Christopher Payne verlässt eBay

Christopher Payne, Head of eBay Marketplaces Nordamerika, davor VP von Amazon USA, verlässt eBay. Noch im April 2013 sagte er auf dem Investorentag:

„Wir sind ein anderes und besseres eBay.” Um das neue eBay schaffen zu können, sei es erforderlich gewesen, viele verschiedene Hebel umzulegen. Drei Dinge seien bezüglich eBays Turnaround sehr kritisch gewesen:

  • Käufererfahrung
  • Retail Standards
  • Auswahlpersonal

Während es nicht unüblich ist, dass Führungskräfte kommen und gehen, wird es bei eBay wahrscheinlich in naher Zukunft mehr Abgänge als üblich geben. Das hängt mit der anstehenden Abspaltung von PayPal zusammen. Während eBay gerade auf der Suche nach einem Ersatz für Payne ist, wird das Unternehmen Gerüchten zufolge allgemein die Zahl der Mitarbeiter im nächsten Jahr reduzieren.

Payne versuchte in seiner Zeit bei eBay den Kontakt zu den Händlern zu intensivieren. Er veröffentlichte viele Mitteilungen, besuchte die virtuellen Town Hall Meetings und ermöglichte es, dass die eBay-User detaillierte Informationen vom jährlich stattfindenden Investoren-Tag erhielten.

Christopher Payne verlässt eBay was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , ,