Unser Urteil: Lesenswert! Woche 41/2014

Das Wochenende steht bevor – vielleicht haben Sie etwas Zeit zum Lesen. Dazu geben wir Ihnen einige interessante Artikel an die Hand, die nicht alle unbedingt das Thema von onlinemarktplatz.de – den E-Commerce – treffen, aber für interessante Unterhaltung sorgen können. Viel Spass bei unseren Lesempfehlungen der Woche!

Unser Urteil: Lesenswert!

Unser Urteil: Lesenswert!


  • Jobstress: Schluss mit dem Optimierungswahn!

Der gemeine Arbeitnehmer steckt im Optimierungswahn: Er muss immer mehr, schneller, besser sein. Die Unternehmen forcieren die Entwicklung. Das führt über kurz oder lang zum Kollaps. Wie man das Hamsterrad verlässt.

Zum Artikel der Wirtschaftswoche

  • Fragen Sie Frau Sibylle: Jetzt schnell reich werden!

Geld. Lassen Sie uns über Geld reden. Der Mann starrt mich aus dem Fernseher mit der Dringlichkeit dessen an, der schon alles verloren hat, und wird uns nun hypnotisieren. Die vier Millionen Arbeitslosen und mich, die wir morgens den Fernseher angeschaltet haben, weil uns kein guter Einstieg einfällt, oder die Trinkhalle noch geschlossen ist.

Zum Artikel bei Spiegel

  • Lese-Flatrates im Direktvergleich: Amazon fällt durch

Amazon geht mit Kindle Unlimited jetzt auch in Deutschland an den Start. Wirklich überzeugend ist die E-Book-Flatrate nicht: Top-Titel fehlen, Hörbücher ebenso. Wir haben das Angebot mit den Konkurrenten Skoobe und Readfy verglichen.

Zum Artikel bei Spiegel

  • Freiheitsindex 2014: Todesstrafe hat mehr Fans als Vorratsdatenspeicherung

Nur elf Prozent der Deutschen fänden es in Ordnung, wenn der Staat die Telefon- und Internetdaten der Bürger über mehrere Monate speichern würde, um seine Bürger möglichst gut zu schützen. Zum Vergleich: Mit verpflichtenden Gentests bei allen Bürgern, um Verbrecher schneller zu identifizieren, wären 15 Prozent einverstanden.

Zum Artikel bei Spiegel

  • Angebliche Nacktbilder: Emma Watson und der enttarnte Troll

Ein Troll ist ein zweibeiniges Monster mit schlechter Laune. Das gilt für Fantasyfilme ebenso wie im Internet – nur dass der Begriff hier noch mehr bedeutet. Er bezeichnet jemanden, der um der Provokation willen provoziert.

Zum Artikel bei Spiegel

  • Wähl dir deinen Chef

Mehr Demokratie im Unternehmen wagen – was nach Sonntagsrede klingt, ist tatsächlich möglich. Arbeitszeit, Gehalt und sogar Vorgesetzte bestimmen Mitarbeiter heute selbst. Kann das gut gehen?

Zum Artikel bei FAZ

Unser Urteil: Lesenswert! Woche 41/2014 was last modified: by
Frank

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,