Nach der WM: Die Sieger und Verlierer des deutschen Onlinehandels

Neben dem lang ersehnten Titel für Deutschland hinterlässt die diesjährige Fußball-Weltmeisterschaft Millionen glückliche Fans und viele unvergessliche Momente, von denen auch der Onlinehandel nicht unberührt blieb. Deutschlands größter Preisvergleich idealo zieht Bilanz und zeigt repräsentativ, wie sich die letzten vier Fußballwochen auf den deutschen E-Commerce ausgewirkt haben.

Interesse an Deutschland Trikots steigt um bis zu 424%

Während der Deutschland-Spiele musste sich der Onlinehandel geschlagen geben und regelmäßige Nachfrageeinbrüche hinnehmen – zum sensationellen 7:1-Halbfinalspiel gegen Brasilien beispielsweise knickte das Shoppinginteresse um bis zu 53 Prozent ein. Dafür stieg die Trikotnachfrage nach Abpfiff der Spiele um bis zu 424 Prozent an. Besonders begehrt: Das DFB-Trikot von Stürmer Thomas Müller. Nach seinen drei Toren im 4:1-Sieg gegen Portugal hatte sich der Marktanteil für Müller unter den DFB-Trikots bei idealo mehr als verdoppelt (125 Prozent Zuwachs).

Steigende Nachfrage für Torwarthandschuhe nach Neuers Spitzenleistungen

Auch die Glanzleistungen von Torhüter Manuel Neuer blieben nicht ohne Auswirkung auf die idealo Klickzahlen. Während der Weltmeisterschaft ist das allgemeine Interesse der Nutzer an Torwarthandschuhen um durchschnittlich 36 Prozent im Vergleich zu den Wochen vor der WM angestiegen. Besonders nach der Zitterpartie gegen Algerien im Achtelfinale, deren Sieg die Nationalmannschaft zu großen Teilen den Libero-Qualitäten ihres Tormanns zu verdanken hatte, war der Hype um Neuer groß – und ließ die Nachfrage nach Torwarthandschuhen nochmals um sprunghafte 52 Prozent im Vergleich zum Vortag ansteigen.

Rückgang der Nachfrage für Sony Kopfhörer trotz massiver WM-Werbepräsenz

Als mehrere WM-Spieler mit Beats by Dr. Dre Kopfhörern gesichtet wurden, war das SONY, einem der Hauptsponsoren der WM, ein Dorn im Auge. Kurzerhand verbannte die FIFA die Konkurrenz-Kopfhörer aus den Stadien. Eine Werbemaßnahme mit wenig Erfolg: Während das Kaufinteresse für Beats by. Dr. Der Modelle bei idealo im WM-Zeitraum durchschnittlich um 11 Prozent anstieg, war bei SONY Kopfhörern ein Nachfragerückgang von etwa 7 Prozent zu beobachten.

Interesse an 4K TVS steigt – aber nicht zwangsläufig an Sony Modellen

FIFA-Sponsor SONY nutzte die WM ebenfalls, um seine 4K-Fernseher auf großen Werbebannern an den Banden der brasilianischen Stadien zu bewerben. Und tatsächlich zeigen die idealo Daten einen Klickanstieg von 28 Prozent für 4K-Geräte während der WM. Das ist durchaus bemerkenswert, da das Kaufinteresse für die Kategorie Fernseher insgesamt in dem Zeitraum sogar leicht zurückging (-6 Prozent). Allerdings fiel der Nachfragezuwachs für die beworbenen SONY Modelle mit 27 Prozent nicht höher aus als für 4K-Geräte insgesamt.

Die Ergebnisse zeigen: Während sich gute Spielerleistungen während der WM prompt auf die Nachfrage an entsprechenden Produkten im Onlinehandel auswirken, zeigen Sponsoring- und Werbekampagnen während der WM keinen unmittelbar nachweisbaren Effekt auf das Kaufinteresse der Nutzer im deutschen E-Commerce.


Beitrag teilen: