Zalando geht langsam in Richtung schwarze Zahlen an – Aktie springt an

Zalandos Konzernumsatz stieg im dritten Quartal 2014 um 24,2% auf 501 Millionen Euro (Q3 2013: 404 Millionen Euro) an. Der Verlust vor Steuern und Zinsen reduzierte sich auf 2,6 Millionen Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Minus von 50,9 Millionen Euro verbucht werden musste. Ein Grund für die positive Entwicklung: An der Logistik-, Marketing- und Verwaltungsstrategie wurde effizienter gearbeitet. So sind beispielsweise die Marketingausgaben im Verhältnis zum Umsatz binnen Jahresfrist um rund acht Prozentpunkte gesunken.Zalando geht langsam in Richtung schwarze Zahlen an - Aktie springt an

In den ersten neun Monaten dieses Jahres verdiente Zalando vor Zinsen und Steuern rund eine Million Euro, nach einem Verlust von knapp 126 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Zalando wachse weiter schneller als der Internet-Modemarkt, der wegen des extrem milden Wetters einen schweren Start in die Herbst-/Wintersaison hatte, so Rubin Ritter, Mitglied des Zalando-Vorstands. Nach der erfolgreichen Entwicklung im dritten Quartal erwarte man für das Geschäftsjahr 2014 einen konzernweit leicht positiven Betriebsgewinn.

Die Zahl der aktiven Kunden stieg um rund 15% auf 14,1 Millionen (Q3 2013: 12,3 Millionen), der Bruttohandelsumsatz pro aktivem Kunden um 12%. Insgesamt verzeichneten die Zalando-Webseiten jeden Monat 100 Millionen Besuche, von denen fast jeder zweite von mobilen Geräten kommt. Der Konzern ist mittlerweile auf 15 europäischen Märkten vertreten.

Aktien von Zalando  stiegen um 10,4 % auf 22,16 Euro und notierten damit erstmals seit dem Börsengang am 1. Oktober wieder über ihrem Ausgabekurs von 21,50 Euro.

Zalando geht langsam in Richtung schwarze Zahlen an – Aktie springt an was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Andere Unternehmen, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,