Es gibt viele Gründe für die Übernahme von eBay durch Alibaba

Die Nachricht war ein echter Paukenschlag. Wie eBay im September bekanntgab, wird der rasant wachsenden Bezahldienst Paypal vom Rest des Konzerns getrennt und im zweiten Halbjahr 2015 an die Börse gebracht. Das nährt Übernahmespekulationen. Der Analyst und Handelsexperte Paulo Santos sieht eine Menge offensichtlicher Gründe, warum Alibaba eBay akquirieren sollte.

Es gibt viele Gründe für die Übernahme von eBay durch Alibaba

1. Ein ähnliches Geschäftsmodell

Einer der offensichtlichen Gründe, die Alibaba dazu bewegen könnte eBay zu kaufen ist die Tatsache, dass eBay ein ähnliches Geschäftsmodell hat. eBay ist ein Marktplatz, offen für Drittverkäufer ähnlich wie Alibaba. Dazu noch ein Zahlungssystem (PayPal), das dem von Alibaba ähnelt (AliPay). eBay hat keinen eigenen Logistikservice so wie Amazon, Alibaba ebenfalls nicht. eBay erzielt die Margen, ähnlich wie Alibaba, vor allem in seinem Marktplatzsegment. Tatsächlich erzielte eBay in den neun Monaten bis September 2014 eine operative Marge von 46,9% im Marktplatzbereich.

Es gibt aber auch Unterschiede: eBay bietet Auktionen an und ist „Provisions-schwerer“ als Alibaba. Doch in den meisten Bereichen ist das Geschäftsmodell sehr ähnlich. Einige dieser Unterschiede könnten bedeuten, dass Alibaba die Möglichkeit hat, das eBay-Modell aggressiv näher an das eigene Modell zu bringen und eBay dadurch schnell wettbewerbsfähiger gegen Amazon zu machen.

2. Schneller Einstieg in US-amerikanische & internationale Märkte

Alibaba könnte durch den eBay- Kauf die sofortige (und große) internationale Expansion starten. eBay hat eine Präsenz nicht nur in den USA, sondern auch in vielen internationalen Märkten. Auf den eBay-Auslandsumsatz entfallen immerhin rund 53% der eBay-Erlöse. Der Versuch organisch im US-Markt und international zu wachsen,  könnte würde sich wahrscheinlich als deutlich schwieriger erweisen, als den bereits etablierten Player eBay zu übernehmen – vor allem dann, wenn Alibaba eBay „auf die billige Tour“, das heißt ohne PayPal akquiriert.

Zwar hat Alibaba mit 11Main bereits einen eigenen US-amerikanischen Marktplatz, doch der ist nur auf Einladung nutzbar und eBay könnte 11 Main weitere Käufer bringen.

3. Überschaubare Größe

eBay, mit oder ohne PayPal, ist deutlich kleiner als Alibaba in der Marktkapitalisierung, Alibaba überflügelt mit etwa 170 Milliarden Dollar eBay mit ca. 57 Milliarden Dollar deutlich. Dieser Größenunterschied würde eine solche Akquisition leichter verdaulich machen. Die Größe eBays dürfte für Alibaba also kein unüberwindbares Hindernis darstellen. Auch gibt es genügend Möglichkeiten, eine solche Akquisition relativ einfach zu gestalten.

4. Schnelle Ertragssteigerung

Der Erwerb eBays bietet Alibaba eine gute Chance sofort ertragssteigernd zu sein, gleich ob Alibaba in bar oder in Aktien zahlt. Der weniger augenscheinliche Grund: eBay hat einen enormen Vorteil, insbesondere für die Chinesen. Hierüber aber wissen die wenigsten Investoren Bescheid. Nur diejenigen, die aktive eBay-Händler sind, haben diese Auswirkung bereits erkannt.

Es gibt einen Deal aus 2011 zwischen USPS, eBay und der China-Post, der das ePacket beinhaltet. Das ePacket ist eine schnelle Versandlösung, in der Regel dauert es etwa 7 Tage für Päckchen mit einem Gewicht von bis zu zwei Kilogramm in den USA anzukommen. Es umfasst Tracking und Lieferbestätigung. Darüber hinaus ist das ePacket der China Post billiger als die günstigste USPS-Rate innerhalb der USA und es gilt nicht für andere E-Commerce-Seiten. Das erklärt auch, wie es chinesischen Händlern möglich ist, ihre Waren gratis zu versenden und andere E-Commerce-Wettbewerber, einschließlich Amazon.com, nicht mithalten können. Mehr als 40% der eBay Verkäufer in China nutzen den ePacket-Service um ihre Waren in die USA auszuliefern. Das ePacket ist damit ein leistungsfähiger, nachhaltiger Vorteil sowohl für chinesische E-Commerce-Anbieter als auch für eBay.

Es ist also keine Überraschung, dass man auf eBay bei der Suche nach iPhone-Cases, USB-Ladekabel oder anderen preisgünstigen Produkten hunderte von chinesischen Lieferanten findet, die diese Artikel zu Schleuderpreisen verkaufen (Plagiate mal außer Acht gelassen) und zudem noch kostenlosen Versand anbieten.

Sucht man das Gleiche bei Amazon.com findet man auch preiswerte Produkte, jedoch mit Versandkosten die zwischen 3 und 5 Dollar liegen. Solange dieses ePacket-Abkommen besteht, hat Amazon.com keine Chance in diesen Wettbewerb mit kleinen Paketen „direkt aus China“ einzutreten. Alibaba würde bei einer eBay-Akquisition diesen Vorteil für sich zu gewinnen und hätte einen enormen Mehrwert.

Versandkosten zählen mit zu den größten Herausforderungen im eCommerce zählen und das ePacket gestattet chinesischen eBay-Verkäufern Waren aus China zu günstigeren Preisen zu verschicken als das gleiche Produkt innerhalb den USA zu versenden. Das ist erstaunlich!

Der eBay/PayPal-Spinoff

Die Abspaltung könnte für die zeitliche Steuerung einer potentiellen Alibaba Akquisition relevant sein. Es gibt folgende Dinge zu beachten:

  • Wenn Alibaba eBay erwirbt bevor PayPal ausgegliedert wird, wäre der Erwerb sehr viel teurer, da sowohl die Marktplätze als auch PayPal zu bezahlen wären.
  • Wenn Alibaba eBay nach dem Spin-off übernimmt, wird der Finanzaufwand kleiner, da PayPal die höhere Bewertung bekäme. Gleichzeitig würde die Akquisition aus Ertragsgesichtspunkten attraktiver, aber vielleicht weniger interessant aus Integrations- und Marketing-Sicht, da AliPay noch nicht dazu in der Lage ist PayPal zu ersetzen. AliPay fehlt noch die Anerkennung in den USA oder in den anderen Nationen.

Es gibt also viele offensichtliche Gründe, warum Alibaba an einer eBay-Übernahme interessiert sein könnte Ein solcher Erwerb würde schnell die internationale Bestrebungen Alibabas vorantreiben. Der Trumpf jedoch könnte das ePacket sein: Die Existenz des eBay-exklusiven Versands, wodurch chinesische E-Commerce-Händler beim Verkauf auf dem US-Markt bevorzugt werden. Diese Vereinbarungen sind besonders attraktiv für Alibaba – ein Geschäftsmodell, das sich genau auf die chinesischen E-Commerce-Händler stützt. Eine eBay-Übernahme durch Alibaba würde damit Zugang zu einem Vorteil bieten, den keine andere E-Commerce-Website, einschließlich Amazon.com,  hat. Zumindest solange nicht, bis entweder Amazon.com ähnliche Angebote anbietet oder USPS  sich aus diesem Angebot zurückzieht, was kaum denkbar ist, denn USPS würde eine enormes Volumen zur Grundauslastung verlieren).

 

Es gibt viele Gründe für die Übernahme von eBay durch Alibaba was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Was bei der globalen Expansion im Internethandel beachtet werden muß Die Aussichten für eine globale Expansion sehen für Onlinehändler gut aus, denn bis 2020 werden die weltweiten Umsätze im Internethandel auf rund 3,5 Billionen US-Dollar ansteigen. Wer sich als Händler aktuell mit dem Gedanken trägt seinen Internethandel auf internationale Regionen auszudehnen, für ...
Alibaba ist mit großen Schritten auf dem Weg zum weltgrößten Onlinehändler Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba sorgte erneut für Schlagzeilen, denn das Handelsvolumen hat sich nach eigenen Angaben seit 2012 verdreifacht. Alibaba hat Waren und Produkte im Wert von 463 Mrd. US Dollar verkauft - damit ist Alibaba mit großen Schritten auf dem Weg zum weltgrößten Onlinehän...
Wird eBay verkauft werden und wer wird es dann kaufen? Skip McGrath beschäftigt sich in der neuen Ausgabe seines Newsletters mit der Frage, ob eBay verkauft werden wird und wer ein potentieller Übernahmekandidat sein könnte. Die Wall Street wartet mit Gerüchten auf, dass eBay nach der PayPal-Abspaltung zum Verkauf angeboten werde. Niemand weiß sicher...
PayPal-Spin-Off: Warum die plötzliche Kursänderung bei eBay, was wird kommen? Die Entscheidung PayPal nun doch von eBay abzuspalten, markiert eine scharfe Wende für ein Unternehmen, dass in diesem Jahr eine Menge an Zeit, Energie und Geld investierte, um gegen den Großinvestor Carl Icahn zu kämpfen. Icahn vertritt schon seit längerem den Standpunkt, dass PayPal alleine besser...
Momox-Gründer Chrsitian Wegner im Interview Im Zusammenarbeit mit Andy Geldman, Gründer und Betreiber von webretailer.com veröffentlichen wir auf onlinemarktplatz.de die deutsche Version des Interviews mit Christian Wegner, dem Gründer von Momox. Momox ist mittlerweile der zweitgrößte Verkäufer auf Amazon und bei eBay liegt Momox auf Platz...
Unterschiedliche Ansichten zur Zukunft von eBay nach der PayPal-Abspaltung Unterschiedliche Ansichten zur Zukunft von eBay nach der PayPal-Abspaltung Es dauert nicht mehr lange, bis eBay und PayPal sich trennen. Der derzeitige Chef des eBay Marketplace, Devin Wenig, übernimmt nach der Abspaltung von PayPal als CEO das viel „kleinere eBay“. Wenig möchte Änderungen an de...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , , , , , , , , , , ,