Online- und Offline-Handel gehen Hand in Hand ins neue Jahr

Für Verbraucher stellen der Gang ins Ladengeschäft und das Einkaufen im Internet keinen Widerspruch dar. Die Konsumenten messen beiden Einkaufskanälen ihre Bedeutung zu – mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Dies ergab eine repräsentative Konsumentenbefragung des Marktforschungsinstituts Innofact, die eBay im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“ beauftragt hat. Die Verbraucher werden stationäre Ladengeschäfte auch künftig aufsuchen, um Dinge zu kaufen, die sie gleich mitnehmen können – dies nennen 79 Prozent der Befragten als eine wichtige Funktion des Ladengeschäfts.
Für 77 Prozent der Befragten spielt das Ladengeschäft eine wichtige Rolle bei der Erledigung wiederkehrender Alltagseinkäufe. 72 Prozent der Verbraucher werden den stationären Handel künftig nutzen, um Produkte vor dem Kauf in die Hand nehmen und ausprobieren zu können.
71 Prozent der Befragten lassen sich vom stationären Produktangebot gern inspirieren.

Online- und Offline-Handel gehen Hand in Hand ins neue Jahr

Online- und Offline-Handel gehen Hand in Hand ins neue Jahr

Am Online-Handel schätzen Verbraucher (76 Prozent) neben der Möglichkeit preiswert einkaufen und Preise vergleichen zu können auch, dass sie Produkte kaufen können, die im Ladengeschäft nicht vorrätig sind. 72 Prozent der Konsumenten halten die maximale Produktauswahl für einen wesentlichen Vorteil des Online-Handels. 70 Prozent der Befragten werden in der Zukunft auch solche Produkte online kaufen, die schwer zu transportieren sind. 71 Prozent der Verbraucher sehen einen Vorteil des Online-Einkaufens darin, dass sie die Öffnungszeiten und Erreichbarkeit von stationären Geschäften umgehen können.
67 Prozent der Verbraucher glauben sogar, dass in manchen Produktbereichen Einkäufe künftig fast ausschließlich online erfolgen werden.

30 Prozent der Befragten können sich vorstellen, dass Ladengeschäfte in Zukunft vor allem als Showrooms fungieren werden, in denen Waren präsentiert und erlebbar  gemacht werden. Weitere 37 Prozent halten es für durchaus möglich.

Online- und Offline-Handel gehen Hand in Hand ins neue Jahr

Online- und Offline-Handel gehen Hand in Hand ins neue Jahr

Wie sich offline und online ergänzen können, zeigen die METRO GROUP, PayPal und eBay derzeit in ihrem gemeinsamen Pilotprojekt „The Inspiration Store“ im Weserpark Bremen. Das zeitlich begrenzte Projekt bietet Kunden und Händlern seit Ende Oktober 2014 bis Mitte Januar 2015 eine neue Form des Einkaufserlebnisses. Die Kunden können aus einem zweiwöchig wechselnden Produktsortiment sowohl vor Ort in „The Inspiration Store“ als auch online bei eBay unter the-inspiration-store.de aus jeweils 400 verschiedenen Artikeln wählen. Der Startschuss zur dritten Verkaufsphase mit dem Produktschwerpunkt „Inspirierende Technik“ fiel am 1. Dezember 2014.

Online- und Offline-Handel gehen Hand in Hand ins neue Jahr

Online- und Offline-Handel gehen Hand in Hand ins neue Jahr

Dr. Stephan Zoll, Deutschland-Chef von eBay, zu den Ergebnissen der „Zukunft des Handels“-Befragung: „Die Ergebnisse der Konsumentenbefragung belegen, dass die Konsumenten sowohl dem stationären als auch dem Online-Handel hohe Bedeutung zumessen. Beide Kanäle haben für sie spezifische Vorteile und wollen von ihnen in verschiedenen Situationen genutzt werden. Dies unterstreicht einmal mehr, dass sich online und offline ergänzen und es für Händler und Hersteller immer wichtiger wird, durchdachte Omnichannel-Strategien umzusetzen.“

Die Befragung fand als repräsentative Online-Umfrage unter 1.000 Verbrauchern durch das Marktforschungsinstitut Innofact AG vom 7. bis 10. Oktober 2014 statt.

 

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , ,