Die 8 Stunden Woche: Arbeitszeitreduzierung für Internet-Unternehmer

Die 8 Stunden Woche: Arbeitszeitreduzierung für Internet-Unternehmer

Die 8 Stunden Woche: Arbeitszeitreduzierung für Internet-Unternehmer

Sind Sie überrascht zu hören, dass ein Großteil der Unternehmer einen erheblichen Teil ihrer Arbeitszeit verschwendet? Und dass diese Unternehmer ihre Firmen in einem Bruchteil der eingesetzten Zeit führen könnten, ohne auch nur auf einen einzigen Cent an Einnahmen zu verzichten? Auch wenn es Ihnen schwer fällt, dieser provokanten These Glauben zu schenken, so entspricht sie dennoch der Wahrheit. Es ist nämlich eine Tatsache, dass Menschen in leitender Position sehr viel Zeit mit der Erledigung von Aufgaben verbringen, die entweder völlig unnötig sind oder doch zumindest ebenso gut von einer anderen Person übernommen werden könnten. Würde sich der Unternehmer nur noch auf die Tätigkeiten konzentrieren, die tatsächlich sein persönliches Eingreifen erforderlich machen, dann könnte er seine Wochenarbeitszeit tatsächlich von 40, 50 oder sogar 60 Stunden auf sage und schreibe 8 Stunden reduzieren. Das kommt Ihnen unwahrscheinlich vor? Dann sollten Sie an dieser Stelle unbedingt weiter lesen.

Um Arbeitszeit in diesem immensen Umfang einzusparen, sind zwei Dinge erforderlich. Zum einen müssen Aufgaben eliminiert und zum anderen delegiert werden. Das Eliminieren ist dabei vergleichsweise einfach. Hierzu ist es lediglich erforderlich, dass Sie Ihren Arbeitstag während eines Zeitraums von mindestens einer Woche minutiös protokollieren. Notieren Sie dabei detailliert alles, was Sie während Ihrer Arbeitszeit getan haben und werten Sie diese Aufstellung am Ende sorgfältig aus. Hierzu stellen Sie zunächst fest, welche Tätigkeiten Sie absolviert haben, ohne dass diese einen Einfluss auf den Erfolg Ihres Unternehmens gehabt haben. Diese Fragestellung hilft Ihnen dabei, herauszufinden, welche Arbeiten künftig grundsätzlich verzichtbar sind. Entsprechende Untersuchungen zeigen nämlich immer wieder, dass sich sehr viele Unternehmer sehr ausführlich mit dem Lesen und Verfassen unwichtiger Mails, mit der der Teilnahme an und der Nachbearbeitung von Meetings und mit anderen zeitraubenden Tätigkeiten beschäftigen, die ihnen nicht einen einzigen zusätzlichen Cent in die Kasse spülen. Versuchen Sie deutliche Muster zu erkennen, um speziell den Aufgaben auf die Spur zu kommen, die Ihnen die wertvolle Zeit rauben. Nehmen Sie sich zum Abschluss dieses Schrittes vor, Aufgaben, die diesem Muster entsprechen, künftig nicht mehr auszuführen oder ausführen zu lassen.

Im zweiten Schritt müssen Sie nun herausfinden, welche Aufgaben sich delegieren lassen. Nehmen Sie hierzu wieder Ihre Liste zur Hand, auf der Sie ja inzwischen alle gänzlich unwichtigen Arbeite gestrichen haben. Kontrollieren Sie Ihre Aufstellung nun erneut und stellen Sie sich diesmal vor die Frage, welche der verbleibenden Tätigkeiten ebenso von einer anderen Person erledigt werden könnten. Ob es sich hierbei letztlich um einen Mitarbeiter oder einen externen Dienstleister handeln wird, ist in dieser Phase unerheblich. Wichtig ist jetzt nur, herauszufinden, welche Aufgaben Sie delegieren können, ohne dass dies einen nachteiligen Einfluss auf Ihre Geschäftsergebnisse hat. Ein weit verbreiteter Fehler in Bezug auf das Delegieren von Aufgaben besteht darin, dass viele Unternehmer die einzelnen Arbeitsschritte und Aufgaben für zu kompliziert und erklärungsbedürftig halten, um sie an eine andere Person zu übertragen. Wer allerdings einmal darüber nachdenkt, wie viele Stunden, Tage und Monate seines Lebens er letztlich mit der Erledigung genau dieser Tätigkeit zubringt, der wird schnell einsehen, dass er ebenso gut ein wenig Zeit in die Erarbeitung eines vernünftigen Briefings hätte investieren können, dass zur Folge hätte, dass die zu delegierende Arbeit nie wieder selber ausgeführt werden muss.

Die aktuelle Ausgabe (Nr. 132, Oktober 2014) des bekannten Online-Magazins INTERNETHANDEL beschäftigt sich im Rahmen einer umfangreichen Titelstory exakt mit diesem Thema. Die Redakteure liefern ihren Lesern dabei einen kompakten und dennoch detailreichen Crash-Kurs in Sachen Arbeitszeitreduzierung und bieten in diesem Zusammenhang wichtiges Hintergrundwissen, handfeste Ratschläge und Tipps und zahlreiche erprobte Strategien. So lernen Internet-Unternehmer nicht nur Schritt für Schritt, wie sie einen großen Teil der täglichen Aufgaben eliminieren oder delegieren, sondern erhalten jeden Menge konkrete Hinweise auf Dienstleister und Plattformen im Internet, durch deren Nutzung sich massenhaft Zeit einsparen lässt.

Jetzt gratis Leseprobe anfordern!

Die 8 Stunden Woche: Arbeitszeitreduzierung für Internet-Unternehmer was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Mit Online-Marketing an die Spitze: diese Tricks und Kniffe funktionieren wirklich Mit Online-Marketing an die Spitze: diese Tricks und Kniffe funktionieren wirklich Online-Marketing ist für viele Online-Händler immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei gibt es, wenn es um geschäftlichen Erfolg geht, kaum eine wichtigere Disziplin. Viele Internet Verkäufer haben allerdings...
Keine Blasphemie: Die 10 Gebote für erfolgreiche Startups Keine Blasphemie: Die 10 Gebote für erfolgreiche Startups Wie wird man als Gründer oder angehender Unternehmer eigentlich erfolgreich? Gibt es hierzu unschlagbare Geheimtipps und gut gehütetes Insider-Wissen oder ist der Weg zum Erfolg viel einfacher, als sich das viele Jungunternehmer vorstelle...
Erfolg oder Misserfolg: So entscheidet sich das Geschick von Start-ups Wer sich dazu entscheidet, mit einem eigenen Unternehmen seinen Traum von der beruflichen Selbständigkeit zu verwirklichen, der wünscht sich dabei vor allem eines: Den Erfolg seines Unterfangens. Dabei können die Definitionen von geschäftlichem Erfolg durchaus voneinander abweichen. Während die eine...
Produkteinkauf in China – ist die Verkürzung der Lieferantenkette der Schlüssel für mehr G... Im Onlinehandel wird aktuell erkannt, was im klassischen Handel, wie z.B. stationär oder auch im Versandhandel, schon lange eine Realität des Marktes war – der Kostendruck zwingt die Händler zum effizienten Handeln. Produkteinkauf in China – ist die Verkürzung der Lieferantenkette der Schlüssel ...
Die Konkurrenz schläft nicht: So optimieren Online-Händler ihren Einkauf Als Online-Händler kennen Sie diese Situation sicher ganz genau: Bei der Beobachtung Ihrer Konkurrenten im Web stoßen Sie immer wieder auf Anbieter, die dem Endverbraucher identische Produkte zu Preisen anbieten, die deutlich unterhalb Ihrer eigenen Einkaufskonditionen liegen. Natürlich ist es mögli...
janolaw-Abmahnschutz auch für Shopware-Shops "Wir freuen uns, mit dem janolaw Abmahnschutz-Plugin eine weitere Ergänzung für unseren Community Store zu haben. Gerade auf dem komplizierten Gebiet der Rechtssicherheit für Onlineshops ist diese Hilfe sinnvoll", sagt Oliver Deuker, Manager Partner Relations der shopware AG. Die Aktualisierung d...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:,