Apple Pay: Jede Transaktion bringt 0,15% ein

Apple baut sich in den kommenden Jahren eine profitable Einnahmequelle auf: Bei jeder Transaktion die über Apple Pay getätigt wird, behält der Technologiekonzerne 0,15%. Das entspricht bei einem Einkaufswert von 100 Euro 15 Cent. Das Geld führen Banken und Kreditkartenunternehmen dann an Apple ab.

apple-pay

Die Banken verrechneten bei der neuen Bezahloption ferner weniger Gebühren als bei normalen Kreditkartentransaktionen, so Branchenkenner. Angeblich habe Apple bereits vor einem Jahr mit den fünf großen US-amerikanischen Banken die Abwicklung der Pay-Zahlungen erörtert. Die geringere Gebühr soll sich für die Banken trotzdem rechnen, weil die Verbraucher in Zukunft weniger in bar zahlen und lieber auf das Smartphone oder die kommende iWatch zurückgreifen.

Die Liste der Unterstützer des Bezahldienstes sei „beeindruckend“, darunter die elf größten Herausgeber von Bankkarten in den USA, die 83% des dortigen Markts vertreten. Einkäufe können in den USA in über 220.000 Filialen von Handels- und Fast-Food-Ketten wie Walgreens und McDonalds künftig mit dem iPhone bezahlt werden.

Bei den Händlern herrscht bislang noch Ablehnung gegen das neue Bezahlsystem: Walmart und Best Buy wollen Apple Pay in ihren Filialen bis auf Weiteres nicht als Bezahlmethode anbieten.

Apple Pay: Jede Transaktion bringt 0,15% ein was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Apple Pay bald auch in Europa am Start Apple scheint den Marktstart seines Bezahldienstes Apple Pay auch in Europa, Indien, Afrika und dem Mittleren Osten in Angriff nehmen zu wollen. Das Gerücht wird genährt durch ein Stellenangebot des Technologiekonzerns Apple. Aus diesem ist zu ersehen, dass Apple zurzeit Mitarbeiter sucht, um die Au...
Android Pay – Die Bezahlplattform kommt nach Europa Ein Jahr ist es nun her seit Google die neue Bezahltechnik Android Pay angekündigt hat. Nach extrem langer Entwicklungszeit wurde die Bezahlplattform dann ein halbes Jahr später schließlich in den USA offiziell veröffentlicht. Ein Start in Europa war bisher nur Gerücht zudem sich Google monatelang a...
Google hat Bezahlsystem für digitale Inhalte gestartet Nur einen Tag nach Apple kündigte der US-Internetkonzern Google den Start eines neuen Bezahlsystems für digitale Inhalte an. Mit Google One Pass soll es für Medienunternehmen einfacher werden, Abos oder einzelne Artikel online an Kunden zu verkaufen. Erst am Dienstag dieser Woche hatte Apple seinen ...
Apple Pay startet noch dieses Jahr in Deutschland – erste Partner stehen fest Wie es aussieht, wird Apple Pay noch in diesem Jahr den deutschen Markt betreten. Der US-Dienstleister folgt damit dem Konkurrenten Google Pay, der hierzulande bereits im Juni startete. Die ersten Partner sind bereits aufgelistet. Unter ihnen befinden sich große Namen aus Finanzwesen und Einzelhande...
Der Anfang vom Ende für Paypal? Die digitale Welt steht niemals still und der Konkurrenzkampf um Kunden wächst ständig. Das bekommt auch die einstige Ebay-Tochter Paypal kräftig zu spüren. Paypal, ursprünglich als digitale Brieftasche mit den Optionen zum Bezahlen weltweit, Geld an Freunde verschicken, Geld leihen und mehr ange...
PayPal nimmt in den USA „Pay after Delivery“ aus seinem Angebot – Update Der Kauf per Rechnung ist ein Relikt aus alten Zeiten des traditionellen Handels. In Deutschland hält sich die Zahlungsmethode noch immer wacker und besetzt den Spitzenplatz unter den Payment-Optionen. Andernorts scheinen ihre Tage jedoch gezählt zu sein. In technisch fortgeschrittenen Ländern greif...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Payment

Schlagworte:, , , ,