Zalando veröffentlicht endgültigen Jahresbericht 2014 – Umsatzplus von 25,7%

Onlinekäufe erreichen wertmäßig erstmals über 50% des gesamten VersandhandelsumsatzesFür das Jahr 2014 notiert Zalando eine Umsatzsteigerung  von 1,762 Millionen Euro auf 2,214 Milliarden Euro und schreibt damit zum ersten Mal in seiner Geschichte schwarze Zahlen.

In einem Brief an die Aktionäre und Freunde heißt es:

„2014 wird als das Jahr in die Unternehmensgeschichte eingehen, in der Zalando endgültig zu der angesagtesten europäischen Fashion-Adresse im Internet aufgestiegen ist. Der erfolgreiche Börsengang und der Jahresgewinn markieren als Meilensteine diesen Weg. ….“

Die Wachstumssteigerung wird damit begründet, dass die Bestellungen um 17,9% zugenommen hätten. Ferner sei die Größe des durchschnittlichen Warenkorbs um 6,6% angewachsen.

Das Gros seines Umsatzes generiert Zalando immer noch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Doch auch in den anderen 12 europäischen Nationen, in denen Zalando aktiv, verzeichnet der Konzern eine Wachstumssteigerung – 2014: 862 Millionen Euro (2013: 630,2 Millionen Euro).

Der Konzern generierte einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 62,1 Millionen Euro (2013: – 113,9 Millionen). Die deutliche Verbesserung der EBIT-Marge um 9,3Prozentpunkte sei im Wesentlichen auf Verbesserungen mehrerer Kostenpositionen zurückzuführen, insbesondere Umsatzkosten und Marketing.

Zalando am Pranger

Weitere Kennziffern für 2014:

  • 42,3% der Besuche kommen von mobilen Endgeräten (+15,5 Prozentpunkte zu 2013))
  • 14,7 Millionen aktiver Kunden (+12,2% im Vergleich zum Vorjahr)
  • 41,4 Millionen Bestellungen (+17,9% im Jahresvergleich)
  • über 3 Millionen Pakete monatlich wurden 2014 verschickt
  • 588 Mitarbeiter (+10% im Jahresvergleich)

Hinsichtlich der Ausrichtung im Jahr 2015 gibt es vier Kernziele für die Macher von Zalando:

  • oberster Vorrang habe der Kundennutzen
  • das Forcieren der Entwicklung der mobilen Internet-Nutzung
  • Attraktivität als Arbeitgeber soll gesteigert werden
  • die Weiterentwicklung des Businessmodells zu einer umfassenden Verkaufsplattform

Zalando will außerdem alleine in Berlin im Jahr 2015 1.500 neue Stellen schaffen. Zalando-Vorstand Rubin Ritter sagte gegenüber der Berliner Zeitung: „Wir wollen von derzeit 3.500 auf rund 5.000 Mitarbeiter in Berlin kommen.“ Zalando  würde damit zu den größten privaten Arbeitgebern in Berlin aufsteigen. Auch an anderen Standorten sollen neue Arbeitskräfte eingestellt werden. Ende 2015 soll die Mitarbeiterzahl von momentan 7.588 Personen auf zirka 10.000 Personen anwachsen.

Der Konzern prognostiziert für das Geschäftsjahr 2015 ein Wachstum das zwischen 20 und 25% liegt.

Ferner gab Zalando den Kauf des Marketing-Unternehmens Metrigo bekannt. Metrigo bietet vor allem Lösungen für vertriebsorientiertes Display-Marketing an.

Zalando veröffentlicht endgültigen Jahresbericht 2014 – Umsatzplus von 25,7% was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Andere Unternehmen, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,