Umfrage von eBay: Fakten rund um das Thema Weihnachtsgeschenke

In einer globalen Studie* ermittelte das Marktforschungsinstitut TNS im Auftrag von eBay spannende Fakten rund um das Thema Weihnachtsgeschenke.

Die Daten liegen einer globalen TNS Studie im Auftrag von eBay zugrunde. Befragt wurden Erwachsene im Alter ab 16-64 Jahre in Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Italien (16-54), Russland (16-54), Südkorea (16-54), Spanien (16-54) und den USA (18-64), die Weihnachtsgeschenke kaufen. In Deutschland wurden 1.050 Menschen befragt. Die Studie wurde im Zeitraum vom 16. Oktober bis 20. Oktober 2014 durchgeführt.

Das sind die Ergebisse:

  • Einfach mal liegen bleiben! In Deutschland geben 42 Prozent der Befragten an, im Bett auf gute Geschenkideen zu kommen. Auch der Bummeln durch die Geschäfte oder entlang der Schaufenster bringt Ideen für Präsente (29 Prozent).
  • Ohne Internet geht nichts! Eine wichtige Inspirationsquelle für Weihnachtsgeschenke sind für mehr als ein Drittel (43 Prozent) der Befragten weltweit Onlineshops. Gerade unter jungen Deutschen zwischen 25 und 34 Jahren lässt sich mehr als die Hälfte (52 Prozent) in Onlineshops inspirieren.
  • Weihnachtsstimmung durch schummrige Beleuchtung, Glockenklang und den Duft von Glühwein: Für 21 Prozent der Deutschen ruft das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung das Weihnachtsgefühl hervor. Der erste Glühwein läutet für 16 Prozent der Befragten die festliche Zeit ein. Für weitere 13 Prozent signalisiert das Erklingen von Weihnachtsmusik, dass es Zeit für die Weihnachtseinkäufe ist.
  • Geben macht glücklich! In Deutschland hebt eine gute Geschenkidee bei der Hälfte der Befragten die Weihnachtsstimmung.
  • Welche Geschenke kommen gut an? In Deutschland wünscht sich fast die Hälfte der befragten Frauen (47 Prozent) Geschenke wie Lesestoff, Reisen und funkelnden Schmuck. Männer (43 Prozent) hingegen mögen Praktisches wie Gutscheine, technische Geräte oder Mobiltelefone.
  • Spontane Eingebung: 28 Prozent der Befragten bezeichnen sich als spontane Weihnachtseinkäufer, die ihrem Bauchgefühl folgen anstatt lange zu planen. Auch im internationalen Durchschnitt ist der spontane Geschenkekauf am weitesten verbreitet (20 Prozent), dicht gefolgt von denen, die viel planen und effizient vorgehen (19 Prozent).

Beitrag teilen: