Nicht iPhone oder Apple Watch: Apple Pay war der Knaller der Apple-Show

Gestern abend, 19 Uhr – wie immer sitzt die Apple Fangemeinde gespannt vor den diversen Livestreams, lauscht den Ausführungen der selbstverliebten Apple-Vertreter und lässt sich die neuen Geräte präsentieren die zum doppelten Preis die Hälfte der Leistung der anderen Hersteller bieten. Das ist echte Kunst! Aber weder das iPhone noch die Apple Watch waren der Höhepunkt der Show.

Nahfeldkommunikation NFC nun auch bei Apple

Fast untergegangen ist Apple Pay. Der kommende Bezahldienst von Apple, nahtlos integriert in die entsprechende Hardware. Das Konzept  klingt gut, klingt eher nach Apple als die x-te Auflage des iPhone, wo bereits der NFC-Chip (Near Filed Communication), der zur Bezahlung notwendig ist, als phantastische Neuerung angepriesen wird. In vielen Konkurrenzgeräten werkelt ein solcher Chip  bereits seit langer Zeit.

Die NFC-Funktechnik ermöglicht die sichere drahtlose Verbindungen für den Austausch von Daten über kurze Distanzen. Der Kunde muss das mit einem NFC-Chip ausgerüstete Handy nur an ein entsprechendes Lesegerät halten und bestätigt die Zahlung mit einem Klick. Im Fall des iPhones soll dies dann per Fingerabdruck auf dem iPhone-Sensor geschehen. Soweit keine News, das gibt es bei Android bereits.

Nicht iPhone oder Apple Watch: Apple Pay war der Knaller der Apple-Show

Nicht iPhone oder Apple Watch: Apple Pay war der Knaller der Apple-Show

Apple-like ist die angekündigte problemlose Nutzung der Bezahloption

Die iPhone-User haben die Möglichkeit, ihre Kredit-, Giro- und sonstige Bankkarten von MasterCard, Visa oder Amex mit der Handykamera zu fotografieren und in der Apple-eigenen Passbook-App abzulegen. Nach einem Eigentumsnachweis – wie auch immer dieser aussehen mag – wird die Karte als gültiges Zahlungsmittel zu Apple Pay hinzugefügt.

Daten der Kreditkarten werden nicht auf dem Gerät gespeichert

Apple legt nach eigenen Aussagen Wert auf die Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre. Die Kreditkartennummern werden laut Apple weder bei Apple noch auf dem Gerät gespeichert, es wird eine einmalige, verschlüsselte Gerätenummer zugewiesen und sicher in einem speziellen Chip auf der Hardware gespeichert. Apple Pay erzeugt dann einen dynamischen Sicherheitscode, um einen Zahlungsvorgang zu bestätigen.

Wann kommt Apple Pay?

Apple Pay wird ab Oktober über ein Update in iOS 8 in den USA eingeführt. Die entsprechend ausgerüstete Apple Smartwatch wird es erst Anfang 2015 geben. Wann Apple Pay auch in anderen Ländern kommen wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Apple kündigte an, dass zum Start in den USA bereits 220.000 Filialen von McDonald’s, Subway, Walgreens, Sephora, diverse Baumärkte und Disney World Apple Pay akzeptieren. Des Weiteren wird zum Start auch die Bezahlung in verschiedenen Apps möglich sein.

Und eBay mit PayPal?

Nach der Ankündigung von Apple Pay fürchten die eBay-Anleger eine heftige Konkurrenz zum etablierten, eBay-Bezahldienst PayPal. Durch die seit einigen Tagen kurstreibenden Gerüchte, eBay wolle PayPal nun doch abspalten, kann man sich des Gefühl nicht erwehren, dass eBay die Chance verpasst hat, im Fall eines Verkaufs den besten Preis für den Bezahldienstleister zu erhalten. So verlor das eBay-Papier dann auch mehr als 4%.

Ob und wann Apple Pay eine  echte Konkurrenz zu PayPal werden wird, ist offen. Es hat auf jeden Fall ein ernst zu nehmender Spieler das Spielfeld betreten!

Nicht iPhone oder Apple Watch: Apple Pay war der Knaller der Apple-Show

Nicht iPhone oder Apple Watch: Apple Pay war der Knaller der Apple-Show

Nicht iPhone oder Apple Watch: Apple Pay war der Knaller der Apple-Show was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Paypal arbeitet jetzt auch mit Mastercard zusammen Früher galten Paypal und die Kreditkartenanbieter als erbitterte Feinde. Doch die Streitigkeiten scheinen der Vergangenheit anzugehören. Im Juli einigte sich der US-amerikanische Bezahldienstleister auf eine Partnerschaft mit Visa. Jetzt teilt das Unternehmen mit, dass es in Zukunft auch mit Masterc...
PayPal Aktie nach gutem Start an der Börse deutlich gesunken PayPal hat an seinen erstem Tag an der Börse als eigenständiges Unternehmen erhebliche Gewinne einfahren. Die PayPal-Aktien stiegen am Montag, den 20. Juli 2015 um 5,42% auf knapp 40 Euro und sorgten damit für Furore an der Wall Street. Am Abend des 21.07. hat die Aktie hingegen mit einem Kurs von n...
Vor 15 Jahren fiel der Startschuss für den deutschen eBay-Marktplatz Der weltweite Online-Marktplatz eBay feiert seinen 15. Geburtstag in Deutschland. Der Startschuss für eBay.de fiel im Sommer 1999, als eBay die kurz zuvor in Berlin-Kreuzberg gegründete deutsche Auktionsplattform alando.de übernahm. Seitdem hat eBay in Deutschland den Handel maßgeblich mitgestaltet ...
Multi-Plattform-Strategie – Marktplätze Etsy, DaWanda, Gimahhot und Hood im Portrait... Wer über das Internet und dort über Onlinemarktplätze verkaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Neben den Marktführern Amazon und eBay mit ihren ganz speziellen, sich bei eBay permanent ändernden Anforderungen und Risiken steht eine Vielzahl an kleineren Anbietern bereit. Grundsätzlich sollten Hän...
PayPal geht weitere Schritte in Richtung „offline“ PayPal hat seine mobile App für die Betriebssysteme iOS und Android für die USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Japan und Hongkong aktualisiert. Viele jetzt eingebundene Funktionen der neuen Version hatte die eBay-Tochter bis dato nur mit wenigen ausgewählten Partnern getestet. Nutzer können...
Mit PayPal ab sofort auch im Apple Online Store bezahlen Ab sofort haben Apple-Kunden im Web-Shop die Möglichkeit über PayPal zu bezahlen. Bisher hatten die Käufer lediglich die Option, ihre bestellten Waren via Kreditkarte zu bezahlen oder den Betrag per Überweisung zu begleichen. Im Apple Online-Store steht dazu geschrieben: Wenn Sie eine Bestellung mi...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Payment

Schlagworte:, , , , , ,