E-Commerce: macht das Leben leichter

Das Internet bringt so viel Erleichterung in unseren Alltag. Wir können Bankgeschäfte online abwickeln, im Netz die Kinokarten kaufen, Urlaub buchen und sämtliche Besorgungen machen. Der E-Commerce hat uns fest im Griff. Bevor wir ein Produkt im Einzelhandel kaufen, vergleichen wir erst Preise auf Amazon, Ebay und auf vergleichbaren Portalen. Die bequeme Lieferung am Folgetag tut den Rest. Auf der einen Seite verlangt die Gesellschaft nach immer mehr Nachhaltigkeit, auf der anderen Seite wird in Online Bestellungen Verpackungsmüll ohne Ende produziert. Doch der Trend geht immer mehr dazu, alles im Netz zu kaufen. Schon seit einigen Jahren steigt die Zahl der Online Einkäufer langsam an.

Schuhe, Taschen, und Co.

Der große Boom des E-Commerce wurde in Deutschland wohl erst wahrgenommen, als plötzlich überall für Schuhe geworben wurde. Mit kostenloser Lieferung und Rücksendung buhlten Unternehmen um ihre Kunden. Und sie hatten Erfolg. Denn heute wird der Online Einkauf als einfachste und günstigste Shopping-Möglichkeit angesehen. Nirgends ist das Angebot größer, nirgends können Preise so schnell verglichen werden. Der Kunde fühlt sich sicher. Das geht sogar so weit, dass heute Produkte aus allen Sparten im Internet bestellt werden. Ob Gesundheits-Mittel auf drhittich.com oder das neue Sofa auf home24.de. Das Internet bietet die richtige Plattform für jede Kaufgewohnheit. Und nicht nur das. Auch das Verkaufen ist Online für jedermann Kinderleicht. Die bekanntesten Ankauf-Portale haben wir bereits für sie getestet.

goldfish in cart - e-commerce concept

© Romolo Tavani – Fotolia.com

Der Wocheneinkauf

Immer mehr Supermärkte bieten einen Online Einkauf an, wie beispielsweise auf rewe.de. Das bedeutet, dass der Supermarkt um die Ecke Einkäufe der Kunden bis vor die Haustür liefert und teilweise auch Pfandflaschen entgegen nimmt. Gezahlt wird bequem mit einer der Online Zahlmethoden. Der Kunde spart so Zeit an der Kasse, Benzingeld und sich das Schleppen von schweren Taschen. Es wird jedoch nur gespart, wenn wirklich ein Wocheneinkauf online bestellt wird. Denn oft gibt es einen Mindestbestellwert, der nicht unterschritten werden darf. Und auch dann muss noch eine Liefergebühr bezahlt werden.

Das Timing muss stimmen

Der E-Commerce lockt seine Kunden mit Schnäppchen und einem riesigen Angebot. Diese Angebote sind jedoch selten permanent. Das heißt, es muss das richtige Timing getroffen werden, um ein bestimmtes Schnäppchen schlagen zu können. Besonders auffällig ist das zum Beispiel bei dem Online Aktionshaus Ebay. Wann hier der richtige Zeitpunkt für ein Gebot gegeben ist, verrieten wir bereits in „Das optimale Timing für Ihren Einkauf bei eBay“. Mittlerweile gibt es jedoch auch schon Online Shops, die mit sehr kurzzeitigen Sales ihr Geld verdienen. Hier gelten Preise oft nur für wenige Tage oder Stunden. Das heißt, Käufer müssen sich noch schneller entscheiden. Bearbeitet wird die Bestellung oft trotzdem erst nach Ablauf des jeweiligen Sales, sodass höhere Liferzeiten entstehen können.

Online Shopping wird immer beliebter, denn…

  • es ist so bequem
  • es spart uns viel Zeit
  • kostenloser Versand und Rückversand lässt das Einkaufen noch einfacher erscheinen
  • das Angebot ist Online wirklich nicht zu schlagen

 

E-Commerce: macht das Leben leichter was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Gratis-Versand, Coupons oder günstiger Preis – was zählt beim Online-Shoppen? David Spitz, COO von ChannelAdvisor hat sich Gedanken gemacht über den E-Commerce-Trend, vor allem darüber, was den Verbrauchern beim Online-Shopping am Herzen liegt. Ist es der Gratis-Versand, sind es Coupons, niedrige Preise oder was lässt die Konsumenten den Weg ins Internet einschlagen? Gerad...
Der Konjunktur-Boom des Interaktiven Handels hält auch 2017 an Die Grundaussagen der Vorjahresprognose haben sich erfüllt: Umsätze und Erlöse im Interaktiven Handel in Deutschland haben in den letzten zwölf Monaten wieder zugenommen, das Geschäftsklima zeigt sich erneut deutlich verbessert. Die Investitionsbereitschaft der Online- und Versandhändler erreicht ei...
ChannelAdvisor zeigt die häufigsten Fehler – selbst erfahrener Internet-Händler R... Selbst erfahrene E-Commerce-Profis müssen manchmal mit schlechten Gepflogenheiten kämpfen, die sich bei ihnen eingeschlichen haben. ChannelAdvisor zeigt auf, mit welchen 10 häufigen Fehlern Händler und Marken immer wieder zu kämpfen haben und gibt Tipps, wie man es besser machen kann. Nie den Goo...
Web-Shops müssen beim mobilen Einkauf nachrüsten Kunden kaufen immer häufiger über Smartphones und Tablets ein. Doch nur wenige Web-Shops sind für den Einkauf mit mobilen Geräten gerüstet. Wenn Nutzer stets auf dem Touchscreen hin- und herwischen müssten, weil nur ein Teil der Shop-Seite angezeigt wird und sich geöffnete Produktbilder auf dem S...
Same Store Sales bei eBay und Amazon im September 2011 ChannelAdvisor hat vor kurzem die Daten zu den Same Store Sales für  unter anderem eBay, Amazon  im Monat September 2o11 veröffentlicht. Zwar sind die Daten zu den Same Store Sales, die Kernumsätze (ohne neue Geschäftsfelder) der Plattformen eBay und Amazon nur eine Teilmenge der Gesamtdaten, geben ...
Einschätzungen von eBay, Amazon und Google auf der Channel Catalyst in London Scot Wingo CEO von ChannelAdsvisor hat diese Woche live von der Catalyst UK aus London berichtet.  Wingo schreibt, dass er immer wieder gerne den E-Commerce in Großbritannien beleuchtet, weil der britische Markt nicht nur der größte in Europa ist, sondern auch, weil er erstaunliche Fakten biete: 54%...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,