DPD stellt den privaten Empfänger ins Zentrum der neuen Website

Mit einer neuen Website bietet der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD ab sofort noch mehr Service für private Empfänger. Ohne umständliche Klicks erfahren Paketempfänger unter www.dpd.de alles Wichtige zu ihrem Paket auf einen Blick – von der Sendungsverfolgung bis hin zu den verschiedenen Möglichkeiten, eine Lieferung passgenau in den eigenen Alltag zu integrieren.

„Das Empfangen von Paketen soll genauso bequem sein wie der Einkauf im Online-Shop“, erklärt Anika Rettinger, Marketing Manager bei DPD in Deutschland. „Deswegen stellt die neue Website von DPD den Empfänger ins Zentrum. Auf der völlig neu gestalteten Startseite findet er in wenigen Sekunden genau das, was er braucht.“

Neben der Sendungsverfolgung und allen Infos rund um Retouren zeigt die neue Website, wie der Empfänger die Lieferung an seine individuellen Bedürfnisse anpassen kann – zum Beispiel durch das Verschieben der Zustellung oder das Umleiten eines Pakets (etwa an den Arbeitsplatz oder einen DPD PaketShop).

DPD_Bildmotiv_Neue Webseite

Darüber hinaus können Privatkunden mit nur einem Mausklick von „Paket empfangen“ zu „Paket versenden“ wechseln. Dort erfahren sie alles über das DPD Web Paket, die DPD PaketShops oder die Lieferung noch am gleichen Tag mit DPD NOW. Preise und nützliche Versandhinweise sind übersichtlich auf derselben Seite dargestellt.

Die neue Seite orientiert sich auch im Design stark an der Lebenswelt privater Empfänger und Versender. Die emotionale Bildsprache zeigt exemplarisch, wie die Menschen den Paketversand mit ihrem ganz individuellen Alltag in Einklang bringen. Die großzügige Bildwelt und spielerische Effekte sorgen dafür, dass die Website ebenso ansprechend wie übersichtlich ist. Empfänger und Versender werden jeweils mit einem One-Pager angesprochen, so dass die Nutzer allein durch das Scrollen der Seite alles Wichtige überblicken können.

Die Website ist optimiert für die Ansicht auf Tablet und Desktop. Mobile Nutzer können wie schon in der Vergangenheit auf die nativen Apps oder die mobile Seite von DPD zurückgreifen.

Für Geschäftskunden von DPD ändert sich nichts: Unter www.dpd.com/de finden sie wie gewohnt alle Infos und Tools rund um den gewerblichen Paketversand. Mit nur einem Mausklick wechselt der Nutzer zwischen der Geschäftskunden- und Privatkundenansicht.

Neue Website spiegelt Bedeutung des B2C-Versands wider

Aktuell stellt DPD bereits 30 Prozent aller Pakete an einen privaten Empfänger zu. Der gewerbliche Paketversand an den Endverbraucher (kurz B2C = Business-to-Consumer) wird immer wichtiger. Der hohe Stellenwert des B2C-Versands zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die neue Website konsequent auf die Bedürfnisse privater Empfänger zugeschnitten ist. DPD treibt darüber hinaus die Entwicklung der Services für private Empfänger entschieden voran und bietet immer mehr Flexibilität und Komfort beim Paketversand. Ein Beispiel dafür ist die Ankündigung eines Zustellzeitfensters. Aktuell kann DPD den Zeitpunkt der Zustellung auf 1-3 Stunden genau vorhersagen. Mit der Verkürzung des Zustellzeitfensters auf generell eine Stunde wird DPD zur Jahresmitte 2014 einen neuen Standard im deutschen Paketmarkt setzen.

DPD stellt den privaten Empfänger ins Zentrum der neuen Website was last modified: by

Ähnliche Beiträge

DPD startet neue Retourenservices im deutschen Paketshop-Netz Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD bietet ab sofort mit neuen Retourenservices im deutschen Shop-Netzwerk noch mehr Komfort und Flexibilität bei der Rücksendung von Waren. Mit einer neuen Multicarrier-Lösung kann DPD ab sofort auch Retourenscheine verarbeiten, die gleichzeitig vo...
Einzigartig im deutschen Paketmarkt: Bei DPD wissen Empfänger auf 30 Minuten genau, wann i... Mit einem Zeitfenster von nur 30 Minuten setzt DPD einen neuen Maßstab im deutschen Paketmarkt. Das neue Live-Tracking des internationalen Paket- und Expressdienstleisters zeigt dem Empfänger darüber hinaus in Echtzeit auf einer exakten Karte an, wo sich sein Paket gerade befindet und wie viele Stat...
DPD führt den digitalen Paketschein ein „In einer zunehmend digitalisierten Welt verliert das bedruckte Papier immer mehr an Bedeutung. Daher wird DPD auch den Paketversand so weit wie möglich digitalisieren“, erklärt DPD CEO Boris Winkelmann. „Viele Haushalte kommen schon heute völlig ohne eigenen Drucker aus. Zudem ist das Versenden von...
Meinpaket.de ab sofort mit Premium Händler Programm Das "Premium Partner Programm" von MeinPaket.de zielt darauf ab, aus besonders professionell agierenden Händlern bei MeinPaket.de enge Partner zu machen. Halten Sie als Händler kontinuierlich all jene Qualitätskriterien ein, die aus Endkundenperspektive den perfekten Online-Einkauf ausmachen, so kön...
MediaMarktSaturn testet zusammen mit Smartmile vollautomatisierte Paketstation Der Elektronikhändler MediaMarktSaturn hat eine Vision: In Zukunft sollen deutschlandweit smarte, vollautomatisierte Stationen stehen, die nicht nur Pakete auf- und annehmen, sondern auch Retouren ermöglichen. Daran und an anderen Funktionen arbeitet das Unternehmen gerade mit dem Start-up Smartmile...
Der Versand-Konzern Otto erreicht mit Spezial-Shops neue Kundengruppen Für den Konzern Otto läuft das Internet-Geschäft immer besser. Das liegt unter anderem an seiner Strategie, die darauf beruht, neue Kundengruppen über Spezial-Shops zu gewinnen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Sport-Artikel-Anbieter «PlentyOne». Das Versandhandelsunternehmen Otto entwickelt sich a...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Logistik & Versender

Schlagworte:, , , , ,