Telekom startet „Magenta“-Tarife

Seit dem 15.10.2014 sind die neuen Tarife der Telekom erhältlich. Die Tarife mit dem Namen „Magenta Zuhause“ gibt es als VDSL-Vertrag in drei Varianten: Magenta S, Magenta M, und Magenta L. Die Downloadgeschwindigkeit in der kleinsten Variante liegt bei 16 Mbit/s, in der Variante „Magenta L“ bei 100 Mbit/s. Die Tarife beinhalten außerdem jeweils eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz. Preislich bewegen sich die Grundtarife zwischen 30 und 40 Euro, wobei hier die Einrichtungsgebühr für Neukunden sowie etwaige Hardware nicht im Preis enthalten ist. Zu den eigentlichen Grundtarifen lassen sich Fernsehpakete mit dem Namen „Entertain“ hinzufügen. Der Kunde bekommt also alles von einem Anbieter, muss aber auch verhältnismäßig tief in die Tasche greifen. Muss man über LTE ins Netz gehen, weil keine Glasfaserverbindung besteht, heißen die Tarife weiterhin „Call&Surf Comfort“. Hier gibt es ebenfalls drei verschieden schnelle Tarife, die ebenso eine Telefon-Flatrate enthalten. Der Nachteil: Nach dem Erreichen eines bestimmten Volumens wird die Geschwindigkeit gedrosselt, was zumindest im Funkbereich nicht unüblich ist.

Telekom startet „Magenta"-Tarife

Bildrechte: Flickr – Wolfgang Lonien CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Mit neuen Tarifen will die Telekom Kunden gewinnen

Alles aus einer Hand. Was bietet der neue Tarif?

Den Versuch, wirklich alle Produkte aus einem Haus zu liefern, stellt „Magenta Eins“ dar. Alle drei Tarife beinhalten die gleiche Mobilfunkleistung, die im Wesentlichen die Leistungen der Variante „S“ aus den Magenta Mobil Tarifen bieten: Telefon- sowie SMS-Flat in alle Netze sowie eine Datenflat mit 500 Mb Volumen. Der Unterschied: Im „Magenta Eins“ Tarif surft man mobil wesentlich schneller – anstatt mit 16 Mbit/s nutzt man bis zu 160 Mbit/s. Im kleinsten Paket zu 54,90 € ist außerdem eine lokale DSL-Flat enthalten. Fernsehen bieten nur das mittlere und das größte Paket, außerdem steigert sich bei diesen die Durchsatzrate für den heimischen Anschluss genau wie in den „Magenta Zuhause“-Tarifen. Das mittlere Paket zu 64,85 € bietet 100 TV-Sender, von denen 24 in HD ausgestrahlt werden. Im größten Paket sind es 49 Sender in HD. Beide Optionen kommen mit einem HD-Receiver, der 500 GB Speicher für Aufnahmen bietet.

Konzept für jeden sinnvoll?

Der neue „Magenta Eins“-Tarif richtet sich primär an eine Zielgruppe, die entweder noch keines der Produkte hat oder zum größten Teil schon von der Telekom versorgt ist. Für jemanden, der bereits bei einem anderen Provider eine schnelle Internetflatrate abgeschlossen hat und auch Kabelfernsehen gesondert bezieht, lohnen sich weder der Tarif „Magenta Eins“ noch die anderen Angebote. Die Konkurrenz ist meist günstiger und bietet oft ebenso gute Serviceleistungen. Außerdem wird die Hardware im Paket mit Internet-Flatrates bei Anbietern wie 1&1 kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auch dass andere gezielt damit werben, nicht zu drosseln, könnte für viele gegen die neuen Tarife sprechen. Schließlich machte die Telekom vor ein paar Monaten mit genau diesen Plänen Schlagzeilen. Diese sind zwar inzwischen angeblich gekippt, aber ein Nachgeschmack bleibt.

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: