Analysten zur eBay-Aktie nach den Resultaten zum vierten Quartal 2014

In einer aktuellen Aktienanalyse äußert Analyst Stephen Ju vom Investmenthaus Credit Suisse im Hinblick auf die Aktien von eBay Corp. weiterhin die Erwartung einer neutralen Kursentwicklung.

Der Gewinn des Marktplatz-Segments sei im vierten Quartal 2014 niedriger ausgefallen als erwartet. Der Bruttowarenwert ist hinter der Voraussage zurückgeblieben und im Bezahlgeschäft sind höhere operative Ausgaben angefallen. Der Ausblick zum Gewinn je Aktie in 2015 sieht durch Aktienrückkäufe und die Rationalisierungsmaßnahmen dagegen besser aus als vermutet.
Auf lange Sicht bestehen Zweifel hinsichtlich der Generierung von Aktionärswerten bei den getrennten Unternehmen. Im Vorfeld des PayPal-Spin-offs sollten Investoren daher eher abwarten.

Die Aktienanalysten der Credit Suisse stufen in ihrer eBay-Aktienanalyse den Titel weiterhin mit „neutral“ ein Das Kursziel kürzen sie von 69,00 auf 62,00 US-Dollar.

Bewertung der eBay-Aktie nach den Resultaten zum vierten Quartal 2014

Bewertung der eBay-Aktie nach den Resultaten zum vierten Quartal 2014

Markus Glockenmeier, Analyst der National-Bank AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse nach den Q4-Ergebnissen weiterhin zum Kauf der eBay-Aktie.

Im vierten Quartal 2014 habe eBay seinen Umsatz um 9% auf 4,92 Milliarden Dollar verbessert und damit die Markterwartungen noch getroffen. Die Marktplätze haben einen Umsatz von 2,33 Milliarden Dollar (+1%) generiert, PayPal habe den Umsatz um 18% auf 2,16 Milliarden Dollar gesteigert. Der Nettogewinn sei um 4% auf 1,1 Milliarden US-Dollar gestiegen, das bereinigte Ergebnis je Aktie habe sich um 10% auf 90 Cents (Analystenerwartungen 89 Cents) erhöht.
Die Q4-Zahlen hätten damit im Rahmen der Markterwartungen gelegen.

Hervorstechend sei die relativ schwache Entwicklung bei den Marktplätzen gewesen. Hier wachse eBay ganz klar langsamer als die Wettbewerber. eBay CEO Donahoe verweise auf stärkeren Wettbewerb. Zudem leide das Business noch immer unter geringen Neukundenzahlen, nachdem Google seinen Suchalgorithmus geändert habe, sodass eBay weniger oft bei Suchergebnissen auftauche. Dagegen wachse PayPal weiter kräftig.

Operativ zeige eBay ein gemischtes Bild. Das vierte Quartal habe die Markterwartungen getroffen, doch falle die Unternehmensprognose für 2015 schwächer als erwartet aus. Die Aufspaltung des Unternehmens wertet der Analyst weiterhin positiv, da es Werte hebe und die Einzelteile für Kooperationen/Übernahmen interessant mache. Der Druck, den Großinvestor Icahn ausübe, unterstütze ebenfalls den Aktienkurs.

Markus Glockenmeier, Analyst der National-Bank AG, bekräftigt daher in einer aktuellen Aktienanalyse die Kaufempfehlung für die eBay-Aktie mit einem Kursziel von 65 US-Dollar.

Analysten zur eBay-Aktie nach den Resultaten zum vierten Quartal 2014 was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:, , , , , ,