Amazon kauft das Spiele-Streaming-Portal Twitch

Amazon hat bekannt gegeben, das Spiele-Streaming-Portal Twitch Interactive akquiriert zu haben. Der kolportierte Übernahmepreis liegt bei 970 Millionen Dollar (umgerechnet 735 Millionen Euro). Mit einigen Zulagen könnte Amazon für die aufstrebende Plattform sogar bis zu 1,1 Milliarden Dollar zahlen, sollte der Kauf wie erwartet noch 2014 abgeschlossen wird.videospiele.jpg

Google hatte ebenfalls Interesse an dem Spiele-Streaming-Portal gezeigt. Angeblich hat Google dann doch nicht zugegriffen, weil Google sich des Einverständnises durch die zuständigen Regulierungsbehörden nicht sicher war. Wie Forbes berichtet, kam es aus diesem Grund, trotz weitgehender Einigkeit dann doch zu keiner Einigung mit Twitch.

Twitch, die Googles Plattform YouTube ähnlich, aber auf Computerspiele spezialisiert ist, hatte im Juli 2014 mehr als 55 Millionen Besucher. Fans beliebter Computerspiele können über Twitch Live-Mitschnitte zum Spielverlauf veröffentlichen. Zirka eine Million der Besucher publiziert aktiv Videos im Internet. Alle anderen schauen zu und nutzen Twitch als Internet-Medium mit Videobeiträgen aus der Spielewelt.

Für Amazon ist die Akquisition von Twitch der zweitgrößte Zukauf nach der Akquisition von Zappos. Laut Twitch-Chef Emmett Shear soll die Video-Webseite unabhängig bleiben – erst einmal.

Amazon kauft das Spiele-Streaming-Portal Twitch was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Wird Amazon in den Internet-Reisemarkt durch Akquisitionen einsteigen? Es gibt einige Gerüchte darüber, dass Amazon im Jahr 2015 in den Online-Reisemarkt einsteigen wird. Marktkenner glauben, dass Amazon sich hierfür jedoch Unterstützung in Form einer Akquisition einer Reiseplattform holen wird. Sie gehen von einem bereits bestehenden Portal aus, welches erfahrene Mita...
Amazon will neue Konzernzentralen in New York City und Virginia bauen Fast ein Jahr lang buhlten US-amerikanische Städte um die Gunst von Amazon. Der Internetriese hatte zuvor angekündigt, ein neues Hauptquartier bauen zu wollen. Jetzt sollen es zwei werden: in New York City und in Virginia. An beiden Standorten entstehen mehrere Tausend Arbeitsplätze. Amazon will...
Amazon führt vor Black Friday Augmented-Reality-Funktion für App ein Der Black Friday steht vor der Tür. An diesem Shopping-Event will jeder Händler so viele Kunden wie nur möglich anlocken. Amazon versucht es mit einer neuen Augmented-Reality-Funktion, die den Einkauf erleichtern soll. Amazon führt vor Black Friday Augmented-Reality-Funktion für App ein - ©Amazo...
Amazon stellt Anzeigen-Aktivitäten auf Google ein   Amazon und Google konkurrieren in vielen Segmenten. Deswegen will sich der Internet-Riese aus Seattle auch im Anzeigen-Geschäft von seinem Rivalen unabhängig machen. Der Rückzug erfolgte Ende April. Davon profitieren nun andere Shop-Betreiber. Lange Zeit schaltete Amazon Anzeigen über G...
Die Welt des Handels braucht Helden des Wandels Eine Stunde von München entfernt haben drei junge Männer vor gut fünf Jahren ein spannendes Start-up gegründet. Moritz, Andreas und Benedikt hatten die Idee, handgefertigte Holzdekoration und Einrichtungsgegenstände aus heimischen Hölzern zu produzieren, die sie auf umliegenden Weihnachtsmärkten in ...
Amazon führt in Deutschland eigenständigen Online-Marktplatz für Smart-Home-Produkte ein... Smart-Home-Produkten gehört die Zukunft. Das weiß Amazon ganz genau, weshalb der Internet-Riese derzeit die nötigen Weichen stellt. In Deutschland hat er nun ein eigenständiges Potal auf dem Online-Marktplatz gelauncht, auf dem der Handel mit solchen Artikeln erfolgen soll. Einige große Hersteller s...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, ,