Amazon Deutschland: Hilfe bei der beruflichen Weiterbildung der Mitarbeiter in den deutschen Logistikzentren

Amazon unterstützt ab sofort Mitarbeiter in seinen neun deutschen Logistikzentren bei der beruflichen Weiterentwicklung. Im Rahmen des Förderprogramms „Career Choice“ können sich Beschäftigte bis zu vier Jahre lang berufsbegleitend aus- und fortbilden.

Dabei übernimmt Amazon 95% der Kosten bis zu einer Obergrenze von insgesamt 8.000 Euro pro Mitarbeiter. Das Unternehmen fördert die Ausbildung interessierter Mitarbeiter unabhängig davon, ob die Maßnahme einen Bezug zur Logistik hat oder zu einem anderen, für Amazon weniger relevanten Bereich.

amazon-lager-07

So werden neben dem Bereich Logistik auch Zertifikate und bis zu dreijährige Ausbildungen, zum Beispiel in der Informations-technologie, der Betriebswirtschaft und der Buchhaltung oder auch im Gesundheitswesen gefördert. Auch Sprachkurse können im Rahmen von Career Choice finanziell unterstützt werden.

André Preuß, Personalmanager am Standort Leipzig und zuständig für „Career Choice“ in Deutschland zum neuen Angebot:

„Eine abgeschlossene Berufsausbildung bietet jedem bessere Chancen. Gerade Kollegen, die aus der Arbeitslosigkeit zu uns kamen oder bisher keine Berufsausbildung haben, profitieren von dem Programm.“ Mit einer geförderten Aus- oder Fortbildung im Rahmen von Career Choice bietet Amazon mehr als einen Job: Die Chancen für die Mitarbeiter würden erheblich vergrößert – bei Amazon, aber auch außerhalb des Logistikbereichs.

Die Förderung im Rahmen des Programms ist nicht an einen Verbleib bei Amazon gebunden. „Career Choice“ steht Mitarbeitern der Logistikzentren offen, die seit mindestens zwei Jahren ohne Unterbrechung bei Amazon in Deutschland beschäftigt sind. In den USA gibt es das Bildungs-Programm seit Ende 2012 und läuft dort sehr erfolgreich. Es ist einer der vielen Bausteine zur Mitarbeiterförderung bei Amazon.

Deutschland ist ein wichtiger Standort für Amazon, an dem langfristige und attraktive Arbeitsplätze geschaffen werden. über 9.000 Vollzeitmitarbeiter, davon 7.000 neu geschaffene Arbeitsplätze seit 2010, arbeiten in neun Logistikzentren an acht verschiedenen Standorten.

Allein am jüngsten Standort des Logistiknetzwerks, in Brieselang bei Berlin, eröffnet im vergangenen Jahr, hat Amazon seither 1.000 neue Stellen geschaffen. Amazon zahlt Gehälter am oberen Ende dessen, was in der Logistikbrache üblich ist und bietet dank hoher Standards besonders sichere Arbeitsplätze.

Wer einen Blick hinter die Kulissen der einzelnen Standorte werfen möchte, der kann das hier tun.

Amazon Deutschland: Hilfe bei der beruflichen Weiterbildung der Mitarbeiter in den deutschen Logistikzentren was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon plant eigene Paketstationen in Deutschland für Lieferungen und Retouren Amazon plant eigene Paketstationen in Deutschland Bereits seit November 2011 können Amazon-Kunden in den USA die bestellte Ware an eine Art Amazon-eigene Packstation (Amazon Lockers) liefern lassen. Zur Abholung der bestellten Ware muss der Kunde nur einen Code eingeben, der das entsprechende Sc...
Amazon USA will verstärkt Roboter in den Logistikzentren einsetzen Dass Amazon angetan ist von Robotern, die in den Logistikzentren eingesetzt werden können, ist nicht neu. In den USA jedenfalls sind die Roboter in den Lagerhäusern schon „tätig“. Den Kunden sollen die bestellten Artikel dadurch, zumindest im Prime-Programm, kostenfrei und schnell geliefert w...
Amazon „Career Choice” für Mitarbeiter: Mit Amazon erfolgreich zum Berufsabschluss Amazon unterstützt die Mitarbeiter seiner deutschen Logistikzentren bei der beruflichen Weiterentwicklung. Im Rahmen des Förderprogramms „Career Choice“ können sich Beschäftigte bis zu vier Jahre lang berufsbegleitend aus- und fortbilden. Amazon übernimmt dabei 95% der Kosten bis zu einer Obergrenze...
Amazon greift auch bei Herstellern immer härter durch Abzusehen war, dass der stationäre Handel Verlierer des E-Commerce-Booms werden würde. Doch jetzt gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass auch Hersteller in Anbetracht der Marktmacht von Amazon unter Druck kommen. So Stefan Dörner vom Wall Street Journal. E-Commerce-Experte Alexander Graf, der a...
Amazon USA baut immer mehr auf Roboter in den Logistikzentren Die neueste Generation der Amazon-Logistikzentren setzt auf Roboter der Firmen Kiva Robots und Robo-Stow, ein riesiger Roboter-Arm, der die Aufgaben von Gabelstaplern übernimmt. Er kann Güter palettenweise nach ganz oben befördern. Insgesamt 10 weitere Logistikzentren dieser achten Generation sollen...
Amazon Deutschland: Vorerst kein Einsatz von Kiva-Robotern Amazon setzt in den USA in seinen Warenhäusern Roboter ein, um seinen Kunden die bestellten Artikel, zumindest im Prime-Programm, kostenfrei und schnell zu liefern und gleichzeitig noch einen positiven Deckungsbeitrag pro Produkt zu erzielen. Amazon Deutschland: Einsatz der Kiva-Roboter erst ein...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , , ,