Zwei Jahre Haft für 91-fachen eBay-Betrüger

In 66 Fällen hat ein junger Mann eBay-Kunden betrogen und muss nun dafür ins Gefängnis. Der 22-Jährige aus Norddeutschland erhielt zwei Jahre Haft. Das Urteil des Amtsgerichtes Wilhelmshaven hat das Oldenburger Landgericht gestern bestätigt. Die Berufung des Angeklagten wurde verworfen.

2013 war der 22-Jährige wegen 25-fachen Betruges zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Diese Entscheidung habe er „ausgeblendet“, so  der Beklagte. Nach der Verurteilung im Jahr 2013 startete er erneut mit seiner Betrugsserie. Diesmal waren es 66 Fälle. Er wollte sich selbstständig machen und dafür brauchte er „Startkapital“, erklärte der junge Mann vor Gericht.

Zwei Jahre Haft für 91-fachen eBay-Betrüger

Zwei Jahre Haft für 91-fachen eBay-Betrüger

 

Um dieses Kapital zu generieren, nutzte er eBay. Er ließ die Käufer erst einmal per Vorkasse bezahlen. Die Waren jedoch besaß er gar nicht. Damit immer noch nicht genug. Durch die ersteigerten Artikel war er an die Kontodaten der Verkäufer gelangt. Diese erschlichenen Daten trug er dann in Überweisungsträger ein und konnte so mit dem Geld der Verkäufer auf Einkaufstour gehen. Diese waren zweimal geschädigt. Zum einen wurden ihre gelieferten Waren nicht bezahlt, zum anderen wurden ihre Konten durch die gefälschten Lastschriften geplündert.

Das spreche, so die Richter der Gerichte, für eine hohe kriminelle Energie.

Zwei Jahre Haft für 91-fachen eBay-Betrüger was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Gesetz, Sicherheit, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,