Amazon Prime legt bei den Mitgliedschaften enorm zu

Aktuell ist die geschäftigste Zeit des Jahres für Käufer und Händler zugleich. Vor allem der Internet-Handel boomt und Amazon-Kunden haben, wenn sie sich für das Prime Programm angemeldet haben (49,00 Euro Jahresgebühr) einen Vorteil: Die kostenlose und schnelle Lieferung der bestellten Waren. Zusätzlich können sie jedoch auch  Videos streamen oder Fotos in der Amazon Cloud speichern.

Basierend auf Schätzungen hat BI-Intelligence für den britischen Business Insider festgestellt, dass die Registrierungen für das  Amazon Prime-Programm im letzten Jahr enorm angestiegen sind. Weltweit soll das Programm bis Ende 2014 grob geschätzt 58 Millionen Kunden zählen.

Amazon Prime legt bei den Mitgliedschaften enorm zu

Die Bündelung so vieler Dienste bei  Amazon Prime scheint zu funktionieren: So sollen in den letzten 90 Tagen 40% der Prime-Mitglieder mehr als 200 Dollar auf der Website ausgegeben haben, verglichen mit 13% der Nicht-Prime-Kunden.

Hinzu kommt, dass der Kundenservice in Deutschland bezüglich des Prime-Programms anscheinend optimal funktioniert, wie uns ein Leser berichtete. Derzeit wird Amazon Prime sehr stark  im TV beworben. Drei Monate kann man das Programm kostenlos testen. Der Leser, der aufgrund der Fernsehwerbung das dreimonatige Angebot ausprobieren wollte, hatte bei der Anmeldung zum Programm Probleme. Daraufhin wandte er sich per Mail an den Kundendienst, der keine 5 Minuten später zurückrief. Der potentielle Kunde konnte den Anruf nicht entgegennehmen. Kurze Zeit später  erhielt er dann ein Mail vom Amazon Kundenservice und wurde per E-Mail durch die Anmeldung geleitet. So kann  Dienst am Kunden aussehen.

Amazon Prime legt bei den Mitgliedschaften enorm zu was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon will neue Konzernzentralen in New York City und Virginia bauen Fast ein Jahr lang buhlten US-amerikanische Städte um die Gunst von Amazon. Der Internetriese hatte zuvor angekündigt, ein neues Hauptquartier bauen zu wollen. Jetzt sollen es zwei werden: in New York City und in Virginia. An beiden Standorten entstehen mehrere Tausend Arbeitsplätze. Amazon will...
Amazon führt vor Black Friday Augmented-Reality-Funktion für App ein Der Black Friday steht vor der Tür. An diesem Shopping-Event will jeder Händler so viele Kunden wie nur möglich anlocken. Amazon versucht es mit einer neuen Augmented-Reality-Funktion, die den Einkauf erleichtern soll. Amazon führt vor Black Friday Augmented-Reality-Funktion für App ein - ©Amazo...
Amazon verschickt Print-Spielzeugkataloge in der Vorweihnachtszeit In der Vorweihnachtszeit versuchen viele Online-Händler, den Verkauf anzukurbeln. Amazon greift dieses Jahr zu ungewöhnlichen, weil etwas aus der Mode gekommenen Mitteln: Er verschickt Spielzeugkataloge. Im Heimatland landen sie nicht nur in den Briefkästen der Kunden, sondern werden auch in eigenen...
Amazon Handmade: Hier wird gewerkelt, genäht, gestaltet Wenn sich die Blätter verfärben und die Temperaturen sinken, steigt das Bedürfnis, es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen. Die Liebe zum Detail spielt dabei eine besondere Rolle. Mit Amazon Handmade gibt es heute einen Service, über den Kunden Handgefertigtes aus ihrer Region erwerbe...
Amazon.de bietet erstmalig Pop-up-Weihnachtserlebnis am Berliner Ku’damm Amazon eröffnet am Donnerstag, den 22. November 2018, am Berliner Ku’damm erstmalig einen stationären „#HomeOfChristmas“ Pop-up Store in Deutschland. Besucher können vom 22. bis 27. November (Sonntag geschlossen) vor Ort Geschenkideen entdecken, neue Produkte testen, Cyber Monday Must-have-Angebote ...
Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein  Vor wenigen Monaten startete in den USA das Wardrobe-Programm von Amazon. Jetzt ermöglicht es der Internetriese auch den britischen Kunden, Fashion-Produkte vor dem Kauf zunächst zu Hause anzuprobieren. Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein - ©Amazon 2018 Amazon expandier...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte: