Googles Löschformular wurde ins Netz gestellt

Googles Löschformular wurde ins Netz gestelltVor wenigen Wochen hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Nutzer ein Recht darauf haben, bestimmte Suchmaschinenresultate entfernen zu lassen. Das ist der Grund für Google ein Formular zur Löschung von personenbezogenen Daten online verfügbar zu machen. Der Konzern hat das Formular nun ins Internet gestellt, mit dem Betroffene aus Europa eine solche Entfernung unerwünschter Suchergebnisse beantragen können.

Wer Suchergebnisse annullieren lassen möchte, muss eine Ausweis-Kopie hochladen, um Missbrauch oder Wettbewerbsschädigungen auszuschließen. Ferner muss man für jeden Link, den man über das Onlineformular meldet, den Antrag auf Löschung begründen.

Google erklärt, dass jede Anfrage auf Löschung individuell  kontrolliert werde. Man versuche dabei zwischen den Datenschutzrechten des Einzelnen und dem Recht der Öffentlichkeit auf Auskunft und Informationsweitergabe abzuwägen. Google hat überdies mitgeteilt, dass man in der kommenden Zeit „eng mit Datenschutzbehörden und anderen Stellen“ kooperieren will, um das Löschverfahren zu verbessern.

Laut einem Bericht des Spiegels, sollen schon am ersten Tag über 12.000 Löschanträge bei Google eingegangen sein.

Eines sollte man jedoch beachten: Trotz der Löschung eines entsprechenden Links auf die Webseiten, bleibt der Content im Internet dennoch weiter erhalten.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: