Offiziell: Rakuten führt Bitcoin auf verschiedenen Märkten ein

Rakuten hat am 17. März 2015 offiziell seine Pläne bekanntgegeben, Kunden die Bezahlung mit Bitcoin zu ermöglichen. Auf mehreren seiner Märkte soll dafür die Zahlungsplattform Bitnet eingebunden werden. Rakuten wird diese neue Zahlungsmethode zuerst auf Rakuten.com in den USA anbieten. Es folgen dann Rakuten.de in Deutschland und Rakuten.at in Österreich. Keine Rede war von der Einführung des Bitcoin auf Rakuten in Japan, die bei weitem größte Online-Shopping-Website der Gruppe.Offiziell: Rakuten führt Bitcoin auf verschiedenen Märkten ein

Mit der Integration der Plattform von Bitnet ist Rakuten eines der größten E-Commerce-Unternehmen weltweit, das beginnt, Bitcoin zu akzeptieren. Zusätzlich zur verbesserten Sicherheit, dem erhöhten Datenschutz und Komfort für Kunden werden auch die Händler auf Rakuten sofort die Vorteile einer digitalen Währung erkennen. Dazu gehören

  • eine sofortige globale Reichweite ohne grenzüberschreitende Gebühren
  • keine Preisschwankungen und kein Betrug
  • Risiko oder Ausgleichsbuchungen (Chargeback)

„Die Mission von Rakuten ist die Ermächtigung der Welt durch das Internet“, kommentierte Dr. Christian Macht, CSO von Rakuten Europe. Bitcoin könne diese Vision nicht nur dadurch unterstützen, dass es den Händlern beim internationalen Wettbewerb hilft, sondern es besäße auch das Potential, der Gesellschaft durch verbesserte Sicherheit, Datenschutz sowie Komfort bei finanziellen Transaktionen dienlich zu sein. Dies sei einer der Gründe, warum Rakuten im letzten Jahr in Bitnet investiert habe. ….“

Offiziell: Rakuten führt Bitcoin auf verschiedenen Märkten ein was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Was macht Rakuten so erfolgreich? Zum führenden Marktplatz in einer Region aufzusteigen, ist schon eine Leistung. Aber das gleich in mehreren Regionen zu schaffen, ist wirklich beeindruckend! Genau das hat die Rakuten Group vollbracht. Ihre Marktplätze erobern gerade Japan, die USA, Großbritannien, Deutschland und weitere Länder. Fü...
Rakuten beliefert Golfplatz-Besucher via Drohne Rakuten beliefert Golfplatz-Besucher via Drohne Rakuten, der E-Commerce Gigant aus Japan, hat bei einer Medienpräsentation am 25. April 2016 den ersten gewerblichen Lieferservice via Drohne vorgestellt. Eine Vielzahl von Reportern konnte auf einem Golfplatz in der Nähe von Tokio beobachten, w...
Vorkasse-Zahlungen leicht gemacht: Bankkonto und Online-Shop einfach verbinden mit Komfort... Die Zahlung per Banküberweisung ist aus dem deutschsprachigen E-Commerce nicht wegzudenken. Bei Händlern ist besonders die risikofreie und kostengünstige Vorkasse beliebt. Online-Shopper kaufen gerne auf Rechnung, die dann ebenfalls per Überweisung beglichen wird. Die Kooperation des Zahlungsdienstl...
Rakuten-Österreich meint eBay zu überholen sei in Griffweite Rakuten verzeichnet seit dem Start in Österreich ordentliches Wachstum, laut Aussage von Dieter Kindl nicht zuletzt aufgrund einer aggressiven Werbekampagne. Die Plattform hat in Österreich große Ziele. Mit einem Jahresumsatz von 5,3 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 400 Millionen Dollar (2013)...
Rakuten verstärkt globale Präsenz und Serviceangebot 2014 war ein starkes und wichtiges Jahr für das Unternehmen Rakuten sowie für den Marktplatz und die Entwicklung des dazugehörigen Ökosystems. Mit dem strategischen Erwerb von Unternehmen wie Viber, Ebates und mit der internationalen Expansion der Video-Streaming-Dienste Wuaki.tv und Viki hat sich R...
Kann Alibaba für Amazon ein wirklicher Rivale sein? Eigentlich klingt die Frage, ob Alibaba für Amazon eine Bedrohung darstellt, eher lächerlich. Denn Amazon, der Riese im amerikanischen E-Commerce hat enorme Ressourcen mit seiner hoch effizienten Technologie, der riesigen Nutzer-Basis und  einer Marktkapitalisierung von 158 Milliarden Dollar. Amazon...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , ,