Amzon Prime Pass: Der VIP-Pass fürs Onlineshopping

Amazon baut sein Prime-Programm immer weiter aus. Die neueste Erweiterung: Andere Shopping-Seiten bieten Amazon Prime-Mitgliedern die Möglichkeit am nächsten Tag gratis beliefert zu werden.

Seit dem 4. November stellt die britische Mode-Webseite AllSaints Amazon Prime-Mitgliedern die bestellte Ware am nächsten Tag  kostenfrei zu. Derzeit ist AllSaints noch der einzige Partner, doch Amazon ist mit anderen Shopping-Seiten im Gespräch.
Prime könnte der VIP-Pass zum Internet sein, so AllSaints global digital chief Rich Ascott. Angeblich soll die Initiative bei Amazon intern schon als „Prime Pass“ gehandelt werden.

Und so funktioniert die Bestellung bei AllSaints

AllSaints hat eine individuelle Storefront auf Amazon.com. Findet man ein AllSaints Produkt, das man kaufen möchte, so wird man auf die AllSaint Webseite umgeleitet. Von dort aus kann sich der Kunde  mit seinem Amazon Prime Account einloggen. Bezahlt wird über die hinterlegte Bezahloption. Die bestellten AllSaints-Produkte werden dann am nächsten Tag kostenfrei geliefert. Amazon erhält  für jeden Kundenklick auf AllSaints eine geringe Gebühr.

Es gibt aber durchaus einige populäre Händler, die vom neuen Prime-Angebot nicht begeistert sind. Sie befürchten, dass durch die Kooperation mit Amazon ihre Marke einen Image-Verlust erleidet. Außerdem befürchten sie, dass Amazon zu viele Informationen darüber erhält, welche Produkte die Verbraucher gerne auf den entsprechenden Seiten einkaufen.

Amazon jedoch besteht darauf festzuhalten, dass der Konzern durch die Partnerschaft mit AllSaints keine Informationen außer der über die Gesamtverkaufsmenge erhalte.

Wenn Amazon es schafft, weitere Partnerschaften mit anderen Modehändlern einzugehen, könnte  Jeff Bezos‘ Unternehmen Teil der 174 Milliarden Dollar Bekleidungsindustrie werden.


Beitrag teilen: