Selectronia: eBay PowerSeller erhalten Bewährungsstrafe

Die Geschäftsführer des betrügerischen Internet-Versandhandels Selectronia sind vor dem Frankfurter Landgericht am 9. März 2015 zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Nach umfangreichen Geständnissen erhielten die 41 Jahre alte frühere Geschäftsführerin 20 Monate und ihr zwei Jahre älterer Nachfolger 24 Monate Haft. Während die Frau 180 gemeinnützige Arbeitsstunden als Bewährungsauflage zu leisten hat, muss der Angeklagte 100.000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen zahlen.

Selectronia: eBay PowerSeller erhalten Bewährungsstrafe

Selectronia: eBay PowerSeller erhalten Bewährungsstrafe

Die eBay PowerSeller arbeiteten nach dem Prinzip: Vorkasse kassieren, die Ware (manchmal) nicht liefern. So liefen die Geschäfte der mittlerweile insolventen Handelsfirma Selectronica über eBay ab. Der Schaden den die Betrüger anrichteten, soll bei mindestens 300.000 Euro liegen.

Das Unternehmen hatte sich seit 1999 erst einmal zum Internet-Vorzeigeunternehmen entwickelt. Doch dann geriet es nach und nach in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Immer mehr eBay-Käufer warteten vergeblich auf die georderten und im Voraus bezahlten Artikel. 200 Opfer stellten schließlich Strafantrag.

„Die Krise wurde völlig verkannt“, sagten die Verteidiger in ihren Schluss-Plädoyers. Statt endlich Schluss zu machen, seien die Verantwortlichen immer tiefer in die roten Zahlen geraten. Neben Betrugs wurden sie auch wegen betrügerischer Pleite und Insolvenzverschleppung verurteilt.

Es sei eine gigantische organisatorische Fehlleistung gewesen, so der Anwalt des Geschäftsführers. Auch die Staatsanwaltschaft hatte auf die Bewährungsstrafen plädiert.

Selectronia: eBay PowerSeller erhalten Bewährungsstrafe was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Gesetz, Sicherheit, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,