Gibt es eine Überlebenschance für eBay ohne PayPal?

Kommentare deaktiviert für Gibt es eine Überlebenschance für eBay ohne PayPal?

Kann eBay ohne PayPal überhaupt überleben? Diese Frage stellte sich Daniel Jennings in einem Artikel auf seekingalpha. Jennings ist sowohl eBay-Investor als auch eBay-Händler. Das Problem liege vor allem darin, dass PayPal für 44% des eBay Umsatzes steht. Gemessen am Umsatz alleine könnte eBay wahrscheinlich auch ohne PayPal überleben, aber ein Wachstum ohne PayPal?

Gibt es eine Überlebenschance  für eBay ohne PayPal?

Gibt es eine Überlebenschance für eBay ohne PayPal?

eBay selbst macht den Händlern wenig Mut nach den schlechten Ergebnissen von 2014 und John Donahoe erklärte im Zuge einer Telefonkonferenz, dass man froh sei, dem Jahr 2014 auf Wiedersehen sagen zu können. Er warnte aber auch vor dem neuen Jahr, und meinte es werde wahrscheinlich ein hartes Jahr werden. eBay kündigte für den Beginn des Jahres 2015 einen Stellenabbau von 2.400 Mitarbeitern weltweit an. Das sind rund 7% der Gesamtbelegschaft. Man versuche die Struktur in Vorbereitung auf die PayPal-Abspaltung zu vereinfachen.

PayPal berichtet, dass sein Jahresumsatz zwischen dem 4. Quartal 2013 und dem 4.Quartal 2014 um 18% angestiegen ist. Im gleichen Zeitraum stieg der eBay Umsatz um 8,63%.  Wie viel von diesem Wachstum kam aber vom eBay-Marktplatz?

eBay berichtete, dass der Marktplatz-Umsatz zwischen dem 4. Quartal 2013 und dem 4.Quartal 2014 um 1% angewachsen ist. Das Wachstum zwischen dem 3.und 4 Quartal 2014 lag bei 8%. Doch ein Großteil dieses Wachstums ist auf die Weihnachtszeit zurückzuführen. Es sieht so aus, als ob das eBay Marktplatz- und Auktionsgeschäft deutlich an Schwung verloren hat. Das Wachstum des Unternehmens wird von PayPal  angetrieben, denn hier boomt das Business. PayPal berichtete weiter, dass das Gesamtvolumen der Transaktionen im vierten Quartal 2014  bei 64,3 Milliarden Dollar lag, was im Jahresvergleich einem Anstieg von 24% entspricht. PayPal Merchant Services wuchs im selben Zeitrahmen um 33% an.

eBay braucht eine radikale Umstrukturierung, wenn das Unternehmen konkurrenzfähig belieben will. Amazon hat mittlerweile einen aggressiven Vorstoß in den eBay-Bereich der Drittanbieter gewagt: Hierauf entfielen 40% der Ware, die Amazon im Jahre 2014 bewegte. Die Menge an Artikel, die über Fulfillment by Amazon verkauft wurden, stieg im Jahresvergleich um 65%.

Gibt es eine Überlebenschance  für eBay ohne PayPal?

Gibt es eine Überlebenschance für eBay ohne PayPal?

Amazon berichtete auch, dass Drittanbieter-Händler in 2014 zwei Milliarden Artikel über das Ökosystem Amazon verkauft hätten und damit doppelt so viel wie im Jahr zuvor. Nach Schätzungen von Venture lag der Wert der Amazon Drittanbieter-Verkäufe 2013 bei 17 Milliarden Dollar. Das bedeutet, dass der Wert des Drittanbietervertriebs auf Amazon nun bei etwa mehr als 30 Milliarden US-Dollar liegt. Amazons Umsatz stieg von 74,45 Milliarden Dollar im Dezember 2013 auf 88,98 Milliarden Dollar in Dezember 2014. Das könnte ein Indiz dafür sein, dass Amazon erfolgreich das Wachstum von eBay hemmen konnte.

eBay versucht, dieser Bedrohung mit seinem Valet Service und dem Global Shipping Programm entgegenzutreten. Das Problem aber ist, dass die eBay-Lösung nicht so flexibel ist wie die von Amazon. Gegenstände, die einen Warenwert von weniger als 40 Dollar haben, dürfen über den Valet Service nicht verkauft werden. Es gibt aber  auch noch eine lange Liste von Produkten wie Bekleidung, Media-Artikel oder sperrige Waren, die nicht verkauft werden dürfen, was den Dienst wenig attraktiv macht. Fulfillment by Amazon ist die weitaus bessere Lösung für Online-Händler.

eBay muss aber nicht nur durch Amazon Grund zur Sorge haben, Wal-Mart Stores und Staples, die beiden dritt- und viertgrößten US-amerikanischen Online-Händler, starteten kürzlich ihre Drittanbieter Marktplätzen. Wal-Mart betreibt Wal-Mart Marketplace und Staples hat Staples Exchange an den Start gebracht. Nicht zu vergessen ist Alibaba. Alibaba investierte stark in US-Unternehmen, nicht jedoch in US-Infrastruktur.

eBay wird als eigenständiges Unternehmen in den kommenden Jahren einen harten Kampf führen müssen, um Marktanteile halten zu können. eBay steht größeren und finanziell gefestigten Wettbewerbern gegenüber. Diese sind durchaus auch in der Lage große Summen ausgeben, um ihr Business auszubauen und voranzutreiben.

eBay wird wahrscheinlich überleben, wird aber zum Nischenplayer im Online-Handel mit fallenden Marktanteil.

pfeileBay: Stellenabbau, Abspaltung von eBay Enterprise und düstere Aussichten

Beitrag teilen: