Apple ändert Verkaufsbedingungen im iTunes Store

Bis dato war es so, dass man einen Fehlkauf in Apples iTunes-Store einfach hinnehmen musste. Denn nicht jeder Einkauf zeigte sich im Nachhinein als sinnvoll und ein generelles Widerrufsrecht gab es nicht.Apple ändert Verkaufsbedingungen im iTunes Store

Apple bietet den größten Internet-Shop für elektronische Dateien. Viele Verbraucher kaufen über mobile Endgeräte im Apple Store Software oder Musik. Unzufriedene Käufer hatten bei Fehlkäufen bisher nur die Option das Apple Support Team anzuschreiben und um Rückzahlung des Kaufpreises zu bitten. Dabei zeigte sich der Konzern in der Vergangenheit relativ entgegenkommend und ermöglichte unzufriedenen Kunden einen Widerruf.

Jetzt hat Apple seine Verkaufsbedingungen erneuert und gestattet ein generelles 14-tägiges Widerrufsrecht. Das heißt, bei einem Fehlkauf kann der Verbraucher nun binnen 14 Tagen den Kauf widerrufen und die Erstattung der gezahlten Kaufpreissumme erwirken. Die bisher praktizierte Vorgehensweise, den Käufer kulanter Weise den Kaufbetrag zurückzuzahlen, wird durch diese vertragliche Basis nun zu einem offiziellen Käuferrecht. Wichtig für den Widerruf ist die Vorlage des Kassenbons. Sollen entsprechende Käufe widerrufen werden, kann man dies auch ohne Angabe von Gründen machen. Apple wird den Widerruf bestätigen. Kunden können so etwaige Fehlkäufe für nichtig erklären, so Rechtsanwalt Christian Solmecke.

Doch sind einige Produkte vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Hierzu gehören Artikel aus den Bereichen iTunes Match, Staffel- und Multi-Pässe, iTunes-Geschenke und Guthabenkonten – diese sind von der implizierten Möglichkeit des Widerrufes ausgenommen.

Apple zeigt sich mit der Neueinführung eines Widerrufsrechtes kundenorientiert und will mit diesem Service bestehende Kunden halten sowie neue Kunden gewinnen. Aufgrund der Umsatzstärke des iTunes Stores ist es möglich, dass andere Mitbewerber nachfolgend ähnlich verfahren.

Apple ändert Verkaufsbedingungen im iTunes Store was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Private Label Produkte: Ein geniales Konzept für Amazon Verkäufer Der Handel mit Produkten über den Marktplatz von Amazon ist für nebenberufliche und für hauptberufliche Verkäufer eine lohnende und einfache Angelegenheit. Vor allem dann, wenn man sich für das Modell „Versand durch Amazon“ entscheidet, bleibt bei diesem Szenario für den Händler selbst fast keine Ar...
Black Friday: Die große Schnäppchenjagd Auf dem Parkplatz reiht sich ein Zelt an das andere. Es regnet und ist ungemütlich, doch das macht den Menschen hier in Houston nichts aus. Sie sind auf alles vorbereitet, packen sich warm ein, kochen Tee. So geht das jetzt schon seit dem Wochenende. Doch bald hat das Warten ein Ende. Und dann werde...
The Pinterest Store: Das soziale Netzwerk steigt weiter in den E-Commerce ein Das soziale Netwerk Pinterest ist bereits im Juli 2015 in den E-Commerce eingestiegen. Die Seite führte für amerikanische iOS-Nutzer einen Kauf-Button ein. Die Buyable Pins stießen bei den Händlern auf enorme Nachfrage. The Pinterest Store: Das soziale Netzwerk steigt weiter in den E-Commerce ei...
otto.de: 50% aller Shop-Besuche kommen über mobile Endgeräte Rund 50% der Besuche auf otto.de kommen mittlerweile über Smartphones und Tablets. Zuletzt stieg auch der Umsatz via mobile Endgeräte auf otto.de auf 35% an. Um das Mobile Shopping noch abwechslungsreicher zu gestalten, setzt OTTO auf neue App-Entwicklungen und Features inklusive der Smartwatch. ...
Apple hat seine Webseite neu designt – nun ohne Store-Tab Apple hat seine Website aktualisiert. Dabei wurde der Store-Tab ersatzlos gestrichen wie unter anderem zdnet berichtet. Die Domain store.apple.com leitet seit dem 7. August 2015 auf apple.com um. Interessenten können in Zukunft die Apple Produkte auf der jeweiligen Webseite erstehen. Hier fin...
Für Buyable Pins auf Pinterest gibt es eine Warteliste Pinterest, die Social-Netzwerkseite, ist vergangene Woche in den E-Commerce eingestiegen. Die Seite führte für amerikanische iOS-Nutzer einen Kauf-Button ein. Neben dem bereits bekannten Pin it-Button gibt es jetzt zusätzlich einen Buy it-Button. Wie Ina Steiner von eCommerceBytes berichtet, stoß...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,