Seriöser Online-Handel mit Edelmetallmünzen

Elektrokartikel, Bücher und Schuhe – wir haben uns in den letzten Jahren daran gewöhnt, dass immer mehr Artikel, die üblicherweise dem stationären Einzelhandel zuzuordnen sind, über das Internet verkauft werden. So erscheint es nur als logische Konsequenz, dass sich auch der Handel mit Gold und Silber zunehmend in Richtung Online-Shops verlagert. Derzeit noch ein Nischenmarkt, könnte die ungebrochene Nachfrage nach den vermeintlich krisensicheren Edelmetallen dafür sorgen, dass sich dieser Prozess noch beschleunigt. Je weiter der Goldpreis steigt, während auf dem übrigen Kapitalmarkt keine nennenswerten Renditen mehr zu erzielen sind, desto härter scheint der Markt umkämpft. Leider lockt diese Entwicklung auch weniger seriöse Anbieter an. Doch woran ist ein vertrauenswürdiger Goldmünzen-Shop zu erkennen?

Was einen seriösen Edelmetall-Anbieter auszeichnet

Seriöser Online-Handel mit Edelmetallmünzen

Seriöser Online-Handel mit Edelmetallmünzen

Prinzipiell funktioniert der Goldkauf im Internet genau wie das Shoppen anderer Waren auch. Der Unterschied besteht maximal darin, dass die Zahlung per Vorkasse zum Standard gehört. Käufer sollten darauf achten, welcher Tag dabei als Stichtag der Abrechnung angegeben wird. Der Goldpreis ändert sich täglich, deshalb macht es einen Unterschied, ob der Tag des Kaufs oder jener der Auslieferung für die Abrechnung relevant ist. Die Abrechnungspraxis lässt auch Rückschlüsse auf die Redlichkeit des Anbieters zu: Wird der Kaufpreis im Online-Shop garantiert, oder gelten abweichende Tagespreise? Ebenso ist die Art des Versands sehr aufschlussreich. Ein seriöser Händler verschickt das Gold nicht einfach per Post, sondern setzt einen Wertkurier ein. Grundsätzlich sollte dabei darauf geachtet werden, dass die Ware versichert ist. Ein vertrauenswürdiger Anbieter wird auf der Internetseite ausführlich über diese Modalitäten Auskunft geben. Ebenfalls vorhanden sein sollte natürlich ein Impressum, welches ohnehin gesetzlich vorgeschrieben ist. Fehlen solche Angaben oder weisen Rechtschreibfehler sowie ein etwas holpriger Ausdruck auf eine schlechte Übersetzung hin, ist Vorsicht geboten. Vorhandene Kundenbewertungen sind grundsätzlich hilfreich, müssen aber genau begutachtet werden: Übertriebenes, ausführliches Lob in allen Bewertungen sorgt zu Recht für Misstrauen. Wie überall im Internet besteht hier die Gefahr der Fälschung. Sollten Interessenten den Eindruck bekommen, dass es sich um gefälschte Bewertungen handelt, ist vom Kauf abzuraten. Wer sich solcher Methoden bedient, dem dürften auch beim Handel betrügerische Absichten nicht fern liegen. Im Zweifel hilft die Recherche im Internet, negative Erfahrungen bleiben hier nicht lange geheim. Professionelle Betrüger verstehen es allerdings, die Domain häufiger zu wechseln, sodass eine Zuordnung von Anbieter und Online-Shop nicht immer leicht fällt.

Erhöhtes Risiko bei Zahlung per Vorkasse

Aufgrund des vorhandenen Risikos konnten sich lange am Markt etablierte Anbieter wie der Online-Versand Münzkurier in der Vergangenheit an die Spitze des Angebots setzen – die meisten Kunden sind offenkundig nicht an einem Risiko beim Kauf interessiert. Im Vergleich zum üblichen Online-Handel wird hier meist mehr Geld eingesetzt, zum anderen greifen die Mechanismen der sicheren Zahlung nicht: Während beispielsweise bei der Lastschrift das Geld noch zurückgefordert werden kann, sind die Aussichten auf Erstattung bei Vorkasse äußerst schlecht. Dennoch: Mit einem seriösen Goldmünzen-Shop lässt sich der Handel mit Edelmetallen bequem und günstig über das Internet abwickeln.

Seriöser Online-Handel mit Edelmetallmünzen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Bald nun ist Weihnachtszeit: IT-Sicherheitsexperten geben Tipps für sicheres Online-Shoppi... Im Online-Handel dürften auch im Dezember 2017 wieder kräftig die Kassen klingeln: Der Handelsverband Deutschland prognostiziert den Internethändlern einen Weihnachtsumsatz in Höhe von 12,2 Milliarden Euro. Das ist eine Steigerung um 10 Prozent im Vergleich zum Jahr 2016. Im Schnitt etwa 466 Euro...
Private Label Produkte: Ein geniales Konzept für Amazon Verkäufer Der Handel mit Produkten über den Marktplatz von Amazon ist für nebenberufliche und für hauptberufliche Verkäufer eine lohnende und einfache Angelegenheit. Vor allem dann, wenn man sich für das Modell „Versand durch Amazon“ entscheidet, bleibt bei diesem Szenario für den Händler selbst fast keine Ar...
Als Amazon Verkäufer nutzen Sie einen der besten Nebenjobs der Welt In der heutigen Zeit geht es manchmal einfach nicht mehr ohne Nebenjob. Entweder sind die hauptsächlichen Einnahmen zu klein oder die Wünsche zu groß. In jedem Fall haben immer mehr Menschen das Bedürfnis, sich etwas hinzuzuverdienen. Wenn man aber schon auf einen Nebenverdienst angewiesen ist, dann...
Omni-Shopper: preisbewusst und konvenient Die Erwartungen und Anforderungen von Kunden sind universeller Art – egal ob sie im stationären Handel oder im Online-Handel einkaufen. Der Branchenvergleich von LEH, Consumer Electronics (CE) und Apotheken (OTC) macht Unterschiede in Kundenverhalten und Kundenbedürfnissen deutlich. Diese liegen abe...
Stationärer Handel – Kostenloses und schnelles WLAN ist ein Muss Vier Fünftel aller Deutschen nutzten 2016 ein Smartphone. Die Mini-Computer waren darüber hinaus das meistgenutzte Gerät, um online zu gehen. Das sind die Ergebnisse der letzten Online-Studie von ARD und ZDF. Als Smartphone-Benutzer sind wir es gewohnt, dass eine Verbindung ins Internet so gut wie ü...
Einkaufen ohne Account: Etsy führt neue Checkout-Features ein Jedes Mal einen Account anzulegen, ist für viele Online-Shopper lästig. Sie wollen ihre Wunschprodukte ohne viel Aufwand kaufen. Das wissen mittlerweile auch Händler oder Marketplaces wie Etsy. Deswegen führt dieser jetzt neue Checkout-Features ein, die nicht nur aktiven Kunden, sondern auch Gästen ...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,