Rakutens Streaming-Service Wuaki bald auch in Deutschland verfügbar

Techcrunch hat erfahren, dass Rakuten, der japanische Internetriese, seinen Streaming-Dienst Wuaki, mit Sitz in Barcelona, noch in 2014 nach Deutschland bringen will. Wuaki ist zurzeit lediglich in Großbritannien und natürlich in Spanien am Start. Wuaki plant einen breiteren europäischen Roll-Out und startet damit seinen Nutzern  UltraViolet-Filme anzubieten, um die doch immer noch große Nachfrage nach physischen Kopien zu gewährleisten.

19% aller Internet-User beziehen Videos oder Filme aus dem Internet

Wuaki-Boss Jacinto Roca erklärte gegenüber Techcrunch, dass der Video-on-Demand-Dienst im August 2014 in Frankreich an den Start gehen wird und noch vor Ablauf dieses Jahres auch in Deutschland und Italien bereitgestellt werde. 2015 sei die Expansion in sechs weitere europäische Nationen geplant.

In Großbritannien hat es Wuaki innerhalb eines Jahres auf 250.000 Nutzer geschafft. Roca ist mit den britischen Zahlen zufrieden.

Netflix und Amazon allerdings haben Millionen von Nutzern. Netflix ist bis dato in Deutschland jedoch noch nicht verfügbar, weshalb es für Wuaki auf dem deutschen Markt durchaus eine Chance gibt.

Die Ausdehnung auf den amerikanischen Markt sei bislang nicht vorgesehen, so Roca.

Rakutens Streaming-Service Wuaki bald auch in Deutschland verfügbar was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Walmart startet auf seiner Webseite Verkauf von E-Books und Hörbüchern Amazon startete einst mit dem Online-Verkauf von Büchern. In dieses Segment stößt nun auch der Konkurrent Walmart vor. Die angebotenen Titel können Kunden über ein monatliches Abonnement lesen. Dieses ist sogar günstiger als beim Rivalen aus Seattle. Walmart startet auf seiner Webseite Verkauf v...
Wie Rakuten.de weiterhin als Online-Marktplatz im Spiel bleibt Allyouneed wird eingestellt. Die Tage von DaWanda sind ebenfalls gezählt. Rakuten.de denkt aber noch lange nicht ans Aufhören. Der Online-Marktplatz zählt zwar weniger Händler als noch im letzten Jahr, kann aber deren Umsätze steigern. Amazon kontrolliert immer mehr Marktanteile im E-Commerce...
Online-Lieferservice für Lebensmittel in Japan: Walmart kooperiert mit Rakuten Dem E-Food-Geschäft gehört die Zukunft. Auch wenn die Umsätze derzeit noch niedrig ausfallen, bauen immer mehr Händler eigene Online-Liefer-Services für Lebensmittel auf. Das beweist die jüngste Kooperation zwischen Walmart und Rakuten. Ihr Joint-Venture soll noch dieses Jahr in Japan starten. O...
Rakuten führt in Deutschland zwei neue Online-Angebote ein An Amazon orientieren sich viele Online-Händler. So auch der japanische Anbieter Rakuten, der in Deutschland nun ein Prime-ähnliches Angebot einführt. Gegen eine kleine Jahresgebühr können die Kunden hierzulande nun mehrere Services nutzen. Doch das ist nicht die einzige Neuerung. Der japanische ...
„Hitmeister“ nimmt unter Online-Marktplätzen dritten Platz ein – besser sind nur Amazon un... Amazon und Ebay kennen die meisten Online-Shopper, DaWana und Rakuten schon weniger. Nicht sonderlich bekannt ist auch die Verkaufsplattform „Hitmeister“, die aber unter Online-Marktplätzen mittlerweile den dritten Platz einnimmt. Das liegt vor allem an dem durchschnittlichen Auftragsvolumen, welche...
Alibaba kooperiert mit der thailändischen Regierung: Tochter-Unternehmen Lazada soll 30.00... Amazon und Alibaba liefern sich derzeit einen hitzigen Konkurrenzkampf, der bald auch in Südostasien ausgetragen werden könnte. Dort versucht der chinesische Internet-Riese nämlich immer stärker Fuß zu fassen, wie der jüngste Vertrag mit der thailändischen Regierung beweist. Darin verpflichtet sich ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:,