eBay begrüßt die Untersuchung des Bundeskartellamtes zum Fall Asics

Das Bundeskartellamt untersucht derzeit Regelungen, die die Unternehmen ASICS und Adidas getroffen haben, um ihre autorisierten Händler davon abzuhalten oder darin zu beschränken, ihre Waren den Konsumenten über offene Marktplätze wie eBay.de zum Kauf anzubieten. „Wenn Händler davon abgehalten werden, ihren Online-Kunden das volle Sortiment ihrer Ware anzubieten, werden sowohl Verkäufer als auch Verbraucher durch geringere Auswahlmöglichkeiten und höhere Preise geschädigt. Händler und Konsumenten aus Deutschland haben ein Recht darauf, die Vorteile des E-Commerce in vollem Umfang nutzen zu können“, so Dr. Stephan Zoll, Vice President eBay Germany.eBay begrüßt die Untersuchung des Bundeskartellamtes zum Fall Asics

Das Bundeskartellamt hat nun eine Pressemitteilung veröffentlicht, die zusammenfasst, in welchem Umfang ASICS und andere Hersteller in der Möglichkeit beschränkt sein sollten, Online-Verkäufe zu behindern. „Eine finale Entscheidung ist zwar noch nicht veröffentlicht worden, aber eBay möchte schon jetzt die Gelegenheit nutzen, die klaren Grenzen, die das Bundeskartellamt für die Beschränkung von Verkäufen über das Internet im Allgemeinen und über offene Online-Marktplätze aufstellt, ausdrücklich zu begrüßen“, sagt Stephan Zoll.

eBay setzt sich für eine größtmögliche Auswahl für Konsumenten und das Recht von Händlern ein, innovative Online- und mobile Services zu ihrem Vorteil nutzen zu können, um ihre Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt zu stärken. Eine Beschränkung des Verkaufs von Markenware auf offenen Marktplätzen untergräbt diese beiden Ziele in beträchtlicher Weise.

eBay ist Partner von Herstellern und Händlern und ermöglicht es ihnen, ihre Ware einem riesigen zusätzlichen potenziellen Kundenkreis anzubieten – nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern in der ganzen Welt. Ebenso bringt eBay als ein führender Mobile Commerce-Anbieter die Produkte der Hersteller und Händler auf die Smartphones und Tablet PCs der Konsumenten und ermöglicht es ihnen so, am Boom des Mobile Commerce zu partizipieren. eBay bietet Herstellern und Händlern eine große Anzahl an Möglichkeiten, sich und ihre Produkte in eigenen flexiblen Markenshops bei eBay zu präsentieren. „Wir freuen uns darüber, dass immer mehr Hersteller und Händler das Potenzial erkennen, das eBay als Verkaufskanal und Partner bietet. In der Zusammenarbeit mit Markenherstellern ist uns besonders wichtig, Partnerschaften so umzusetzen, dass sie den Herstellern eine für sie jeweils markengerechte Nutzung des eBay-Marktplatzes ermöglichen“, so Stephan Zoll. eBay hat in der Vergangenheit zahlreiche Neuerungen wie das Autorisierte-Händler-Programm und die Markenwelten eingeführt, um noch besser auf die Bedürfnisse von Markenherstellern eingehen zu können.

eBay wird auch weiterhin proaktiv die Zusammenarbeit mit Herstellern und Händlern suchen, die den neuen Technologien und Vertriebsmöglichkeiten offen gegenüberstehen und die das Potenzial erkennen, das der eBay-Marktplatz Konsumenten und ihnen als zusätzlicher Vertriebskanal bietet.

Lesen Sie dazu auch das aktuelle onlinemarktplatz.de-Interview mit eBay-Chef Stephan Zoll zum Thema Handelsbeschränkungen!

eBay begrüßt die Untersuchung des Bundeskartellamtes zum Fall Asics was last modified: by

Ähnliche Beiträge

EuGH schafft Rechtssicherheit mit Augenmaß – Marktplatz- und Plattformverbote nur in engen... Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat heute eine Grundsatzentscheidung zur Zulässigkeit sogenannter selektiver Vertriebsmodelle gefällt. Das höchste Europäische Gericht hat klargestellt, dass pauschale Beschränkungen, Waren auch über Marktplätze und Plattformen vertreiben zu dürfen, gegen geltendes...
EuGH-Generalanwalt will pauschale Verkaufsverbote für Selektivvertrieb und Luxuswaren im O... Hersteller und Marken sollen auf Grund eines Luxusimages den Wettbewerb durch ein selektives Vertriebssystem beschränken dürfen. Das teilte Nils Wahl, Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof (EuGH), heute in seinen Schlussanträgen mit. Mit dieser am EuGH üblichen Vorabinformation bezog sich Wahls ...
OLG Frankfurt:Hersteller von Markenartikeln dürfen Vertrieb auf Amazon verbieten Das Bundeskartellamt in Bonn stellte am 27.August 2015 in einer lang erwarteten Entscheidung klar: Marktplatzverbote und Beschränkungen des Internetvertriebs sind rechtswidrig. Die Entscheidung des Kartellamts bedeutete für die Onlinehändler, dass sie ihre Waren in Zukunft ungehindert über Online-Ma...
BVOH: bedeutender Sieg im Kampf gegen Herstellerbeschränkungen Das Bundeskartellamt in Bonn stellte am 27.August 2015 in einer lang erwarteten Entscheidung klar: Marktplatzverbote und Beschränkungen des Internetvertriebs sind rechtswidrig. Die Entscheidung des Kartellamts bedeutet für die Onlinehändler, dass sie ihre Waren in Zukunft ungehindert über Online-Mar...
Adidas lockert die Verkaufsbeschränkungen auf offenen Marktplätzen wie Amazon und eBay Das Bundeskartellamt untersuchte seit vergangenem Jahr Regelungen, der Unternehmen ASICS und Adidas, die ihre autorisierten Händler davon abhalten oder darin beschränken sollten, ihre Waren den Konsumenten über offene Marktplätze wie eBay oder Amazon zum Kauf anzubieten. Der Internetverkauf von Adid...
Kartellamt startet Händler-Befragung zu Adidas-Verkaufsverbot Das Bundeskartellamt startete am 7. Mai 2013 eine Internet-Befragung von etwa 3.000 Einzelhändlern, die Erzeugnisse der Adidas AG im stationären und im Online-Handel offerieren. Im Rahmen eines kartellrechtlichen Verwaltungsverfahrens prüft das Amt die Auswirkungen der E-Commerce Vertriebsbestimmung...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , , , , , ,