Verbesserter Datenschutz: SIMSme mit sich selbstzerstörenden Sprachnachrichten

SIMSme, der Gratis-Messenger der Deutschen Post, wurde aktualisiert. Verändert wurden das unter anderem das Layout das Entsperren über Fingerabdruck sowie das Design. Die signifikanteste Neuerung ist jedoch die Option, nun auch Sprachnachrichten aufzunehmen, zu versenden und zu zerstören. Smartphone-Nutzer halten ihr Mobiltelefon nur ans Ohr oder drücken das Mikrofonsymbol und schon können sie dank der einfachen Benutzerführung eine Voice-Message verschicken, ohne dafür mit beiden Händen lange Texte tippen zu müssen.

Verbesserter Datenschutz: SIMSme mit sich selbstzerstörenden SprachnachrichtenMit dem Launch des Messenger-Dienstes konnten bereits Text-, Bild- und Videonachrichten mit einem Verfallsdatum oder Countdown versehen und zerstört werden. Das Gleiche ist nun auch für Sprachnachrichten möglich.

Die neuen SIMSme-Funktionen:

  • Sprachnachrichten versenden, aufnehmen und zerstören
  • Password schützt die App vor fremden Zugriffen
  • Entsperren ist auch per Fingerabdruck möglich
  • Die Kontaktdaten des Gesprächspartners während des Chats einsehen
  • Mit nur einem Klick den Gesprächspartner anrufen oder per Mail anschreiben
  • Ankommende Nachrichten anderer Gesprächspartner auch während aktueller Chats einsehen
  • Hintergrundbilder werten die Nutzung optisch auf
  • Vorinstallierte Emojis gestalten die Nachrichten auch für Android-User persönlicher
  • Performance und Stabilität der Android-Version wurden deutlich verbessert
  • Auf allen mobilen Endgeräten dank eines Responsive Designs optimal lesbar

Das neue Update von SIMSme steht ab sofort für Apple iPhones und Android-Smartphones in den jeweiligen Stores zum Download bereit.

Hier gelangen Sie zum Download:

Verbesserter Datenschutz: SIMSme mit sich selbstzerstörenden Sprachnachrichten was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Über den Autor

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Logistik, Versender, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,