PayPal erwirbt das Start-Up Paydiant

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde Braintree von PayPal übernommen. Mit der Unterstützung von PayPal konnte Braintree sehr schnell wachsen und in der Tat verdoppelte sich das Zahlungsvolumen im Jahr 2014 – im Vergleich zu 2013 – auf 22,8 Milliarden US-Dollar, so Dan Schulman PayPal-President und designierter CEO.

original

Am Montag dieser Woche kündigte PayPal nun die Akquisition der mobilen Geldbörse Paydiant an. Der Service dieses Unternehmens umfasst Zahlungen sowie Rabatt- und Kundenbindungsprogramme und erlaubt ebenso Bargeldabhebungen an Automaten. Mit der Akquisition von Paydiant wird PayPal ein noch stärkerer Partner für alle Händler, so Schulman.

Finanzielle Einzelheiten zu der Übernahme, die bis spätestens April 2015 abgeschlossen sein soll, gab es keine. Angeblich sollen aber laut Re/Code PayPal für den Kauf zirka 280 Millionen Dollar geflossen sein.

Paydiants soll unter anderem die PayPal-Here-Kreditkartenleser für mobile Endgeräte mit Paydiants NFC-Technologie ausrüsten. Die Lesegeräte, die iOS und Android unterstützen, verbinden sich via Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet PC, um dann die Bezahlvorgänge zu veranlassen.

Die NFC-fähigen PayPal-Here-Lesegeräte sollen zunächst in Großbritannien und Australien auf den Markt kommen. In den USA soll die Einführung bis Ende 2015 abgeschlossen sein.

Paydiant hat laut Re/Code bis dato etwa 35 Millionen US-Dollar Risikokapital von Investoren wie General Catalyst, North Bridge Growth Equity und Venture Partners erhalten.

PayPal erwirbt das Start-Up Paydiant was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste

Schlagworte:, , , , ,