eBay USA: Panne bei Auktionen

Nachdem vergangene Woche eine Panne bei eBay USA passierte, wollte Ina Steiner von eCommerceBytes Informationen für ihre Leser einholen, doch bei eBay USA reagierte niemand auf ihre Nachfrage.Interesse an Auktionen lässt stetig nach

Die Störung begann vergangenen Mittwochmorgen, als Käufer auf Auktionsangebote nicht bieten konnten. Die Kunden kontaktierten die entsprechenden Verkäufer und klärten sie darüber auf. Die Nutzer konnten auf die Angebote nicht bieten, denn eBays-System sperrte fälschlicherweise Käufer in den USA vom Kauf von Artikeln von US-Anbietern. Die potentiellen Käufer erhielten die Meldung, dass die Verkäufer Bestellungen nicht in die USA verschickten – beide Parteien aber, Händler sowie Käufer waren in den USA beheimatet! Das Problem setzte sich den ganzen Tag bis einschließlich Donnerstag fort. Auf dem Mitteilungsboard gab es bis zum 29. August auch keine weiteren Informationen zu dieser eBay-Störung.

Verkäufer diskutierten die Panne auf den eBay-Boards und dem eCommerceBytes Blog. In einem der vielen E-Mails von Lesern, die eCommerceBytes über das Problem erhielt, sagte eine eBay-Verkäuferin: Nachdem sie auf das „Biet-Problem“ aufmerksam gemacht wurde, bat sie ihre Tochter, die nur ein paar Häuser von ihr entfernt wohnt, auf ihr Auktionsangebot zu bieten. Die Tochter erhielt die gleiche Meldung wie der Kunde: „Verkäufer verschickt nicht in die USA.“

Ein anderer Leser erklärte, dass aufgrund der Störung die Verkäufe bis auf 1/10 der normalen täglichen Verkaufszahlen abgesunken seien. Der Verkäufer erfuhr über seine Kunden, nicht von eBay, dass es sich hauptsächlich um mobile Bieter handelte, die diese Schwierigkeiten hatten. Sehr ärgerlich für den Händler, denn 50% seines täglichen Business machen mobile Kunden aus.

Doch die Verkäufer waren sich einig: eBay wird auch das Problem sicherlich irgendwann beheben, denn es betrifft ja[auch] eBays Geldbeutel!

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,