Landgericht Düsseldorf: Individuell gestaltetes Sofa muss der Web-Händler nicht zurücknehmen

Internet-Bestellungen haben Vor- und Nachteile: Der potentielle Käufer kann den Gegenstand nicht so genau anschauen wie direkt vor Ort. Das kann mitunter ein Nachteil sein. Von Vorteil ist, dass im Internet bessere Preisvergleiche angestellt werden können und man letzten Endes häufig günstiger wegkommt. Kompensiert wird die Tatsache, die Ware nicht in der Realität sehen zu können, generell durch das Widerrufsrecht der Verbraucher.

Sobald es sich um einen Verbrauchsgüterkauf handelt, das bedeutet, der Gegenstand wird bei einem Unternehmer erworben, besteht die Möglichkeit, die Ware binnen zwei Wochen nach Erhalt wieder kostenfrei zurückschicken zu können. Von diesem Grundsatz jedoch bestehen durchaus Ausnahmen wie ein Urteil des Landgerichts (LG) Düsseldorf (Urteil vom 12.02.2014 – Az.: 23 S 111/13) zeigt.Landgericht Düsseldorf: Individuell gestaltetes Sofa muss der Web-Händler nicht zurücknehmen

Hintergrund

Ein Internet-Händler hatte auf seiner Homepage verschiedene Sofas zum Kauf offeriert. Der Kunde konnte aus 17 unterschiedlichen Farben auswählen und darüber hinaus das Produkt in verschiedenen Variationen anordnen. 578 unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten gab es damit insgesamt.

Dass dieser Aufwand Nachteile hatte, stellte der Kunde fest, als er die getätigte Bestellung binnen der regulären Frist widerrufen wollte: Das Unternehmen lehnte die Rücknahme ab. Zu Recht, wie die Richter des LG Düsseldorf anmerkten.

Im konkreten Fall sei ein Widerruf nicht möglich, da es sich um eine kundenspezifisch produzierte Ware handle, die vom Fernabsatzrecht ausgenommen sei. Das ergibt sich aus § 312 d Abs.4 Nr.1 BGB. Durch diese Regelung wird der Händler geschützt: Das Sofa wurde nach den individuellen Wünschen des Auftraggebers gestaltet. Bestünde hierbei ein Rückgaberecht, könnte der Unternehmer den Gegenstand nur mit beträchtlichem ökonomischem Verlust weiterverkaufen.

Bei Produkten die nach Kundenwünschen angefertigt werden, besteht ein Unterschied zu gebräuchlicher Lagerware. Konsumenten sollten sich also merken, dass das Rückgaberecht ausgeschlossen sein kann. In solchen Fällen kann ein Einkauf vor Ort die bessere Variante sein.

Landgericht Düsseldorf: Individuell gestaltetes Sofa muss der Web-Händler nicht zurücknehmen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Kennzeichen einer Ware im Web-Shop müssen leicht erkennbar sein Das Landgericht Arnsberg entschied in seinem Urteil vom 14. Januar 2016 (AZ.: - I-8 O 119/15) darüber, was die zentralen Kennzeichen einer Ware im Web-Shop sind und in welcher Form der Betreiber diese anzugeben hat. Das berichtet Rechtsanawalt Christian Solmecke, Partner der Kanzlei Wilde Beuger Sol...
BGH-Urteil zu wirksamer eBay-Angebotsrücknahme Der Bundesgerichtshof (BGH) hat einmal mehr die Bedingungen für eine wirksame Angebotsrücknahme auf eBay ausgeführt (Urteil 8.Januar 2014 Az. VIII ZR 63/13). Auf dem Online-Marktplatz eBay hatte der Beklagte einen Kraftfahrzeugmotor zum Verkauf angeboten. Der Verkäufer hatte schon erste Kaufgebot...
Worauf sollte man beim Online-Einkauf von Weihnachtsgeschenken achten? Mittlerweile kann man dank Internet rund um die Uhr einkaufen. Viele Menschen bestellen auch ihre Weihnachtsgeschenke im Netz. Was aber, wenn das Präsent nicht gefällt oder ein Kleidungsstück nicht passt? Viele Verbraucher kennen ihre Rechte und die Retourefristen nicht oder nur ungenau. Fristen ...
AG Krefeld: Vorzeitiges Beenden einer eBay-Auktion wegen Beschädigung von Smartphone zuläs... Eine vorzeitige Beendigung einer eBay-Versteigerung ist dann gestattet, wenn der Verkäufer den entsprechenden Artikel aus Achtlosigkeit beschädigt hat. So hat kürzlich das Amtsgericht Krefeld entschieden. Ein Verkäufer hatte sein Smartphone auf eBay angeboten. Nachdem er den Artikel eingestellt h...
Bei Missbrauch von gehackten Account-Daten muss nicht zwangsläufig der Konto-Inhaber hafte... Seit Jahren gehört der Internet-Einkauf mittlerweile zum Alltag der Bundesdeutschen. Manche Internet-Besucher haben auch nicht nur einen Account, sondern verfügen über mehrere Nutzerkonten bei PayPal, eBay oder anderen Verkaufsplattformen. Damit jedoch gehen auch Gefahren einher. Darauf macht Anwalt...
Vorsicht beim Shop der KKG Technik GmbH – oder wie E-Commerce nicht funktioniert ... KKG Technik betreibt einen Onlineshop mit Waren, schwerpunktmäßig aus den Bereichen Technik, Möbel, Computer und Büro. Die Preise lesen sich sehr attraktiv und liegen meist unter denen der meisten anderen Onlineshops. Die erste Vermutung, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt, hält zunächst ei...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein, Recht & Sicherheit

Schlagworte:, ,