eBay-Nutzerdaten werden in Großbritannien für 30 Euro pro Datensatz verkauft

Wie unter anderem das digitaljournal.com berichtete, werden die bei eBay gestohlenen Nutzerdaten inzwischen zum Kauf angeboten. Digitaljournal beruft sich dabei auf einen Artikel in der Sonntagsausgabe der britischen Sun. Mitarbeiter der Sun hätten mit Personen Kontakt aufgenommen habe, die bestätigen, tausende eBay-Konten im Angebot zu haben.

eBay-Nutzerdaten werden in Großbritannien verkauft

eBay-Nutzerdaten werden in Großbritannien verkauft

Verifizierte Login-Daten für einen eBay-Account mit positiver Bewertung sollen jeweils umgerechnet knapp 30 Euro kosten. Der relativ hohe Preis ist der Tatsache geschuldet, dass viele eBay-Nutzer für den Online-Bezahldienst und eBay-Tochter PayPal die gleichen Passwörter nutzen.

Der Datenklau ist auch deshalb knifflig, weil die Gauner die Account-Informationen dazu nutzen können, um nicht nur Waren einzukaufen, sondern auch zu veräußern. So können beispielsweise gefälschte und betrügerische Versteigerungen verfasst werden. Diese sind mit vermeintlich realen positiven Nutzerbewertungen ausgewiesen. Auch können verbotene Artikel im Namen des echten Account-Inhabers verkauft werden, wodurch unter Umständen die Reputation des Händlers leidet.

eBay-Nutzerdaten werden in Großbritannien für 30 Euro pro Datensatz verkauft was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay, Gesetz, Sicherheit

Schlagworte:,