Neu: Besichtigungstouren mit Blick hinter die Kulissen der Amazon-Logistikzentren

Ab sofort können sich Kunden und Interessierte für Besichtigungstouren in den Amazon-Logistikzentren anmelden. Eine neue Website unter www.amazon.de/amazon-besuchen bietet für Gruppen oder auch Einzelpersonen die Möglichkeit, sich für eine Führung einzutragen. Damit können Interessierte nun einen Blick hinter die Kulissen der Amazon Logistik werfen.

Steve Harman, EU Director Operations und verantwortlich für die deutschen Logistikzentren: „Wir wissen, dass sehr viele Kunden daran interessiert sind, was nach ihrer Bestellung auf Amazon Deutschland geschieht.“ In Zukunft könnten sich die Kunden mit eigenen Augen von der Leistungsfähigkeit der Amazon Logistik überzeugen. Harman weiter: „Wir sind stolz auf unsere engagierten Mitarbeiter, aber auch auf die hochentwickelte Technologie, die es ermöglicht, mehrere zehn Millionen Päckchen pro Jahr zu verschicken.“

Neu: Blick hinter die Kulissen der Amazon-Logistikzentren für Interessierte

Neu: Blick hinter die Kulissen der Amazon-Logistikzentren für Interessierte

Den Auftakt der Besichtigungstouren machte am vergangenen Samstag das Logistikzentrum in Graben bei Augsburg. Neben über 300 Gästen und Mitarbeitern haben dort der amerikanische Generalkonsul in München, William E. Moeller, Hansjörg Durz, Mitglied des Bundestages, Carolina Trautner, Mitglied des Bayerischen Landtages sowie Heinz Liebert, stellvertrender Landrat des Landkreises Augsburg und Andreas Scharf, Erster Bürgermeister der Gemeinde Graben, an der ersten offiziellen Besucherführung teilgenommen.

Allein im Dezember 2014 hat das Unternehmen in den deutschen Logistikzentren 200 neue unbefristete Stellen geschaffen. Mehr als 10.000 Festangestellte, die über 100 verschiedenen Nationalitäten Neu: Blick hinter die Kulissen der Amazon-Logistikzentrenangehören, arbeiten im deutschen Logistiknetzwerk von Amazon. Amazon ist ein bedeutender Arbeitgeber in den Regionen und bietet vielen Menschen berufliche Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten:

  • Im Rahmen von „Amazon Career Choice“ übernimmt Amazon 95% der Aus- und Fortbildungskosten gewerblicher Mitarbeiter. Das sind bis zu 8.000 Euro in vier Jahren.
  • Mitarbeiter der Amazon Logistikzentren verdienen am oberen Ende dessen, was in vergleichbaren Jobs bezahlt wird. Inklusive Nebenleistungen kommt ein Mitarbeiter nach 24 Monaten auf durchschnittlich 2.265 Euro brutto monatlich.

Parallel zu Amazon in Deutschland startet auch Großbritannien das Führungsprogramm für Besucher. Weitere Standorte des europäischen Logistiknetzwerks von Amazon werden im Laufe des Jahres Führungen anbieten.

Hier geht es zur neuen Anmeldeseite für Besichtigungstouren in den Amazon-Logistikzentren.

Aktuelle Fakten zu den Logistikzentren findet man in der neuen Broschüre.

Neu: Besichtigungstouren mit Blick hinter die Kulissen der Amazon-Logistikzentren was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Wieder einmal Streiks bei Amazon in Deutschland sowie erstmals gemeinsame Aktionen in Pole... Und wieder wird bei Amazon gestreikt: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft verdi rief die Beschäftigten der Amazon-Versandzentren in Leipzig, Bad Hersfeld, Rheinberg und Werne für den 2. und 3. Mai 2016 zum Streik auf. Die Ausstände haben in Bad Hersfeld und Leipzig bereits mit der Nachtschicht ...
Amazon plant eigene Paketstationen in Deutschland für Lieferungen und Retouren Amazon plant eigene Paketstationen in Deutschland Bereits seit November 2011 können Amazon-Kunden in den USA die bestellte Ware an eine Art Amazon-eigene Packstation (Amazon Lockers) liefern lassen. Zur Abholung der bestellten Ware muss der Kunde nur einen Code eingeben, der das entsprechende Sc...
Amazon startet mit eigener Paketlogistik in München Amazon Deutschland mit eigener Paketlogistik in München Amazon Deutschland stellt seit dem 19. Oktober 2015 Pakete im Großraum München in eigener Regie zu. Das berichtet die VerkehrsRundschau. Am 23.10.2015 erscheint in der Ausgabe VR43/2015 der VerkehrsRundschau ein Interview mit Bernd Schwenge...
Amazon USA will verstärkt Roboter in den Logistikzentren einsetzen Dass Amazon angetan ist von Robotern, die in den Logistikzentren eingesetzt werden können, ist nicht neu. In den USA jedenfalls sind die Roboter in den Lagerhäusern schon „tätig“. Den Kunden sollen die bestellten Artikel dadurch, zumindest im Prime-Programm, kostenfrei und schnell geliefert w...
Amazon greift auch bei Herstellern immer härter durch Abzusehen war, dass der stationäre Handel Verlierer des E-Commerce-Booms werden würde. Doch jetzt gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass auch Hersteller in Anbetracht der Marktmacht von Amazon unter Druck kommen. So Stefan Dörner vom Wall Street Journal. E-Commerce-Experte Alexander Graf, der a...
Amazon USA baut immer mehr auf Roboter in den Logistikzentren Die neueste Generation der Amazon-Logistikzentren setzt auf Roboter der Firmen Kiva Robots und Robo-Stow, ein riesiger Roboter-Arm, der die Aufgaben von Gabelstaplern übernimmt. Er kann Güter palettenweise nach ganz oben befördern. Insgesamt 10 weitere Logistikzentren dieser achten Generation sollen...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, ,