Unser Urteil: Lesenswert! Woche 41/2014

Das Wochenende steht bevor – vielleicht haben Sie etwas Zeit zum Lesen. Dazu geben wir Ihnen einige interessante Artikel an die Hand, die nicht alle unbedingt das Thema von onlinemarktplatz.de – den E-Commerce – treffen, aber für interessante Unterhaltung sorgen können. Viel Spass bei unseren Lesempfehlungen der Woche!

Unser Urteil: Lesenswert!

Unser Urteil: Lesenswert!


  • Jobstress: Schluss mit dem Optimierungswahn!

Der gemeine Arbeitnehmer steckt im Optimierungswahn: Er muss immer mehr, schneller, besser sein. Die Unternehmen forcieren die Entwicklung. Das führt über kurz oder lang zum Kollaps. Wie man das Hamsterrad verlässt.

Zum Artikel der Wirtschaftswoche

  • Fragen Sie Frau Sibylle: Jetzt schnell reich werden!

Geld. Lassen Sie uns über Geld reden. Der Mann starrt mich aus dem Fernseher mit der Dringlichkeit dessen an, der schon alles verloren hat, und wird uns nun hypnotisieren. Die vier Millionen Arbeitslosen und mich, die wir morgens den Fernseher angeschaltet haben, weil uns kein guter Einstieg einfällt, oder die Trinkhalle noch geschlossen ist.

Zum Artikel bei Spiegel

  • Lese-Flatrates im Direktvergleich: Amazon fällt durch

Amazon geht mit Kindle Unlimited jetzt auch in Deutschland an den Start. Wirklich überzeugend ist die E-Book-Flatrate nicht: Top-Titel fehlen, Hörbücher ebenso. Wir haben das Angebot mit den Konkurrenten Skoobe und Readfy verglichen.

Zum Artikel bei Spiegel

  • Freiheitsindex 2014: Todesstrafe hat mehr Fans als Vorratsdatenspeicherung

Nur elf Prozent der Deutschen fänden es in Ordnung, wenn der Staat die Telefon- und Internetdaten der Bürger über mehrere Monate speichern würde, um seine Bürger möglichst gut zu schützen. Zum Vergleich: Mit verpflichtenden Gentests bei allen Bürgern, um Verbrecher schneller zu identifizieren, wären 15 Prozent einverstanden.

Zum Artikel bei Spiegel

  • Angebliche Nacktbilder: Emma Watson und der enttarnte Troll

Ein Troll ist ein zweibeiniges Monster mit schlechter Laune. Das gilt für Fantasyfilme ebenso wie im Internet – nur dass der Begriff hier noch mehr bedeutet. Er bezeichnet jemanden, der um der Provokation willen provoziert.

Zum Artikel bei Spiegel

  • Wähl dir deinen Chef

Mehr Demokratie im Unternehmen wagen – was nach Sonntagsrede klingt, ist tatsächlich möglich. Arbeitszeit, Gehalt und sogar Vorgesetzte bestimmen Mitarbeiter heute selbst. Kann das gut gehen?

Zum Artikel bei FAZ

Unser Urteil: Lesenswert! Woche 41/2014 was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Der metoda Reifencheck: Autofahrer wählen Preis-Leistung – Nur billig fällt durch Zum Start in den Frühling sowie im Herbst schlägt im Online-Handel die Stunde des Reifenhandels. Regelmäßig zwei Mal im Jahr durchstöbern Deutschlands Autofahrer das Netz nach passenden Angeboten für Sommer- oder Winterreifen. Doch ist der Reifenkauf keine einfache Sache. Zahlreiche Hersteller buhle...
Unser Urteil: Lesenswert! Woche 42/2014 Zum Wochenende geben wir Ihnen wieder einige interessante Artikel an die Hand, die nicht alle unbedingt das Thema von onlinemarktplatz.de - den E-Commerce - treffen, aber für interessante Unterhaltung sorgen können. Viel Spass bei unseren Lesempfehlungen der Woche! Unser Urteil: Lesenswert! ...
Trendstudie Webshopping 2009 Innerhalb der letzten beiden Jahre ist die Anzahl der Online-Einkäufer um 28,1% angestiegen. Mittlerweile kaufen 97,4% der deutschen Internet-Nutzer online ein, so die aktuelle Trendstudie Webshopping 2009 (zip, 3,9 MB) der Quelle GmbH. Konrad Hilbers, Geschäftsführer der Quelle-Gruppe: „Webshopping...
Das sich transformierende eBay – Top oder Flop? Das Online-Auktionshaus entwickelt sich immer schneller zu einer ganz normalen Web-Shopping-Seite mit Festpreisformaten, aber auch Versteigerungs-Angeboten. Wird diese Strategie aufgehen? Auf der amerikanischen Internet Retail-Webseite macht man sich Gedanken über diese Strategie von John Donahoe: S...
Studie von Stripe: Die neue Vielfalt der Online-Marktplätze und -Plattformen Die Payment-Plattform Stripe hat in einer Studie herausgefunden, dass deutsche Nutzer eine Vielzahl unterschiedlicher Plattformen und Marktplätze verwenden und in ihnen einen großen Nutzen sehen. 81 Prozent der Befragten in Deutschland gaben an, im vergangenen Jahr Plattformen und Marktplätze, die e...
Der Deal steht: Walmart übernimmt 75 Prozent an Flipkart Auf dem indischen E-Commerce-Markt ist der Online-Marktplatz Flipkart die Nummer eins. Gleich danach kommt Amazon, mit dem Walmart nicht nur zu Hause in den USA konkurriert, sondern eben auch auf dem Subkontinent. Um seinem Rivalen dort in Zukunft besser Paroli bieten zu können, übernimmt der Einzel...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,