Amazons neue Versandbedingungen verärgern viele US-Händler Amerikanische Marketplace-Händler müssen ab Mai eine kostenfreie Versandoption anbieten. Zwar betrifft die neue Regelung nur einige Produkte, doch sie könnte richtungsweisend sein. Das befürchten jedenfalls die Händler und reagieren mit Empörung. Auch deutsche Händler fürchten weitere Eingriffe in i...
Deutschlands Top-Online-Shops 2014: Amazon verliert in der Gunst der Kunden Das E-Commerce-Center (ECC) Köln hat in einer Umfrage die beliebtesten deutschen Internet-Shops aus Sicht der Verbraucher ermittelt. Interessanterweise liegen auf den beiden Spitzenpositionen zwei Familienunternehmen: Das Musikhaus Thomann und die Parfümerie Pieper. Ravensburger liegt auf dem fünfte...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , , ,